Im Rahmen der Naturwissenschaftsmesse „Explore Science“ organisiert die Klaus Tschira Stiftung Workshops, Mitmachangebote und Forschungsstationen für Schulklassen und Kindergärten. Dabei werden die Kids nicht nur mit dem CO2-Klimawandel, sondern auch mit dem Thema Geo-Engineering und einem „Sonnenschirm aus Staub“ indoktriniert. Mit „Staub“ sind die hochgefährlichen Nanopartikel gemeint, welche die Menschen, Pflanzen, Tiere, Böden, Wasser und Luft verpesten ….. und die so klein sind, dass sie sich in Ihrem Gewebe einlagern. Diese Vergiftung von Umwelt, Mensch und Tier wird dann auch noch völlig verharmlosend „Sonnenschirm“ genannt.

Mit dieser Propaganda für Schulklassen und Kindergärten möchte man sich die neuen Menschen schaffen, die man für den neuen Totalitarismus benötigt. Diese Menschen sollen dann alle nur noch eine Meinung haben und zwar diejenige, die vorgegeben wird. Darauf soll es hinauslaufen.

Hier finden Sie ein weiteres Beispiel, wie Kinder beim Thema Chemtrails instrumentalisiert werden:

http://sphotos-b.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/c35.0.403.403/p403x403/576946_450771768307251_900756324_n.jpg

Und hier die Message von aufgewachten Jugendlichen:

http://www.youtube.com/watch?v=8nONucA7Gng&feature=c4-overview&playnext=1&list=TLA8bu_Da-KGs

Lesen Sie hierzu auch:

Wie in Kinderbüchern über das CO2-Klimathema getäuscht wird…

Weißt du, dass die Wolken Namen haben?

NASA-Contrail-Propaganda für Kids

„Kondensstreifen“-Propaganda auch in Spanien