Im Deutschlandfunk erschien jüngst ein Beitrag mit der Überschrift „Wenn Menschen zu Göttern werden – Geo-Engineering soll den Klimawandel aufhalten„.

Dort heißt es, dass es für das Geo-Engineering bisher kaum internationale Spielregeln gebe (lesen Sie hierzu bitte auch unsere Rubrik „Rechtliche Aspekte„).

Der Völkerrechtler Ralph Bodle vom Think Tank Ecologic Institute, der sich im Auftrag des Bundesumweltministeriums mit möglichen Regelungen von Geo-Engineering beschäftigt, wird hierzu von Deutschlandfunk wie folgt zitiert:

Man muss lange politischen Willen aufbauen, dass Staaten überhaupt erst mal bereit sind zu verhandeln, man ist politisch exponiert, wenn man anfängt, über so etwas zu verhandeln. Die Verhandlungen selbst dauern manchmal Jahre, wenn man nicht sofort weiß, alle sind einer Meinung, plus Ratifikation in aller Regel; und dann weiß ich eigentlich immer noch nicht, wer an Bord ist.“ (Deutschlandfunk, 06.12.2012)

Genau, weil die Verhandlungen über Maßnahmen wie das Versprühen von Chemtrails Jahre dauern könnten und ein Vertrag ratifiziert werden müsste und man danach immer noch nicht wüsste, wer nun wirklich an Bord ist, fängt man einfach mit diesen Maßnahmen an. Die Regierungen und Parlamente haben ja beim Thema Geo-Engineering – wie beim Thema Geldpolitik – ohnehin nichts zu sagen.

Politik dauert also heute viel zu lange, um Entscheidungen zu treffen. Deswegen werden ja auch die Milliardenhilfen für Griechenland in Eilgeschwindigkeit durch den Bundestag gewunken. Der ESM stellt zudem sicher, dass die jetzige Euro-Politik  von neuen Mehrheiten nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Die große Politik wird daher heute nicht mehr von Politikern gesteuert, sondern von international operierenden Netzwerken, die sich hinter den Fassaden der Politikdarsteller verstecken und sich in einem nahezu rechtsfreien Raum bewegen. Selbst in den öffentlich-rechtlichen Medien wird in der Zwischenzeit berichtet, wer die Welt tatsächlich regiert.

Und Sie meinen, diese Netzwerke sind nicht in der Lage, Chemtrails zu versprühen, zumal sie den Luftraum für sich gepachtet haben?