N24 schlägt mit einem aktuellen Beitrag über Chemtrails und Verschwörungen dem Fass wieder einmal den Boden aus, nicht nur was den Rechtschreibfehler in der Überschrift, sondern vor allem was dümmlichen Journalismus betrifft.

Wie das Internet die Lust an Verschwörungstheorien schüre„, heißt es dort in der Überschrift auf der einen Seite. Auf der anderen Seite stellt der so genannte „Verschwörungstheorie-Experte“ Prof. Dr. Michael Butter am Ende des Beitrags jedoch fest:

Ich glaube nicht, dass Verschwörungstheorien in letzter Zeit sehr zugenommen haben. Historisch betrachtet gab es vor hundert Jahren deutlich mehr.“

(Quelle: N24.de, 22.03.2016; im Internet abrufbar unter http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8259814/wie-das-internet-die-lust-an-verschwoerungstheorien-schuert.html)

Also wenn das stimmt, was Herr Butter glaubt (also offenbar nicht weiß), dann kann das mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien ja doch nicht nur am Internet liegen, denn dieses gab es weder technisch noch historisch betrachtet vor hundert Jahren. In den vergangenen Jahrhunderten wussten die Menschen eben noch über die Machenschaften des okkulten, nach Blut und Macht lechzenden Adels und dessen verborgenen Logentums und deren Blutrituale (wie z.B. an Ostern bis heute) Bescheid. Früher wusste fast jeder, dass das Papsttum antichristlich ist und die Worte von Jesus nur dazu benutzt, um als Fortsetzung des verloren gegangenen Cäsarentums die Welt zu versklaven und Gegenstimmen auszumerzen. Die Schlange und der große Drache schlugen damals (wie heute) um sich und die Menschen fürchteten die Todesschwadrone und Inquisitoren dieser satanischen Seilschaften. Die antichristliche Verschwörung trat somit über Jahrhunderte offen nach außen, wohingegen sie sich heute scheinheilig hinter vielen verschiedenen Fassaden versteckt und zwar dank der Jesuiten und deren Freimaurerei in allen Religionen und Weltanschauungen, politischen Lagern und gesellschaftlichen Milieus.

Es ist ein babylonisches Vermächtnis, das uns heute regiert, was nicht nur von den Massenmedien, sondern vor allem auch von den meisten alternativen Medien verschleiert wird. Dieses Vermächtnis aus Babylon ist jedoch historisch belegbar. Zudem begegnen uns dessen Symbole offen in Kirchen und in vielen bekannten (und unbekannten) Marken, in Emblemen von zahlreichen Firmen, weltlichen und/oder religiösen Organisationen sowie in nahezu allen Wappen von Gemeinden, Kreisen und Ländern.

Was Sie über die existierende Weltverschwörung wissen sollten:

Fakten rund um die Themen „Verschwörungen“ und „Verschwörungstheorien“

Wenn Sie noch mehr über die verrückten Strippenzieher und deren ebenso verrückte Religion erfahren möchten, dann sehen Sie sich bitte die nachfolgenden Videos an: