Bei Zeit-Online heißt es hierzu: „Geo-Ingenieure wollen Schwefeltröpfchen in der Atmosphäre verstreuen, um die globale Erwärmung aufzuhalten. Neue Computersimulationen zeigen, wie riskant das ist.“

Ja, natürlich ist das riskant. Aber es geht vorliegend nicht nur um ein paar „Schwefeltröpfchen“, sondern um viele Megatonnen von metallischen und für Mensch, Tier und Umwelt hochtoxischen Feinstäuben, die bereits seit vielen Jahren illegal über unseren Köpfen versprüht werden – und zwar nahezu weltweit! Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit, um auf Zeit-Online Kommentare zu hinterlassen und auf www.sauberer-himmel.de hinzuweisen. Entsprechende Links bei bekannten Online-Portalen sind eine super Möglichkeit, auf unser Thema hinzuweisen. So hat jemand freundlicherweise unter http://derstandard.at/1328507600854/CO2-Ausstoss-Jahresgrenzwert-bei-Feinstaub-in-Graz-bereits-ueberschritten einen Link auf unsere Webseite gesetzt und dadurch für sehr viele Zugriffe aus Österreich gesorgt. Super und weiter so!