Die führenden Geo-Ingenieure fordern, dass im Zuge des Geo-Engineering unter anderem Feinstaub aus Aluminium versprüht wird.

Dies bestätigte jüngst der Wissenschaftler Ken Caldeira gegenüber der Neuen Züricher Zeitung.

Auf der Tagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in San Diego hatte auch David Keith vorgeschlagen, statt Schwefeldioxid Aluminium in Nanogröße in der Atmosphäre freizusetzen.

Doch Aluminium soll das Brustkrebsrisiko fördern. Darüber hatten wir bereits berichtet.

Nun wurden wir auf diese interessante Veröffentlichung aufmerksam gemacht. Vielen Dank!

Unter http://www.diagnostisches-centrum.de/index.php/studien-Schwermetalle.html finden Sie noch weitere Studien zu den negativen Auswirkungen von Metallen.

Und lesen Sie hierzu auch:

Auffallend hohe Aluminiumwerte in Böden, Grund- und Quellwasser

Studie beweist: Aluminium fördert Alzheimer-Erkrankungen

Aluminium Investment: Unser tägliches Aluminium gib uns heute

Neue Züricher Zeitung: Aluminium und Titandioxid als Sonnenschutz für die Erde

Die "San Diego-Mainz-Connection"

Appell des Neurochirurgen Dr. Russell B. Blaylock