Aufgrund unserer Protestaktion “Bitte schützen Sie mich vor den Chemtrails” sind die ersten Antwortschreiben des Umweltbundesamts bei den besorgten Bürgerinnen und Bürgern eingetrudelt. Die kurze Standardantwort, die wir auf unserer Webseite veröffentlicht haben, gleicht einer Farce. Die berechtigten Sorgen der Menschen scheinen beim Umweltbundesamt überhaupt keine Rolle zu spielen. Dies werden wir nicht akzeptieren.

„Was macht das Umweltbundesamt?“ – so lautet ein Werbevideo des Umweltbundesamts. In dem Video heißt es doch glatt:

„Das Umweltbundesamt kümmert sich darum, dass es in Deutschland eine gesunde, gute Umwelt gibt. Wir kümmern uns um saubere Luft und gute Böden und um gesundes Wasser. (…) Wir haben Ökonomen, wir haben Juristen, wir haben Ingenieure, die sich in den Bereichen Luft, Wasser, aber auch Chemikalien beispielsweise auskennen.“

Rufen Sie das Umweltbundesamt an und nehmen Sie es beim Wort! Fordern Sie, dass es in Deutschland eine gesunde, gute Umwelt gibt. Sagen Sie dem Amt, dass Sie saubere Luft, gute Böden und gesundes Wasser wollen und zwar ohne metallischen Feinstaub, der über unseren Köpfen zur Wettermanipulation versprüht wird. Fordern Sie den Einsatz der hauseigenen Experten, die sich in den Bereichen Luft, Wasser, aber auch Chemikalien auskennen. Fordern Sie, dass das Umweltbundesamt das Versprühen von chemischen Wolken nicht länger leugnet und endlich tätig wird.

Beschwerde-Telefon: 0340 2103-6502 oder 0340 2103-0

Je mehr besorgte Bürgerinnen und Bürger beim Umweltbundesamt anrufen, desto besser.