Wow, jetzt gehen die Technokraten aber ab! Auch in deren Berliner Morgenpost wird Chemtrail-Gegenpropaganda betrieben und zwar auf einem Niveau, das getrost als allerunterste Schublade bezeichnet werden kann. Die Einbettung von Jörg Kachelmanns „Desaster-Video“ ist die absolute Krönung dieser erneuten eindeutigen Volksverdummung. Lesen Sie das journalistische „Konzert“ in der Berliner Morgenpost [hier].

Kurz zuvor berichteten bereits der Focus, das Deutschlandradio und WetterOnline auf ähnlich skandalträchtigem Niveau über Chemtrails:

Wetter Online und Dipl.-Met. Dr. Joachim Klaßen im Dienste des Chemtrail-Projektes „Cloverleaf“?

Chemtrails, das Deutschlandradio und der Intendant Dr. Willi Steul

Schlangenbeschwörer vom FOCUS machen sich einmal mehr über Chemtrails lustig

Ein Journalist von einer bekannten Zeitung, der – aufgrund des erfreulichen Vorstoßes eines CDU-Landtagsabgeordneten – an unseren Sprecher Dominik Storr für ein ausführliches Interview herangetreten war, durfte hingegen nicht berichten. Er hat es versucht, wurde aber offenbar von oben geblockt. Dies zeigt aber auch, dass es Journalisten gibt, die neutral berichten wollen. Deswegen müssen wir noch effektiver über unser Thema aufklären, damit die „Zeitqualität“ für die Journalisten noch besser wird.

Fazit: Der „Chemtrail-Streit“ geht wohl gerade in eine seiner wichtigsten Runden. Wir benötigen daher unbedingt Ihre Hilfe. Seit Jahren fragt man uns, wie man uns helfen kann. So können Sie uns helfen und so können wir zusammen den bei unserem Thema leider noch komplett gesteuerten Massenmedien weiterhin die Stirn bieten:

1.

Machen Sie bitte unbedingt an dieser Aktion mit:

Wissenswertes für alle, die beim Thema Chemtrails noch Zweifel haben – Bitte unbedingt teilen!

Teilen Sie diesen Link mit möglichst vielen Menschen und leiten Sie ihn zusammen mit einem höflichen und sachlichen Anschreiben an einen Funktionsträger weiter (Bürgermeister, Stadträte, Kommunalpolitiker, Landräte, Bundestagsabgeordnete, Mitarbeiter von Umweltämtern und -verbänden etc.). Am besten, Sie erstellen sich hierzu einen kleinen Verteiler mit Funktionsträgern für Ihre Region. Wir rufen hierzu auf, weil wir genau wissen, dass die Technokraten dies am meisten fürchten. Deswegen wird das Thema ja auch von den Medien so lächerlich gemacht.

2.

Besuchen Sie bitte regelmäßig unsere Webseite und klicken Sie so oft wie es geht auf die wichtigsten Beiträge.

Die Gegenkampagnen der Massenmedien sind mit Sicherheit auch deshalb notwendig, weil wir uns mit dieser Seite über all die Jahre ein sehr gutes Ranking bei google erworben haben, was viele wichtige Suchbegriffe bei unserem Thema betrifft. Auf diese Weise besteht schon eine Art „Meinungsführerschaft“ im Internet, gegen welche die Massenmedien anstinken müssen Dies wird bestätigt durch die Tatsache, dass immer wieder die Klassiker unter den Beiträgen, insbesondere der Dauerbrenner „Warum die vielen Streifen am Himmel keine gewöhnlichen Kondensstreifen sind„, aufgerufen werden. Dies zeigt, dass ständig immer wieder neue Leute über die Suchbegriffe auf unserer Seite landen und sich dort überzeugen können. Dieses Ranking wird noch deutlich besser werden, wenn Sie unsere Infos nicht nur auf der Startseite lesen, sondern die einzelnen Beiträge auch aufrufen. Je öfter, desto besser.

3.

Verteilen Sie bitte unser kostenloses Info-Material in Ihrem Umfeld.

Dadurch erreichen wir auch die Menschen, die sich nicht über das Internet, sondern über Zeitungen und Fernsehen informieren. Folgendes Info-Material steht Ihnen kostenlos zur Verfügung:

Bild Flyer.pngKostenlose Druckvorlage – Handzettel „Was passiert an unserem Himmel?“

Kurz, bündig und leicht verständlich werden auf diesem A4-Handzettel die wichtigsten Fakten zum Thema Chemtrails vorgestellt. Die Vorlage eignet sich ideal für den Ausdruck an Ihrem Heimdrucker. Klicken Sie zum Herunterladen und Speichern der PDF-Vorlage [hier]. Bitte den Handzettel zuerst auf Ihrer Festplatte abspeichern und dann von dort aus ausdrucken (andernfalls kann es zu Problemen beim Ausdruck kommen).

 

Bild Flyer.pngKostenlose Druckvorlage – Handzettel „Nachts ist es kälter als draußen!“

Kurz, bündig und leicht verständlich werden auf diesem A4-Handzettel die wichtigsten Fakten zum angeblichen CO2-Klimawandel vorgestellt. Dieses Thema ist eben deshalb so wichtig, weil der vorgebliche CO2-Klimawandel als Rechtfertigung für das Geo-Engineering hergenommen wird. Die Vorlage eignet sich ideal für den Ausdruck an Ihrem Heimdrucker. Klicken Sie zum Herunterladen und Speichern der PDF-Vorlage [hier]. Bitte den Handzettel zuerst auf Ihrer Festplatte abspeichern und dann von dort aus ausdrucken (andernfalls kann es zu Problemen beim Ausdruck kommen).

Kostenlose Druckvorlage – Folder „Was passiert an unserem Himmel?“

Die wichtigsten Informationen für Sie und alle Interessierten in einem Folder zusammengefasst – mit eindrucksvollen Bildern. Zum Herunterladen und Ausdrucken – entweder mit Ihrem eigenen Drucker oder bei einer (Online-)Druckerei. Klicken Sie zum Herunterladen und Speichern der PDF-Offset-Vorlage [hier].

Allgemeiner Hinweis zu den Handzetteln:

Wir bitten Sie/Euch, die Handzettel nicht wahllos an Autoscheiben etc. zu hängen. Vielerorts ist das auch verboten. Unser Tipp: Teilen Sie die Handzettel in Ihrem persönlichen Umfeld aus.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung bei diesem wichtigen Thema! Die letzten eher sprühfreien Tage haben angedeutet, wie schön der Himmel wieder werden könnte, wenn nicht mehr gesprüht würde. Es lohnt sich daher, für ein Ende der Sprühaktionen und für einen sauberen Himmel zu kämpfen!