Wenn man sich mit dem Thema Geo-Engineering beschäftigt, fällt einem schnell auf, dass dort immer wieder die selben Akteure auftauchen.

In den USA ist es die „Geo-Clique“ Gates – Keith – Caldeira.

In Deutschland taucht immer wieder das Karlsruher Institut für Technologie auf, dem Prof. Dr. Thomas Leisner angehört.

Prof. Leisner taucht immer dann auf, sobald es in Deutschland um das Thema Geo-Engineering geht:

Bayerisches Fernsehen: „Klimaklempner – Wie Forscher am Thermostat der Erde schrauben“

Chemtrails nun auch in der Tagesschau

16. Internationale Konferenz zu Wolken und Niederschlag (ICCP 2012)

Focus berichtet: Methoden der Sonnenabschattung zeigen bereits innerhalb weniger Jahrzehnte Wirkung

Getrost zu wissen, dass das Karlsruher Institut für Technologie alias Prof. Leisner auch den Deutschen Bundestag berät – als so genannter „Betreiber des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB)“.

Aktuell bearbeite das TAB vieldiskutierte Themen wie, wer hätte es gedacht, die synthetische Biologie und Climate- bzw. Geoengineering.

Lesen Sie mehr [hier].

Dank Prof. Leisner & Co. bleiben die Themen „Chemtrails“ und „Geo-Engineering“ in Deutschland somit ein Insichgeschäft.