Die ARTE-Dokumentation „Unser täglich Gift“ zeigt auf, unter welchen Bedingungen Lebensmittel produziert, verarbeitet und konsumiert werden; und zwar vom Feld bis auf den Teller, von den verwendeten Pestiziden bis hin zu Zusatzstoffen und Kunststoffen, mit denen die Lebensmittel in Berührung kommen. Der Dokumentarfilm zeigt zudem schonungslos auf, mit welchen Mitteln die Industrie Druck ausübt und manipuliert, um weiterhin hochgiftige Produkte vermarkten zu können.

Und zu diesem täglichen Gift in der Nahrung gesellen sich noch die unzähligen Gifte in den Textilien, Farben, im Plastik und in den Holzschutzmitteln. Dann noch das Chemtrail-Gift von oben und die Dosis ist komplett.

Eine Politik, die all dies nicht nur zulässt, sondern auch noch aktiv fördert, kann in Anbetracht der schlimmen Folgen durchaus als kriminell bezeichnet werden.