Erinnern Sie sich noch an unseren Beitrag „Magic-Schnee! Seit wann leuchtet Schnee in allen Farben?“ Einer unserer Himmelswächter hatte dieses Video in einem großen, von der Industrie verschonten Waldgebiet in Deutschland aufgenommen. Es zeigt, wie der Schnee in allen Farben glitzert. Um dieses Phänomen zu beobachten, benötigt man kein Schwarzlicht. Dazu reicht bereits die Sonneneinstrahlung aus. In der Dunkelkammer wird dieses Phänomen unter dem Mikroskop bestätigt. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte es sich dabei um die im Zuge des Chemtrailing ausgebrachten Feinstäube handeln. [Hier] können Sie sehen, welch farbenfrohe metallischen und kristallinen Partikel sich in Schnee- und Regenwasserproben tummeln.

Dieses Phänomen kann bei Sonnenschein auch „wunderbar“ auf dem Rasen wahrgenommen werden. Gerade wenn der Rasen noch etwas feucht ist, spiegelt sich dort der Feinstaub – bei geeignetem Sonnenstand – wie in einer Disco. Grün, blau, rot, gelb …. fast das komplette Farbspektrum wird dabei abgedeckt. An diesem Glitzern kann man gut erkennen, wie sich der Feinstaub in unserer Natur breit macht. Nicht nur wir Menschen, sondern auch jeder Grashalm, jedes Blatt, jedes Stückchen Erde und jede Kellerassel ist davon betroffen.

Das Ausbringen von riesigen Mengen von chemischen Feinstäuben in unserem Himmel dürfte wohl eines der größten Umweltvergehen der Geschichte der Menschheit sein. Mal ganz abgesehen davon, dass wir nur eine Atmosphäre haben und keiner der Klima-Ingenieure uns sagen kann, was aufgrund dieses Experiments mit der einen Erde und der einen Atmosphäre passieren wird, ist es aufgrund der Schwerkraft überdies unvermeidbar, dass ein großer Teil der ausgebrachten Chemie-Partikel früher oder später auf die Erde fällt und entweder über die Lunge in den Organismus von Mensch und Tier gelangt und/oder sämtliche Naturbestandteile wie Luft, Böden, Flüsse, Seen, Bäche etc. kontaminiert. Sämtliche Menschen, Tiere und Pflanzen sind demnach davon betroffen. Es gibt kein Entrinnen. Dazu ist der Nano-Feinstaub zu klein.

Wir werden daher diesen von der breiten Masse noch unentdeckten Frevel ans Tageslicht befördern. Das ist unsere wichtigste Aufgabe.