Das Institut für Neurobiologie (INK) nach Dr. med. Dietrich Klinghardt veranstaltet am Sonntag, den 27. Oktober 2013, um 13:00 Uhr im Kultur & Bürgerhaus Denzlingen, Stuttgarter Straße 30, eine Vortragsreihe zum Thema „Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind – Beeinflussen sie unser Trinkwasser, unsere Böden, unsere Gesundheit?“.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Lesen Sie mehr dazu [hier].

Zwar konnte unser Sprecher Dominik Storr die Einladung aus zeitlichen Gründen leider nicht annehmen. Mit von der Partie für die Bürgerinitiative Sauberer Himmel ist jedoch Harald Kautz-Vella, der in den letzten Monaten die Auswirkungen der Aerosol-Sprühungen auf Umwelt und Menschen intensiv studiert hat und in der Lage ist, die damit verbundenen medizinischen Aspekte zu durchleuchten.

Wir freuen uns sehr darüber, dass das renommierte Institut für Neurobiologie sich diesem Thema angenommen hat und wir gemeinsam daran arbeiten können, unser Thema und dessen Folgen noch mehr in die Öffentlichkeit zu tragen. Vor allem im Verbund mit Ärzten kann es gelingen, den negativen gesundheitlichen Folgen, die mit den Aerosol-Sprühungen zwangsläufig verbunden sind, entgegenzuwirken. Wir möchten uns daher an dieser Stelle für die Einladung des Instituts für Neurobiologie (INK) ganz herzlich bedanken.