The Guardian berichtete gestern, dass über New Mexico im Zuge eines Feldexperiments „sun-reflecting chemical particles“ versprüht werden sollen, um die Auswirkungen dieser Geo-Engineering-Maßnahme zu studieren. Dreimal dürfen Sie raten, wer in dieses Projekt verwickelt ist. Genau, David Keath und Bill Gates.   

Lesen Sie mehr dazu [hier].

Übrigens hat es auch die Weltkarte des Geo-Engineering (Maps Earth System Experimentation) der ETC Group bis in den Guardian gebracht. Sie zeigt eindrucksvoll, dass bereits seit einem halben Jahrhundert Maßnahmen des Geo-Engineering durchgeführt werden (siehe auch Geoengineering: A Half-Century of Earth System Experimentation).