Der Iran beschuldigt den Westen erneut, das Wetter im Iran zu manipulieren, berichtete The Telegraph am 10.09.2012.

Tja, um Nationen auf diese Art und Weise niederringen zu können, wurden diese Wetterwaffen ja schließlich auch entwickelt. Erst ruiniert man ein Land mit Embargos und Dürren … und dann, wenn es ausgeblutet ist, greift man es mit einem Bombenteppich – einschließlich mit Uranmunition – an. Anschließend tritt man vor die Presse und behauptet, die Demokratie habe sich behauptet.

Nein, das ist nicht etwa die Strategie von Russland oder China. Das ist seit jeher die Strategie des „zivilisierten“ Westens, um die gesamte Welt zum Untertan zu machen und dem barbarischen, westlichen System, das Abermillionen von Menschenleben auf dem Gewissen hat, zu unterwerfen. Irak und Afghanistan lassen grüßen …

Lesen Sie hierzu auch:

Iran beschuldigt den Westen, Wetterwaffen einzusetzen

Krieg im 21. Jahrhundert: Stürme und Fluten statt Bomben?

Wetter in Europa steht Kopf – Ist HAARP dafür verantwortlich?

Und sehen Sie sich hierzu bitte auch den ntv-Beitrag „Kriegswaffe Wetter“ an.