Geo-Engineering… man tut es einfach, auch ohne Autorisierung!

„World’s biggest geoengineering experiment ‚violates‘ UN rules“, titelte der Guardian am 15.10.2012.

Lesen Sie mehr dazu [hier].

Es gab einen offiziellen Vorläufer hierzu: Das Eisendüngungsexperiment LOHAFEX .

„Gebt mir einen Tanker voll Eisen, und ich gebe Euch eine neue Eiszeit!“, sagte man und erhielt die Erlaubnis, zu düngen.

Einen guten Überblick hinsichtlich der angekündigten „Rettungsmaßnahmen“ finden wir in diesem Artikel: Gefährliche Eingriffe ins Klima

Doch diese „Zukunftsvision“ hinkt der Realität hinterher. Längst zu beobachtende Auswirkungen von stattfindenden Manipulierungen – in unseren Augen werden diese fälschlicherweise dem „Global Warming“ zugeschrieben – sprechen Bände.

Dieses so genannte „größte Geoengineering-Experiment“ vor der kanadischen Küste ist jedenfalls nur eine unerlaubte Kleinaktion, gemessen an der Großsprüherei über dem gesamten Planeten. Aber immerhin spricht der Guardian davon. Die anderen Medien lassen noch auf sich warten.