Dieser wissenschaftliche Vortrag könnte auch lauten: „Using Chemtrails for Geoengineering“. Natürlich meiden die Wissenschaftler das Wort Chemtrails wie der Teufel das Weihwasser. Sie sprechen insoweit lieber von „Aerosol Injections“ oder „Cloud Seeding“. Letztendlich geht es um die Erzeugung künstlicher Wolken, wie wir es bereits nahezu täglich am Himmel beobachten können.

Zum Thema „Aerosol Injections“ hatte das Max-Planck-Institut für Chemie aus Mainz sogar ein Final Symposium veranstaltet. Lesen Sie hierzu auch:

Erfahrungsbericht eines Aktivisten im Zuge des „Final Symposium: The Atmospheric Science and Economics of Climate Engineering via Aerosol Injections

Heutige Sauberer-Himmel-Aktion in Mainz war ein voller Erfolg!

Fazit des Mainzer Symposiums: Geo-Engineering ist extrem real!