Seit vielen Jahren werden die Menschen in Deutschland und nahezu in der gesamten Welt mit den drohenden Gefahren eines sich immer weiter verstärkenden Klimawandels verängstigt. Vor allem die Kinder und Jugendlichen in den Schulen werden ständig mit der so genannten Klimaerwärmung konfrontiert. Diese wird ihnen geradezu eingetrichtert. Die Horrormeldungen von teuer bezahlten Klimawissenschaftlern überschlagen sich. Die Kommunen werden aufgefordert, gegen die bereits begonnene und sich angeblich unaufhaltsam verstärkende Erderwärmung anzukämpfen. Andernfalls würde in naher Zukunft der Klimakollaps drohen und halb Europa im Wasser versinken. „Kampf dem Klimawandel“, der sogar mit Terrorismus gleichgesetzt wird, heißt die Parole, unter der dann gegen den vermeintlichen Feind, das vom Menschen erzeugte Kohlendioxid, vorgegangen wird. Und dann soll der Klimawandel auch noch als Rechtfertigung dienen, um Maßnahmen des Geo-Engineering – wie z.B. das Versprühen von Chemtrails – zu rechtfertigen.

Was zu dieser Propaganda allerdings überhaupt nicht passt: In Deutschland fallen seit 17 Jahren die Temperaturen. Das Jahr 2013 war sogar das zweitkälteste Jahr des 21. Jahrhunderts in Deutschland. Lesen Sie mehr [hier].