Chemtrails - wohl bei keinem anderen Thema bekommt man es mit so vielen Agenten zu tun. Bei diesem Thema wimmelt es nur so von Agenten. Da geben sich Agenten zum Beispiel als erfahrene Filmemacher aus. Einen unfangreichen Fragekatalog wollen diese Herrschaften dann beantwortet haben. Schließlich stellt sich bei Recherchen heraus, dass diese Herren noch nie einen Film gedreht haben. Eine große Anzahl von Agenten befindet sich auch direkt in der Chemtrail-Bewegung, um die Meinungsbildung mit zu beeinflussen und/oder die Aktiven von ihren wichtigen Aufgaben abzulenken. Es wird von ihnen Hass und Angst geschürt, was die Aktiven entweder entmutigen oder radikalisieren soll. Viele von diesen Agenten stellen das Thema so unglaubwürdig im Internet dar, dass es viele Menschen nicht glauben mögen. Sie unterwandern die Foren und melden sich sofort mit Kommentaren und Leserbriefen zu Wort, wenn in den Medien über unser Thema berichtet wird. Mittlerweile schreiben sie sogar Bücher, die nur darauf abzielen, die wenigen Aktivisten, die es in Deutschland gibt, an den Pranger zu stellen - mit Thesen, die jeder Grundlage entbehren. Es ist ein unglaublicher Aufwand, der betrieben wird, um die Chemtrails zu vertuschen oder eben ins Lächerliche zu ziehen. Schließlich haben große Teile der Industrie, Regierungen, Militär und Geheimdienste große Angst davor, dass ihr gemeinsames "Baby", d.h. die hinterlistigen Sprühaktionen an unserem Himmel, endgültig auffliegen könnten. Dazu muss man wissen, dass die Planer des Chemtrailing anfangs wirklich daran geglaubt hatten, dass es möglich wäre, dieses Projekt geheim zu halten. Wie abwegig ...

Folgendes Mail, das diese Problematik gut zusammenfasst, erreichte uns (in Auszügen):

--------------------

Guten Tag,

(...) Es scheint in Sachen Chemtrails wirklich eine umfangreiche Agenten-Szene zu geben. (...) Da scheint es jede Menge Leute zu geben, die vermutlich nichts anderes zu tun haben, als YouTube-Videos zu zensieren und die Chemtrail-Foren auszuspionieren, um jeden kritischen Kommentar sofort abzuwürgen. Es werden Drohungen ausgesprochen (teilweise sehr subtil über die Namen der bloggenden Spione, wie z.B. "liebenswürdiges Scheusal", "Findelkind", "stillerleser", "Bullet"). Alle möglichen Verunglimpfungs- und Ablenkungsmanöver werden aufgeboten. Zu jedem stichhaltigen Argument der kritischen und besorgten Blogger wird von einem Leugner sofort ein Eintrag geposted, der alles ins Lächerliche ziehen soll. Die Leugner in den Internetforen haben einen regelrechten Katalog, wie man jedes Argument, jedes Indiz zerpflücken und verunglimpfen oder lächerlich machen kann. Das reicht bis hin zu Goethe-Zitaten über Zirrus-Wolken und zu altmeisterlichen Gemälden mit trübem Himmel. Die Aussage soll sein: das war schon immer so, da hat sich nichts verändert am Himmel, kümmert euch nicht darum, das hat schon alles seine Richtigkeit, ihr könnt das gar nicht beurteilen, weil ihr keine Ahnung habt. Die Leugner tauschen sich auch über ihre Methoden aus. Ich vermute auch, dass bei astrodictium-simplex irgendwelche Börsenmakler mitlesen, die in Wetterspekulation und Zukunfts-Märkte wie Geo-Engineering investieren. Der Tonfall vieler Einträge ist zumindest sehr unverschämt und zynisch.

Freundliche Grüße

--------------------

Dem gibt es praktisch nichts mehr hinzuzufügen. Doch: Liebe Geheimdienstgemeinde, benehmt Euch! Andernfalls wird unser Tonfall Euch gegenüber auf unserer Plattform etwas schärfer werden.

Lesen Sie auch:

Wie man einen Agenten bzw. Cointelpro erkennen kann

Chemtrails und die Strategien des Lobbyismus, der Infiltration und Manipulation

Berichterstattung über den Global MARCH Against Chemtrails and Geoengineering in Berlin offenbart die Verquickungen zwischen Geheimdiensten und Medien

Kachelmann und Bartoschek: Ein Stelldichein der Chemtrail-Debunker bei psiram (ehemals esowatch)

Der Chemtrail-Skeptiker Sebastian Bartoschek

Chemtrail-Zweifler und ihre Nähe zur Luftfahrt-Lobby

BILD-Zeitung: Verfassungsschutz zahlt 20 Millionen Euro jährlich für V-Leute

Chemtrails und die notwendigen Luftproben