Um der Wahrheit hinter den Anschlägen von Paris auf die Spur zu kommen, wollen wir zunächst die erste Regel anwenden. Diese lautet: Glaube niemals der offiziellen Version, die von der Medienindustrie über solche Terror-Anschläge mit rasanter Geschwindigkeit in alle Ecken des Globus verbreitet wird. Die offizielle Berichterstattung zu solchen Ereignissen stimmt in der Regel nie. Ob Sarajewo 1914, der Reichstagsbrand 1933, München 1974, New York 2001, Madrid 2004 oder London 2005, die offiziellen Versionen waren nicht zutreffend, was somit auf eine lange Geschichte zurückblickt. Denn Anschläge unter falscher Flagge waren schon immer so ziemlich das geeigneteste Mittel, um politische und/oder religiöse Ziele rigoros über die Volksinteressen hinweg durchsetzen zu können. Dem so genannten Feind wird dabei ein schreckliches Ereignis in die Schuhe geschoben, das für große öffentliche Empörung sorgt, das man jedoch selbst organisiert hat. Dies legitimiert anschließend zu Handlungen, die ohne dieses Ereignis politisch nicht ansatzweise durchsetzbar gewesen wären.

Die zweite Regel, die wir vorliegend anwenden wollen, ist die Frage: Wem nützen die Anschläge? Und diese Frage ist vorliegend klar zu beantworten. Sie nützen nur den Initiatoren des sogenannten „Clash of Civilizations“, bei dem die Bevölkerungen, Kulturen und Religionen weltweit gegeneinander aufgehetzt werden, bis diese Erde komplett brennt. Und dabei sollte man sich über eine wichtige Tatsache im Klaren sein, die völlig vernebelt wird. Nahezu alle Nationen, d.h. fast alle Regierungen, haben bei diesem „Spiel“ bereits ihre Rolle eingenommen, weil nahezu alle Nationen dieser Erde von der Hochgradfreimaurerei, die vor langer Zeit von den Jesuiten als „globales Spinnennetz“ gegründet wurde, unterwandert wurden. Selbst der angeblich vom Westen so verhasste Hussein, also der ehemalige Diktator vom Irak, war ein Hochgradfreimaurer und ein CIA-Agent, der bereits 1999 verstorben sein soll. Übrigens: Schon zu Napoleons Zeiten waren die Generäle auf beiden Seiten Hochgradfreimaurer. Selbst dem iranischen Ex-Präsidenten Ahmadinejad, der sich während seiner Amtszeit für den „Clash of Civilizations“ besonders mächtig ins Zeug gelegt hatte und aufgrund seiner antiamerikanischen Äußerungen auch noch von so manchen „Verschwörungstheoretiker“ in Deutschland verehrt wird, wird nachgesagt, im selben Club wie Bush, Blair, Obama, Kohl, Schröder, Schmidt, Brandt, Chirac, Putin oder Sarkozy (und wie die anderen Hochgradfreimaurer, die Regierungschefs sind oder waren, heißen) zu sein. Merken Sie etwas?

Diese Verstrickungen dürften vermutlich auch die Frage beantworten, warum nahezu alle faschistischen Diktatoren von den westlichen Geheimdiensten finanziert wurden. Ob Mussolini oder Franco, ob Hitler oder Hussein, sie wurden alle insbesondere von den englischen Geheimdiensten unterstützt, damit sie in ihren jeweiligen Ländern an die Macht gelangen konnten. Deshalb schwärmte zum Beispiel auch Hitler von den Jesuiten, die – wie gesagt – die Hochgradfreimaurerei gegründet haben, indem er sagte: „Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche.“ (The Nazi Persecution of the Churches by Conway, pgs. 25, 26)

Dämmert Ihnen endlich etwas?

ObamaDie Feinde dieser internationalen Sekte der Hochgradfreimaurerei sind somit nicht die angeblich verfeindeten Regierungen auf der vorgeblich gegenüberstehenden Seite, wie es uns täglich die Medienindustrie vorgaukeln möchte. Der Hauptfeind dieser elitären Sekte ist immer nur das unwissende Volk bzw. die unwissenden Völker, nachdem alle verfeindeten Gruppierungen oder konkurrierenden Stämme in den letzten Jahrhunderten verdrängt, zerschlagen oder gar komplett ausgelöscht wurden.

Denn vor gar nicht so langer Zeit sprach man auf diesem Globus noch von Stämmen und nicht von Völkern. Heute weiß kaum einer mehr, aus welchem Stamm er kommt. Die Königsfamilien und der Adel und diese religiösen Fanatiker wissen noch ganz genau, aus welchen Familienstämmen sie kommen (so sind zum Beispiel nahezu alle US-Präsidenten miteinander verwandt. Deren Familienstammbäume können zumeist auf die europäischen Kronen zurückverfolgt werden. Der Familienstamm von Al Gore kann sogar bis zum römischen Reich zurückverfolgt werden). Nicht umsonst hat ein Mitarbeiter der CIA gesagt, dass die Taliban in Afghanistan wohl der einzige Stamm wären, den man nicht kaufen könnte.

Durch den Anschlag in Paris können somit die Nationen, Kulturen und Religionen noch mehr aufeinandergehetzt werden. Gleichzeitig können die Sicherheitsapparate noch weiter ausgebaut und noch enger zulasten der Bevölkerungen geschnürt werden. Noch mehr Geld kann für Krieg, Mord und Plünderungen in fernen Ländern, die uns niemals angegriffen haben, ausgegeben werden. Die außerparlamentarische Opposition, bzw. jeder, der das heutige System der Barbarei satt hat, kann noch besser und schärfer überwacht, kontrolliert und bekämpft werden. Denn all diese Sicherheitsgesetze, die unsere Grundfreiheiten mit Füßen treten, dienen nämlich gar nicht so sehr der Terrorismusbekämpfung. Denn den Terrorismus organisieren diese globalen Fürsten in der Regel selbst. Es sind wir friedlichen Menschen, die mit diesen Gesetzen in die endgültige Sklaverei geführt werden sollen. Irgendwann, wenn sich der absichtlich geschürte „Clash of Civilizations“ durch Eskalationen auf der Straße bemerkbar machen wird, sollen Notstandsverfassungen etc. verabschiedet werden, damit die Bevölkerungsteile, die den Zukunftsplänen dieser religiösen Fanatiker in den Weg stehen, endlich wieder – wie in früheren Zeiten – massakriert werden können. Im Mittelalter wurde der Mob auf die sogenannten „Ketzer“ und „Hexen“ gehetzt. Danach wurde der Mob auf die Juden gehetzt, heute auf die Muslime, und morgen wieder auf uns, weil wir eine andere Welt als diese verrückten Technokraten wollen, die diese Welt (noch) regieren. Aber es wird ein Punkt kommen, an dem die heutigen globalen Fürsten die Kontrolle über die Menschen und diesen Planeten verlieren werden. Und damit es dazu kommt, müssen wir die Menschen über all die verschwiegenen Themen aufklären, damit die kritische Masse der Schafe endlich damit aufhört, diesen globalen Fürsten blind in den Abgrund zu folgen. Wenn der kritische Teil einer Herde in Aufruhr ist, dann wird der Hirte in der Regel auch seine ganze Herde verlieren.

Wer all dies, was wir hier schreiben, nicht glauben möchte, verschließt seine Augen vor der Wahrheit, die wirklich gruselig und kaum zu glauben ist. Bereits John Lennon soll vor seiner Ermordung gesagt haben, dass die Welt von Verrückten regiert werde, die verrückte Ziele hätten. Wenn man diese Tatsache einmal kapiert hat, dann wundert man sich über Sachen wie Chemtrails oder Anschläge unter falscher Flagge wie jüngst in Paris nicht mehr.

An dieser Stelle wollen wir zu dem Thema „Weltverschwörung“ erneut auf die erhellenden Vorträge von Prof. Dr. Walter Veith hinweisen. Prof. Veith verfügt insoweit über ein unglaubliches Wissen und kann darlegen, auf welch lange Geschichte bzw. Tradition diese okkulte Weltverschwörung zurückblicken kann.

 

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

DIE ZEIT, Chemtrails und die geheime Weltregierung

Wer noch mehr über dieses Thema oder andere wichtige Themen erfahren möchte, kann auch einen der Vorträge unseres Sprechers Dominik Storr besuchen. Auf www. matrix-ade.de wird schon bald der nächste Vortragstermin, der im Februar stattfinden soll, bekannt gegeben.