Eine Dürre im Frühjahr 2011 war der hauptsächliche Anlass gewesen, dass die Bürgerinitiative Sauberer Himmel entstanden ist. Wir waren schon damals fest davon überzeugt, dass diese für Deutschland eher ungewöhnlichen Wetterextreme vor allem von dem Versprühen von künstlichen Wolken herrühren.

Auch der gegenwärtige Monsunregen in Deutschland, der Millionenschäden und sogar Tote fordert, dürfte zumindest mitverursacht worden sein von dem teuflischen Spiel mit den Wolken. Obwohl der von ARTE produzierte Dokumentarfilm „Die Rätselhafte Welt der Wolken“ die Komplexität der Atmosphäre und der Wolkenbildung sowie deren zentrale Bedeutung für das Klima verdeutlich hat und dabei schonungslos offenbarte, dass die Wissenschaftler über diese Zusammenhänge kaum etwas wissen, pfuschen diese genau in diesen so unglaublich komplexen Vorgang der Wolkenbildung mit ihrem technischen Geo-Engineering (= Chemtrails) rein, was natürlich das Wetter komplett auf den Kopf stellen kann.

Ist dieser Monsunregen in Deutschland nun aber nur ein ungewollter Störfall im Rahmen des technischen „Wetter- und Klimaprogrammes“, sozusagen eine Art Betriebsunfall? Oder steckt gar Absicht dahinter?

Und wer könnte davon profitieren?

Natürlich nicht wir, sondern das global Big Business:

Weather Modification is Big Business

Energiemarkt: Britischer Hedgefonds verdient Millionen an deutschem Wetter

Dokumentation über Chemtrails, HAARP und Wetterderivate aus Griechenland (engl. Untertitel)

Das Imperium des Geo-Engineering

Das Geschäft mit dem Wetter

Die „Geo-Clique“ Gates – Keith – Caldeira

Denken Sie auch an die Einflüsse von Wetterextremen auf die Landwirtschaft. Auch hierbei sind Konzerne und Hedgefonds häufig die Gewinner:

Jahrhundert-Dürre in den USA lässt BASF-Kassen klingeln

Die Konzerne sind die Nutznießer der Wetterextreme, die nicht abreißen wollen

Auch die weltweiten und regionalen Preise für Lebensmittel können über Wetterextreme gesteuert werden. Kommt es zu ernsthaften Ernteausfällen, steigen dadurch die Preise gewöhnlich an und die Monopolisten setzen sich dann in der Regel noch erfolgreicher auf dem Markt durch. Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Sektor für die Menschheit. Dieser hängt unmittelbar vom Wetter ab. Gleiches gilt für den gesamten Rohstoffmarkt.

Wetterextreme können auch zu einer Nahrungsmittelknappheit führen, was wiederum der Einleitung und Steuerung von Krisen oder sogar der Vorbereitung von Kriegen dienen kann:

Iran beschuldigt den Westen, Wetterwaffen einzusetzen

Krieg im 21. Jahrhundert: Stürme und Fluten statt Bomben?

Konkrete Leitfäden unserer Eliten zur Wettermanipulation sind daher schon alt.

In den allgemeinen Nachrichten wurde bereits berichtet, dass die CIA das globale Wetter kontrollieren möchte.

Aber auch die Versicherungsbeiträge, Steuern und Sozialabgaben werden durch diese Wetterextreme deutlich ansteigen. Letztendlich sind wir die Deppen, die das alles indirekt bezahlen müssen, ohne dass wir es merken.

Naturkatastrophen führen daher auch immer zu einer Umverteilung von Geldern – von unten nach oben, versteht sich!

Jedenfalls warnte die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die inzwischen leider verstorbene Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell, bereits vor vielen Jahren davor, dass die Chemtrail-Sprühaktionen und die anderen praktizierten technischen Methoden wie HAARP etc. zur Verstärkung von Stürmen und zur Umleitung von Feuchtigkeit in der Erdatmosphäre führen können.

Lesen Sie hierzu bitte auch:

US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren

Neue Studie beweist: Solares Geo-Engineering hat Einfluss auf die Niederschläge

Max-Planck-Institut für Meteorologie: Abschirmung der Sonne verändert Klima und Niederschlagsverteilung

Europäische Kommission: „Jahrhundertfluten“ würden doppelt so oft Teile Europas unter Wasser setzen! Woran liegt´s?

Nature Geoscience: „Luftverschmutzung fördert Dürren und Starkregen – Schwebstoffe in der Atmosphäre beeinflussen Verteilung und Art der Niederschläge

Der US-Wetterfachmann Scott Stevens, der als TV-Meteorologe für den KPVI News Channel 6 arbeitete, ist aufgrund von Auswertungen von  Satellitenbildern davon überzeugt, dass die derzeitigen Wetterphänomene beeinflusst und kontrolliert werden und zwar auf dem gesamten Planeten. Dieser Experte beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation durch Chemtrails und HAARP und klärt darüber auf seiner Webseite http://weatherwars.info/ auf.

In seiner dortigen Kolumne schreibt Scott Stevens:

Ich bin Meteorologe im Nordwesten der USA (Idaho), der nun die Signaturen der “Scalar Weapons” (HAARP) in den Wolken dazu benutzt, um die Wettervorhersagen zu verbessern. Nach näherer Betrachtung von hochaufgelösten Satellitenbildern bin ich fest davon überzeugt (…) es gibt keine Flut, keinen Sturm, keinen Zyclon oder Dürre, denen nicht erlaubt ist, stattzufinden. Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett.

Stevens belegt seine zunächst unglaublich anmutenden Aussagen auf seiner Homepage zudem durch entsprechende Wolkenbilder, die das Zusammenspiel von Wolkenfluss und Chemtrails zeigen und die auch hier in Deutschland zunehmend zu beobachten sind.

In der Discovery Channel-Dokumentation „Macht über das Wetter“ spricht es der Technokrat Prof. David Keith, einer der TOP-Vertreter des globalen Geo-Engineering, daher wenigstens offen aus:

Menschen manipulieren gerne. Finden sie heraus, wie man Wetter ändert, tun sie es auch

… mit den bekannten, katastrophalen Folgen!

Und dass durch Chemtrails Menschen krank werden und sogar sterben können, scheint Keith auch egal zu sein. Über diese Einstellung, die übrigens bezeichnend für unsere Elite ist, machte sich auch der US-Talkmaster Stephen Colbert Sorgen. Er nahm Prof. Keith im amerikanischen Fernsehen deshalb auf die Schippe und erinnerte ihn nebenbei daran, dass längst Chemtrails versprüht werden.

Lesen Sie zu den gegenwärtigen Wetterextremen auch:

Tote durch Monsunregen in Deutschland! Erklärungsversuche der scheinheiligen Wetterexperten muten lächerlich an!

Das „Spiel“ mit den Chemtrails stellt das Wetter auf den Kopf und sorgt wieder einmal für Millionenschäden!