So titelte vor einigen Tagen der TAGESSPIEGEL in einem Kommentar zum Einsatz von Geo-Engineering-Maßnahmen.

Dabei wird ganz deutlich die Notwendigkeit herausgestellt, Maßnahmen des Geo-Engineerings ernsthaft zu erwägen – natürlich angesichts der vorgeblichen Kohlendioxidgefahr.

Wir tun die „Klimaklempner“ ganz sicher nicht als Spinner ab. Denn bei dieser Bezeichnung könnte man fast meinen, dass es sich bei diesen Zeitgenossen um ein paar neugierige Tüftler handelt, die in ihrer Kindheit zu wenig mit ihrem Kosmos-Experimentierkasten gespielt haben.

Nein, die Klimaklempner sind keine Spinner. Sie sind eiskalte, berechnende Technokraten, die ohne Rücksicht auf Verluste die Macht über das Wetter – und damit über uns Menschen und die ganze Natur – anstreben. Das ist keine Spinnerei, sondern eine ernsthafte Angelegenheit, die uns immer wieder daran erinnert, wofür wir einstehen!