Wie wir bereits in diesem Beitrag erwähnt hatten, läuft kaum ein größeres Wetterereignis ohne religiöse Botschaft ab. So heißt der Hurrikan, der wetter.com zufolge derweil Puerto Rico „hart trifft“, ausgerechnet MARIA. Maria, die vom luziferischen Katholizismus zur unsterblichen Allgöttin Isis in den Himmel erhoben wurde, während Jesus, der bis einschließlich heute der größte Feind der Bourgeoisie geblieben ist, weiterhin als Trophäe und Opferlamm am irdischen Kreuz schmachten soll.

So wird auch verständlich, warum die Terrortruppe der Eliten im Nahen Osten, welche die Hölle auf Erden entfachen soll, ausgerechnet ISIS heißt.

Et Voilà La Réalité!

PS: Der nachfolgende Text, der aus einer gesicherten Insiderquelle stammt, dürfte deutlich aufzeigen, welche Probleme Jesus durch sein Wirken den damaligen wie heutigen Strippenziehern zugefügt hat:

Kaum eine Persönlichkeit wird unter Freimaurern und Rosenkreuzern so gefeiert wie Sir Francis Bacon (1561 bis 1626). Ihres Erachtens ist er für das Leben der Menschen auf der Erde bedeutender als Jesus Christus. Sir Francis Bacon war nicht einfach nur ein englischer Philosoph, Staatsmann und Wissenschaftler. Er war der bedeutendste Rosenkreuzer (Fraternity of Rosicrucian – F.R.C.). Es wird sogar gesagt, dass er ebenso Christian Rosenkreutz selbst gewesen sein soll. Er gilt als Vater der modernen Wissenschaft, für die Freimaurer war er der Schöpfer der neuen Bibel, der Vater der modernen Demokratie, und der Gründer der modernen Freimaurerei. Überhaupt war er ihr Mann für alle Ziele und Zwecke – ihr Universalgenie. Die Freimaurer haben ebenso enthüllt, dass Sir Francis Bacon der eigentliche Autor der Shakespeare-Stücke ist. In den weltweit gerühmten Werken finden sich nicht umsonst viele Inhalte und Lehren der Freimaurer und Rosenkreuzer wieder. Francis Bacon soll in Besitz der Geheimlehren (Arkana) der heidnischen Hohepriester des Altertums (Atlantis, Ägypten, Griechenland) gewesen sein, um diesen durch die Freimaurerei und die Bruderschaft des Rosenkreuzes zu neuem Glanz zu verhelfen. Denn die Freimaurer hatten ein großes Problem: der christliche Glaube (nicht die Kirchen, sondern die Lehre und Bedeutung Jesu Christi) hatte die Menschen so von einer neuen Lebensweise überzeugt, dass die alten heidnischen Bräuche an Bedeutung und Einfluss verloren hatten und das Wissen in den Landen versprengt war. Francis Bacon war beauftragt, den alten Lehren wieder Struktur zu verleihen.