ObamaDieses Bild hat uns ein Mitstreiter geschickt. Danke! Anhand dieser Aufnahme kann man gut erkennen, wie sich die ausgebrachten Partikel künstlich zusammenheften statt komplett mit der Umgebungsluft zu verwirbeln, was der Normalfall wäre. Durch die ausgebrachten Polymerfasern und andere chemische Stoffe kann ein großer Anteil der Metallpartikel nicht flüchten. Die Partikel lösen sich somit nicht für das Auge auf. Dadurch sind die so genannten Chemtrails auch wesentlich besser am Himmel zu erkennen als normale Kondensstreifen, die sich aufgrund der absinkenden Wirbelkerne für das Auge in der Regel sofort wieder auflösen.

Lesen Sie hierzu bitte: Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

Den Chemie-Streifen ganz oben (genau genommen sind es zwei Streifen, die von einem Flugzeug stammen) nennen wir übrigens „Achter“ oder „Himmelsbrillen„. Sie sind ein deutliches Zeichen für Chemtrails.