Was meinen wir mit diesem Titel? Gibt es denn nicht nur eine Realität, und der Rest ist Lüge bzw. Täuschung?

Im Grundsatz mag das stimmen. Der Menschheit ist es jedoch gelungen, über die Jahrhunderte hinweg, und ganz besonders in diesem medialen Zeitalter, verschiedenste Ebenen von Realitäten zu entwickeln, die sich gerade dadurch auszeichnen, dass sie eben alle real sind, wie auf dem Bild dargestellt.

Der Otto Michel, der unter der Woche brav arbeitet, am Samstag sein vergöttertes Auto wäscht und den „heiligen“ Rasen – seiner Frisur entsprechend – fast schon kahl schert, bevor er sich etwa einem Bier und der Sportschau zuwendet, lebt in seiner Realität. Genauso leben diejenigen, die über ihren eigenen Tellerrand hinaussehen können, und sich – im Gegensatz zum Otto Michel – auch (noch) mit anderen Dingen beschäftigen können, wiederum in einer anderen Realität. Und was ist mit denjenigen, die Künste betreiben oder gar Extremsportarten? Oder diejenigen, die sich einer anderen Lebensweise zugeschrieben haben, um sich dem Mainstream zu entziehen? Oder diejenigen, die den TV-Konsum eingestellt haben (dann fängt das Leben doch erst an!)? Oder was ist mit den so genannten „Verschwörungstheoretikern“? Allen ist eines gemeinsam: sie leben in ihrer jeweiligen Realität, da ihr Leben schließlich auch real und keine Fiktion ist.

Wie viele Realitäten gibt es somit und in welcher leben Sie, wenn wir höflichst danach fragen dürfen? Aufgrund des Erlebten können wir sagen, dass Illusionen nie aufhören zu existieren. Selbst wenn man meint, man wüsste viel und passt sein Leben entsprechend diesem Wissen an, was übrigens viel schwieriger ist, als Wissen nur zu konsumieren, kann einen die Keule der Illusion dennoch hart treffen. Eine der „netteren“ Botschaften unserer „verborgenen Freunde“ an uns, nachdem wir auf schier unglaubliche Dinge gestoßen waren, lautete schließlich nicht grundlos: „Der Schein trügt – die Illusion ist perfekt“.

Ja, großes Kino auf Erden. So groß, dass es sich eben die meisten Menschen nicht ansatzweise vorstellen können. Und in vielen Fällen ist dies vielleicht auch gut so.

Aber egal, wie viele Realitäten es nun gibt und welcher Realität man angehört. Schließlich lassen sich die Menschen dann doch in zwei Gruppen zusammenfassen, zumindest diejenigen unserer so genannten „zivilisierten Welt“. Die einen meinen, sie hätten ihre jetzige Realität dauerhaft gepachtet und nichts wird sich grundlegend verändern. Diese Einstellung rührt meist davon her, dass diese Menschen äußerst an materiellen Dingen hängen und sich gar nicht vorstellen mögen, wie es wäre, dies alles zu verlieren. Die anderen rechnen damit, dass es große Veränderungen auf Erden geben wird. Und mal ehrlich: Wenn eine Völkerwanderung, wie die derzeitige, nicht höchste Sensibilität und Wachsamkeit in uns auslösen, weil Völkerwanderungen dieses Ausmaßes schon immer, wenn in die Geschichte zurückgeblickt wird, der Verbote zu riesigen Umwälzungen waren, dann ist man eben der „Hauptrealität“ zum Opfer gefallen. Und das ist diejenige der „öffentlichen Meinung“, welche von der überwiegenden Anzahl der Menschen tagein und tagaus via TV, Radio, Zeitungen, Bücher, Zeitschriften, Internet etc. konsumiert wird. Diese Menschen sind, ohne diesen nahe treten zu wollen, fast schon wie „programmiert“. Denn wie war das mit „The Story of Television“? TV = Hypnose! Wussten Sie das schon? Klicken Sie bitte auf das Bild …. und hinterher vielleicht ein paar Tage oder Wochen nicht auf den Knopf. Aber seien Sie bitte vorsichtig dabei. Denn bei Realitätsveränderungen können zunächst Nebenwirkungen auftreten. Fragen Sie daher bitte vorher Ihren Arzt oder Apotheker. Oder sehen Sie sich selbst für Ihre Gesundheit verantwotlich? Schluss jetzt, denn das wäre jetzt wirklich wieder ein anderes Thema!