ObamaDer Technokrat und Geo-Ingenieur Ken Caldeira schreit schon wieder einmal laut nach Chemtrails am Himmel. Das Ausbringen von Chemie in der Atmosphäre würde funktionieren, um den bösen CO2-Klimawandel (den es übrigens überhaupt nicht gibt) zu bekämpfen. Und so schlimm sei das ja gar nicht. Man sprühe ja kein Quecksilber (Anm.: dafür „nur“ Barium, Strontium, Aluminium etc.).

Die Zweifel, die gegenüber dem solaren  Geo-Engineering ( = Chemtrails) bestünden, müssten ausgeräumt werden. Die Chance, dass künftig Chemtrails versprüht würden, sei vorhanden („I think that there´s at least a 10-20-30 percent chance that we´re eventually going to do it„). Mit „we“ meint Caldeira mit Sicherheit nicht die gewählten Parlamente oder gar uns, sondern den industriell-militärischen Komplex, der ohnehin bereits seit über 20 Jahren in den USA und seit über 10 Jahren in Europa Chemtrails versprüht, was der scheinheilige Caldeira mit Sicherheit auch weiß.

Lesen Sie mehr zu Caldeira´ s Forderungen [hier].

Selbstverständlich hat der Technokrat Caldeira auch ein persönliches finanzielles Interesse, dass die Atmosphäre mit Chemie vollgepumpt wird. Als Erfinder steht er auf der Gehaltsliste von „Intellectual Ventures„, ein Investitionsprojekt von – Sie dürfen raten – Bill Gates. Dieses Unternehmen ist ganz zufällig Entwickler des „StratoShield„, einer „praktikablen, günstigen Möglichkeit“, um mithilfe von chemischen Aerosolen die Sonne abzuschirmen und somit die vorgebliche globale Erwärmung zurückzuschrauben. Lesen Sie hierzu: Die „Geo-Clique“ Gates – Keith – Caldeira

Ken Caldeira macht regelmäßig mit der Forderung nach einem „Chemie-Cocktail“ am Himmel auf sich aufmerksam. In der Neuen Züricher Zeitung zum Beispiel forderte Ken Caldeira Aluminium und Titandioxid als Sonnenschutz für die Erde.

Lesen Sie hierzu auch:

Geo-Engineering – Zeit für Totalitarismus?

Technokrat Bill Gates investiert in Projekte für die Ausbringung von künstlichen Wolken

„Inzest“ beim Geo-Engineering?

Die „San Diego-Mainz-Connection“

Ken Caldeira: Solares Geo-Engineering ist das Mittel der Wahl

DER SPIEGEL: David Keith will das Weltklima mit Chemtrails verändern

Prof. David Keith und seine Idee (= Chemtrails), die längst Realität ist

Die Propaganda-Front des Geo-Engineering trifft sich in Berlin: Climate Engineering Conference 2014

Inside Science: If You Start Geoengineering To Halt Global Warming, Don’t Stop

Geo-Engineering soll neuen Aufwind bekommen