In einem der nächsten Beiträge planen wir, dass es um die Person Che Guevara gehen soll. Nicht nur, weil uns ein „Che Guevara-Gen“ vorgeworfen wird. Vielmehr wollen wir – dank dieses bestimmt gutgemeinten Hinweises – diese umstrittene Persönlichkeit der Zeitgeschichte hernehmen, um zu demonstrieren, wie schwer bzw. sogar unmöglich es oft sein kann, zwischen Wahrheit und Fiktion zu unterscheiden.

Auch was das Leben von Che Guevara betrifft, gibt es zwar eine These (Held) und die dazugehörige Antithese (Terrorist) – oder umgekehrt. Daneben gibt es aber noch weitere Theorien über Che Guevara, die jedoch auch falsch bzw. gestreut sein könnten. Jedenfalls wollen wir Che Guevara als Lehrbeispiel dafür hernehmen, wie schwer es in vielen Fällen sein kann, trotz vorhandener Biographien, Geschichtsbücher und Verschwörungstheorien die Wahrheit von der Fiktion zu unterscheiden. Wir sollten daher auch akzeptieren können, dass wir die Wahrheit in der einen oder anderen Sache nicht ergründen können und Spaltungen von Meinungen somit oft sinnlos sind. Mehr dazu voraussichtlich demnächst!