Apropos Ken Caldeira, dessen wissenschaftlichen Leistungen wir die Chemtrails mitzuverdanken haben.

In diesem Video malt Ken Caldeira den CO2-Klimawandel als Teufel an die Wand, um das Geo-Engineering zu rechtfertigen. Fazit: Ohne CO2-Klimawandel auch kein Geo-Engineering. Mal sehen, wie lange dieses Klima-Lügengebäude noch hält und wann es in sich zusammenfällt.

Lesen Sie hierzu auch:

Prof. Fritz Vahrenholt: IPCC bestätigt Erwärmungsstopp

Prof. Dr. Werner Kirstein: „Wo bleibt der Klimawandel?“

„Weltklimarat“ (IPCC) arbeitet intransparent und mogelt nach Kräften! Ein Insider packt aus

Apropos IPCC – Dieses Gremium soll das Ausbringen von künstlichen Wolken abgesegnet haben

WELT ONLINE: „Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda“

Ehemalige NASA-Wissenschaftler fordern Umdenken bei der Klimadebatte

James Lovelock: „Wir wissen nicht, was mit dem Klima passiert“ – Warum dann Climate Engineering?

Interview mit Dr. Wolfgang Thüne – Die Klimalüge

Die CO2-Klima-These wackelt und wackelt

Und verbreiten Sie bitte diese Informationen. Die Mehrheit der Menschen glaubt nämlich an den CO2-Klimawandel. Wenn dies so bleibt, würde die Mehrheit der Menschen früher oder später auch die Chemtrails akzeptieren – sozusagen als letzte Rettung. Wenn jedoch die CO2-Klimathese fällt, wird das Geo-Engineering nicht mehr zu rechtfertigen sein.