Wenn man vor ein paar Jahren die „Schnüffelprogramme“ der NSA kristisiert hatte, wurde man als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt. Selbst die Existenz dieses Super-Geheimdienstes wurde geleugnet. Heute berichten sogar die Wahrheitsbremser von SPIEGEL ONLINE über diese „Schnüffelprogramme“. Wie es aussieht, ist in dieses gigantische Überwachungsprogramm auch Angela Merkel involviert, was nicht sonderlich verwundert, weil Merkel nur deshalb Kanzlerin geworden ist, weil sie den USA und England, plakativ gesehen, „in den Hintern gekrochen“ ist, wie es die Demonstranten dieser Anti-Kriegs-Demonstration bildlich darstellen.

Wie lange hält dieses politische Lügengebilde noch durch? Was passiert, wenn zu den bisher aufgeflogenen Skandalen auch noch die Chemtrails auffliegen? Wie soll sich dieses Lügen- und Überwachungssystem dann noch über Wasser halten?

Kein Wunder also, dass der Ursprungsbericht auf WELT ONLINE über die Mittäterschaft von Merkel bei den NSA-Schnüffeleien wieder flugs vom Netz genommen wurde. Der Otto-Normalverbraucher soll schließlich vor den Wahlen denken, dass Merkel nur das Beste für die Menschen in unserem Land möchte.

Als Fazit könnte man aber auch festhalten, dass es beruhigend ist, zu wissen, dass nicht nur friedliche Menschen, die nicht wollen, dass Chemie am Himmel versprüht wird, von den Geheimdiensten überwacht und gegängelt werden. Es werden praktisch alle Menschen überwacht, die auch nur ansatzweise eine Gefahr für die menschenverachtenden Pläne des industriell-militärischen Komplexes darstellen könnten. Dies zeigt, dass der industriell-militärische Komplex seiner Macht nicht sicher ist. Andernfalls würde er nicht diese gigantischen Überwachungsprogramme starten. Dies zeigt wiederum, dass es sich wirklich lohnt, sich zu engagieren. Und dabei kommt es auf das Engagement jedes Einzelnen an. Lassen Sie  sich daher durch die täglichen Horrormeldungen bitte nicht in eine Starre der Hilflosigkeit versetzen. Dies wollen die Technokraten nur deshalb erreichen, weil sie vor jedem einzelnen aufgeklärten und engagierten Menschen Angst haben.