Spiegel Online berichtet, dass Hacker in das Netzwerk der NASA eingedrungen seien, u.a. um die Chemtrails nachzuweisen.

Was von dieser Meldung zu halten ist, nachdem ohnehin nahezu alle Talente in der „Hacker-Szene“ für die Geheimdienste arbeiten (stimmt´ s Herr „007“-Assange, der mit WikiLeaks der NWO half, den so genannten „Arabischen Frühling“ mit vielen Toten loszutreten), sollten Sie selbst entscheiden.

Am Ende des Spiegel-Beitrags erscheint dann auch noch das unsägliche Video von Spiegel-TV über unser Thema, bei dem wir von einer – was unser Thema betrifft – völlig unvorbereiteten und damit auch gänzlich ahnungslosen Reporterin von Spiegel-TV veräppelt worden sind.

Einen Link zu unserer Bürgerinitiative zu setzen, trauten sich die „Wahrheitsbremser“ von Spiegel Online gewiss nicht. Denn unsere Fakten hier auf unserem Blog überzeugen wohl jeden Menschen, der noch einigermaßen klar und vor allem selbstständig denken kann.

Fazit: Immer wenn es beim Thema „Chemtrails“ für die Eliten schlecht läuft, weil die Aufklärung der „Chemtrail-Gegner“ zu gut ist, muss das „Flagschiff im Dienste der NWO“, auch Spiegel Online genannt, herhalten. Und wer gibt sich dort die Klinke in die Hand? „NWO-Attachés“ der Eliten oder „Chemtrail-Gegner“ aus dem Volk? Dreimal dürfen Sie raten.

Lesen Sie hierzu bitte auch:

Spiegel Online vs. Sauberer Himmel

SPIEGEL ONLINE: „Streifen am Himmel – sehr verdächtig“

Die Märchen von Spiegel Online rund um den geheimnisvollen Silberschleier

Ausgerechnet SPIEGEL ONLINE zeigt uns Bilder der künstlichen Unwetter

Spiegel und die Geburt der Klimalüge in Deutschland