Nicht jedes „Mauerblümchen“ muss an einer Hauptstraße wachsen. Denn Vorsicht vor den „Wölfen“, die uns Mauerblümchen ersticken wollen, muss geboten sein. Versteckt Euch, oder versteckt Euch nicht. Aber sorgt dafür, dass in Eurem Umfeld neue Mauerblümchen wachsen und gedeihen können. Babys sozusagen.

Dort, wo ein echtes „Mama“ Mauerblümchen wächst, wird es auch deren Babys geben.

Wir von Sauberer Himmel können „nur“ digital und unangekündigt auf unserem eigenen Weg wirken. Wenn wir uns anders zeigten, kämen sofort wieder die „Wölfe“, die uns sogar drohen, nur weil wir bunte Bilder für Euch malen!

Daran seht Ihr, wie wichtig Ihr seid!

Es grüßt Philippi Langstrümpfchen!

 

PS: Wie wichtig wir alle zusammen und unser „Schlüsselthema zum Aufwachen“ vom bzw. aus dem „Zirkus“, die sog. „Chemtrails“, sind, zeigt Der Standard aus Österreich. Denn ausgerechnet dieses Magazin, das der heiligen Föderation der „Chemtrail-Skeptiker“, auch „GWUP“ genannt, very near steht, kündigte – seiner gestrigen Meldung zufolge (etwas herunterscrollen) – doch glatt eine ausgewogen erscheinende Sendung über Chemtrails an. Muss das „Volk“ denn nun langsam von den Chemtrails erfahren, da die Wahrheit in diesem Bereich nicht mehr aufzuhalten ist? Tja, „Mauerblümchen“ wirken eben – und zwar überall und beständig, ähnlich wie ein fester Boden, auf dem Mühlen stehen, die mit und ohne Wind mahlen!