Die unermüdliche Aufklärungsarbeit wirkt:

Nachdem sich der ORF veranlasst sah, seinen Zuschauern/innen in seinem Wetterbericht vom 15.06.2012 weiszumachen, dass es sich bei den absichtlich erzeugten künstlichen Wolken (so genannte „Chemtrails“) lediglich um dünne Schleierwolken handele, die zum Teil aus den Kondensstreifen von Düsenflugzeugen entstanden seien, greift jetzt auch das ZDF zu solchen Mitteln, damit das Gros der Bevölkerung weiterhin für dumm verkauft wird, was unser Thema angeht.

In den Wetternachrichten des ZDF  am 24.07.2012 (ab Minute 19:05) können Sie erleben, dass die im Beitrag abgebildeten chemischen Streifen am Himmel ein Zeichen für Luftfeuchtigkeit in oberen Atmosphärenschichten seien.

Das Vertuschungssystem rund um die Wetterkontrolle ist wirklich sehr breit angelegt. Es bekommt aber immer mehr Risse und dies geht so weit, dass Behördenmitarbeiter uns viel Erfolg wünschen.