Dieses Foto haben wir heute von German Skywatch zugespielt bekommen. Klicken Sie bitte auf das Bild, dann wird es in voller Auflösung angezeigt. Das Bild zeigt ein Flugzeug der Fluggesellschaft Emirates mit einer auffälligen Apparatur an den Tragflächen. Dabei könnte es sich unter Umständen um eine Apparatur handeln, aus der Treibstoff abgelassen werden kann. Allerdings befinden sich diese Düsen in der Regel an den Enden der Tragflächen, damit der Treibstoff nicht mit der enormen Hitze, die aus den Triebwerken gelangt, in Berührung kommt. Wir fragen daher bei den Experten unter den Chemtrail-Zweiflern, die unsere Webseite regelmäßig besuchen, an, um was für eine Apparatur es sich dabei handelt. Entsprechende Antworten sind bitte an info@buergeranwalt.com zu richten. Unser Dank geht an German Skywatch für dieses Bild und vielen Dank auch für die eingehenden Stellungnahmen zu dieser Apparatur.

Antwort erhalten: Ein anonymer Experte hat uns gerade geschrieben, dass sich beim Airbus (hier A380) die Düsen zum Ablassen des Treibstoffes gewöhnlich in der Flügelmitte (so wie hier) befänden. Bei der Boeing 747 und verwandten Typen seien sie dagegen in der Nähe der Flügelspitzen positioniert. Siehe http://www.flightglobal.com/blogs/flightblogger/2008/08/august-11-the-week-ahead-open.html. Vielen Dank für diesen Hinweis! Damit hat sich das Rätsel wohl aufgelöst, wobei man den entsprechenden Schlauch bzw. die Leitung bestimmt auch an einen anderen Tank als den Treibstofftank anschließen könnte ….., was wir jedoch weder den Emirates noch einer anderen Fluggesellschaft unterstellen wollen.