Menschen, die an die absichtlich erzeugte Veränderung unseres Klimas und Wetters glauben, sollen „Verschwörungstheoretiker“ sein? Dann muss der frühere US-Präsident Lyndon B. Johnson aber auch einer gewesen sein! Denn dieser beschrieb bereits im Jahr 1958 sehr konkret genau das, was wir heute unseren Eliten ganz konkret vorwerfen:

„Control of space means control of the world. From space, the masters of infinity would have the power to control the earth’s weather, to cause drought and flood, to change the tides and raise the levels of the sea, to divert the gulf stream and change temperate climates to frigid. There is something more important than the ultimate weapon. And that’s the ultimate position. The position of total control over the Earth that lies somewhere in outer space.“

(Lyndon B. Johnson, Statement on Status of Nation’s Defense and Race for Space, January 7, 1958)

Die Veränderungen des Wetters wie die Zunahme von Dürren und Fluten, der Anstieg der Meere oder die Veränderungen des Golfstroms sind alles Dinge, die wir heute erleben, just nachdem die entsprechenden Techniken wie Chemtrails, HAARP etc. vorhanden waren. Dämmert Ihnen etwas?

Kurz nach diesem Ausspruch von Lyndon Johnson wurde übrigens die Militär-Einheit US Army’s Ballistic Missile Arsenal unbenannt in National Aeronautics and Space Administration. Die NASA war somit geboren.

Lesen Sie hierzu auch:

Walt Disney Film stellt Chemtrails im Jahr 1959 vor

Leitfäden zur Wettermanipulation aus den Jahren 1966 und 1979

Wie eng Raumfahrt und unser Thema zusammenhängen, zeigt dieser Beitrag:

Die Chemtrails und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) als Paradebeispiel der globalen Lobbykratie