Obama… weil sich ein solcher für das menschliche Auge wahrnehmbar – wenn überhaupt –  nur gleichmäßig in der Luft verteilen könnte. Eine derartige Sprenkelung kann es aus physikalischen Gründen nicht geben. Denn entweder ist die Luftmasse ausnahmsweise extrem eisübersättigt (dann könnten sich rein theoretisch – ohne Berücksichtigung der starken Wirbelschleppen hinter den Flugzeugen – Streifen bilden), oder sie ist es nicht (dann löst sich der Kondensstreifen sofort wieder auf). Eine Sprenkelung, wie hier abgebildet, würde ja bedeuten, dass die vom Kondensstreifen betroffene Luftmasse sowohl eisübersättigt als auch nicht eisübersättigt ist, quasi wie ein Schweizer Käse. Dies geht aber nicht. Wenn dies physikalisch funktionieren würde, würden die Flugzeuge schließlich keine Streifen, sondern viele einzelne Punkte hinterlassen.

Wenn hier demnach – völlig offensichtlich – keine normalen Ereignisse zu sehen sind, was hat es denn dann mit dieser komischen Wolke am Himmel auf sich? Sind hier etwa am heutigen Sonntagvormittag absichtlich Chemikalien am Himmel versprüht worden?

Lesen Sie hierzu auch:

Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind

„Kondensstreifen“ und die Physik

Wie Chemtrails unseren Himmel verändern (bildlich dargestellt)