Kommen wir hiermit einem der Hauptzwecke des globalen Chemtrailing näher? Haben die massiven Sonnenaktivitäten etwas mit dem Fanatismus zu tun, mit dem seit Jahren Chemtrails versprüht werden?

Auf Focus Online heißt es heute:

Das Magnetfeld der Sonne steht kurz vor einer kompletten Umpolung, meldet die US-Raumfahrtbehörde Nasa. Dabei tauschen der Nord- und Südpol der Sonne in den kommenden drei bis vier Monaten ihre Position. (…)  Im Zeitraum der Umpolung ist auch die Zahl der Sonnenflecken am höchsten und die Sonnenaktivität erreicht ihr Maximum. Alle elf Jahre führt dies zu besonders vielen Gasausbrüchen und einem Anstieg der magnetischen Strahlung. Gelangt die Erde auf ihrer Laufbahn in eine Zone mit hoher magnetischer Strahlung, dringen die energiegeladenen Teilchen des Sonnenwinds tiefer als sonst in die Atmosphäre ein.“ (Focus Online, 09.08.13)

Hinzu kommt, dass nach der ARTE-Dokumentation „Magnetischer Wechsel: Die Pole spielen verrückt“ das Magnetfeld der Erde immer schwächer wird. Was würde passieren, wenn ein Maximum der magnetischen Strahlung der Sonne auf ein schwächelndes Magnetfeld der Erde trifft?

Lesen Sie hierzu auch:

Sind planetare Veränderungen der Hauptgrund für die Chemtrails?

Jedenfalls könnten starke Sonnenstürme die hochtechnologisierte Welt der Technokraten ernsthaft in Gefahr bringen. So führten bereits die Sonnenaktivitäten im Jahr 1989 zu geomagnetischen Stürmen, die das Stromleitungsnetz in Kanada und den USA in weiten Teilen lahmlegten (lesen Sie hierzu: „Verschmorte Trafos und zerstörte Satelliten„).