Wir hören von allen Seiten, dass in den letzten Tagen gigantische Mengen von Chemtrails an unserem Himmel versprüht werden. Dies können wir leider bestätigen.

Wir bitten daher alle Menschen, die uns nicht glauben, in diesen Tagen in den Himmel zu sehen. Wer diesen chemischen Müll dort oben für normale Kondensstreifen oder gar für natürliche Wolken hält, soll seine alten Fotoalben hervorholen, um sich dort anzusehen, wie der Himmel früher ohne Chemtrails ausgesehen hat. Auch alte Reiseführer sind dazu super geeignet. Insofern zählt auch das Argument nicht, dass diese chemische Soße am Himmel von dem vermehrten Flugaufkommen stammen soll, denn dieser chemische Müll am Himmel erscheint auch in Regionen auf dieser Erde, in denen praktisch kein Flugverkehr herrscht. Wenn man bedenkt, dass ein Sprühflugzeug bis zu 91 Tonnen Chemikalien versprühen kann, dann ist dieser mit chemischen Wolken zugepflasterte Himmel auch logistisch und technisch sehr schnell und einfach zu erreichen. Bitte endlich aufwachen!