Dieses Bild, das vor Ort für großes Aufsehen gesorgt hat, erhielten wir von einem engagierten Teilnehmer. Es wurde am 20.09.2012 in Hainichen (Deutschland) aufgenommen und zeigt gleich mehrere Phänomene, deren zeitgleiches Zustandekommen nicht auf natürliche Weise erklärt werden kann. Dazu taucht jedes einzelne dieser Phänomene in einer natürlichen Atmosphäre zu selten auf.

Das Bild zeigt zunächst links und rechts von der Sonne so genannte Nebensonnen. Über der Sonne befindet sich ein Zirkumzenitalbogen. Dafür sind die ausgebrachten Aerosole verantwortlich, die man auch deutlich auf dem Bild erkennen kann.

Es wird langsam eng für die Täter und die deutschen Behörden. Wir appellieren daher an die deutschen Behörden, die aufgrund ihrer Verschleierungstaktik eine äußerst unrühmliche Rolle bei diesem Thema spielen, die Existenz der so genannten Chemtrails nicht länger zu bestreiten und endlich Maßnahmen zu ergreifen, um die Öffentlichkeit über dieses Thema wahrheitsgemäß zu informieren. Es ist aus unserer Sicht nicht mehr all zu lange möglich, die Existenz der Chemtrails zu bestreiten. Dafür liegen einfach zu viele Erkenntnisse vor, die in mühevoller Arbeit gesammelt wurden und früher oder später in einem Gesamtwerk veröffentlicht werden. Dieses Gesamtwerk könnte auch eine sehr umfangreiche Strafanzeige wegen erheblicher Umweltstraftaten sein, die sich gegen all diejenigen richten würde, die der Öffentlichkeit bei diesem Thema bewusst Informationen vorenthalten und den Tätern dadurch Beihilfe leisten.

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass sogar ein Mitarbeiter eines Ministeriums uns gegenüber telefonisch bestätigt hat, dass an dem Thema Chemtrails von offizieller Seite gearbeitet wird.

P.S.

Ähnliche Halo-Erscheinungen können Sie auch in diesem Video bewundern, das uns gerade ein anderer Teilnehmer unserer Bürgerinitiative zugespielt hat. Auch diese wurden jüngst in Deutschland aufgenommen. Diese Phänomene können wir nahezu täglich am Himmel beobachten.