Fast alle faseln über das Wetter. Die Wenigsten wissen jedoch, was es tatsächlich damit auf sich hat. Die heutigen Wetterextreme sind eine Mixtur aus einer exponentiell verlaufenden Magnetpolwanderung garniert mit Chemtrails und elektromagnetischen Kräften wie zum Beispiel HAARP.

Aber dies ist ein Tabu. Wir brechen Tabus.

Et Voilà La Réalité!

 

PS: Der weltweit anerkannte Wissenschaftler Prof. Gordon J.F. MacDonald, ehemaliger stellvertretender Direktor des Instituts für Geophysik und Planetare Physik an der University of California und Mitglied im US-Präsidentenberaterstab unter Präsident Lyndon B. Johnson, schrieb bereits 1968 in Nigel Calders Buch „Unless Peace Comes: A Scientific Forecast of New Weapons“ über Techniken, die Klima und Wetter großräumig manipulieren können. Im Kapitel „How to Wreck the Environment“ (Wie wir die Umwelt ruinieren) schilderte er, wie die Energiefelder der Erde genutzt werden können, um das Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zum Schmelzen zu bringen, die Ozonschicht zu zerstören und Erdbeben auszulösen. Prof. MacDonald stellte somit bereits in den 60er Jahren fest, dass diese Techniken bereits entwickelt und im Falle des Einsatzes praktisch nicht bemerkt würden.

Lesen Sie hierzu auch:

Satiremagazin der „Welt“: Dauerregen über Deutschland bloß Chemtrail-Panne

Wetter.com: „Gruselwetter“ durch Orkan „SebAsTiAN“

Wetter.com: Schwere Verwüstungen durch Hurrikan MARIA

Klimaleugner

PPS: Mauerblümchen brauchen keine Angst vor der Zukunft haben. Sie werden innerlich davor gewappnet sein, was äußerlich geschehen wird!

Konserven bunkern sowie Häfen und Tore schließen wird wohl nicht reichen.

So oder so!