Mikrowellen-Waffen, die bereits in Kriegsgebieten zum Einsatz kommen, sollen künftig auch gegen die Bürgerinnen und Bürger der EU eingesetzt werden. Die EU arbeite an einem neuartigen Waffensystem, mit denen man Fahrzeuge stoppen könne, deren Fahrer nicht „kooperationswillig“ sind. Elektromagnetische Impulse im Mikrowellenbereich sollen die Autoelektronik ausschalten. Lesen Sie mehr [hier].

Und wer entscheidet dann, ob Fahrer „kooperationswillig“ sind?

Was auffällt: Ausgerechnet das bei unserem Thema so unrühmlich agierende Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. wirkt bei diesem Vorhaben, bei dem es sich um eine Finanzierung der Rüstungsindustrie aus Töpfen der zivilen Forschung handeln dürfte, mit.

Übrigens: Elektronische Waffen, ULF-Hochgeschwindigkeitswaffen, akustischen Waffen, Ultraschallwaffen, Laserwaffen und elektronische Waffen, insbesondere die Mikrowellen-Waffen (High Power Microwaves = HPM weapons), gehören zu den am weitest entwickelten Directed Energy Weapons (DEW). Diese Waffen können nicht nur gegen Elektronik, sondern auch gegen Menschen und Tiere gerichtet werden und diese schwer verletzen oder sogar töten. Dass all diese Waffen keine Science-Fiction darstellen, sondern tatsächlich existieren, können Sie dem vom US-amerikanischen Politiker Dennis Kucinich (Präsidentschaftsanwärter der Demokraten 2004 und 2008) im Jahr 2001 vorgelegten Gesetzesentwurf zum Schutz der Atmosphäre entnehmen. Leider konnte sich der US-Politiker Kucinich mit dem Gesetzesentwurf nicht gegen den industriell-militärischen Komplex durchsetzen. In dem Gesetzesentwurf von Dennis Kucinich dürften – neben den Chemtrails – alle Waffen, die vor der ahnungslosen Bevölkerung geheim gehalten werden sollen, aufgelistet worden sein.