In dem auf dieser Webseite mehrfach vorgestellten Dokumentarfilm „Why In The World Are They Spraying“ wird immer wieder von einem chemischen „Fingerabdruck“ gesprochen, den die Chemtrails in allen Teilen der Welt, ob in dicht- oder in unbesiedelten Gebieten, in dem Regenwasser hinterlassen. Dabei wird immer wieder von auffälligen Aluminium-, Barium- und Strontiumwerten gesprochen, die diesen chemischen „Fingerabdruck“ wiederspiegeln würden.

Diesen „Fingerabdruck“ haben wir anhand von bis zu 72 Regenwasserproben aus dem gesamten Bundesgebiet auch in Deutschland vorgefunden. Die von zertifizierten Laboren vorgefundene Häufigkeit von Aluminium-, Barium-, Mangan- und Strontiumverbindungen in unserem Regenwasser ist gemessen an der vorgefundenen Häufigkeit von vielen anderen Metallen sehr auffällig. Die durch eine Vielzahl von Geo-Engineering-Patenten in Verdacht geratenen Metalle finden sich somit auch überwiegend in unserem Regenwasser wieder.

Wir werden die Ergebnisse unserer Regenwasseruntersuchungen bald anhand von weiteren Grafiken näher veranschaulichen.

Die bereits veröffentlichten Untersuchungsergebnisse finden Sie unter „Untersuchungen„.