Da wir in diesen Tagen von dem Konzern Monsanto berichtet hatten, der als einer der Hauptvergifter unseres Planeten gilt, möchten wir eine wichtige Meldung nachschicken.

Unter größter Geheimhaltung wurde eine zweijährige GVO-Studie durchgeführt, deren Ergebnisse nun vorliegen. Forscher verabreichten an 200 Ratten drei unterschiedliche Dosen der transgenen Maissorte NK603 im Futter, zum Teil mit Trinkwasserbeigaben mit Roundup. Gegenüber einer Kontrollgruppe, die von solchen Zugaben verschont blieb, zeigten sich deutliche Auffälligkeiten.

Die Studie sei eine Bombe, heißt es. Die Versuchstiere entwickelten auffallend oft Tumore. Nicht selten verliefen diese tödlich.

Die Studie „Long term toxicity of a Roundup herbicide and a Roundup-tolerant genetically modified maize“ von Gilles-Eric Seralini und Kollegen ist in der Fachzeitschrift „Food and Chemical Toxicology“ erschienen.

Nach Angaben der AFP wurde diese Studie von der Stiftung Ceres finanziert. Sie wird von rund 50 Unternehmen getragen – darunter Firmen aus der Lebensmittelbranche, die keine GVO verwenden.

Hoffen wir, dass sich auch für unser Thema bald Sponsoren finden lassen, um dem Wahnsinn in unserer Atmosphäre ein Ende zu bereiten.

Hier einige Artikel zu dieser Meldung:

Gentechnik: Studie entfacht Debatte um Monsanto-Mais – SPIEGEL ..

Mit Gentech-Mais gefütterte Ratten sterben früher – science.ORF.

Sind Nahrungsmittel mit genetisch modifizierten Bestandteilen giftig

Gentechnik soll Ratten krank machen – Monsanto NK 603

Französische Studie will Gefährlichkeit von GVO nachgewiesen haben

Ein Video dazu in Englisch, Französisch und Portugiesisch:

http://www.ogm-alerte-mondiale.net/?lang=en

Die GMO- Bewegung ist stark geworden. Die Wellen werden noch höher schlagen, bis zum Himmel hinauf.

Take Action:

http://www.nongmoproject.org/
http://truefoodnow.org/
http://www.organicconsumers.org/action.cfm
http://www.saynotogmos.org

Urgent Alert: Help us STOP Genetically Engineered (GE) Eucalyptus Trees:

http://globaljusticeecology.org/stopgetrees.php