Jeder Mensch sollte für sein Leben selbst verantwortlich sein. Dies bedeutet zum einen, dass wir die Verantwortung für unser Leben nicht an andere abgeben sollten. Zum anderen folgt daraus aber auch, dass man für die Entscheidungen, die man selbst trifft, auch Verantwortung tragen sollte. Wir sollten daher, sofern wir nicht zufrieden mit unserem Leben sind, nicht die Verantwortung bei anderen suchen. Dies bdeutet, dass wir es selbst in der Hand haben (sollten), wie wir unser Leben gestalten.

Diejenigen, an die sich unsere eingangs abgebildete Botschaft richtet, sind somit nicht für unser Leben verantwortlich, wie es jedoch viele der so genannten „Verschwörungstheoretiker“ meinen, indem sie alles Übel dieser Welt und vor allem das eigene auf die so genannten „Illuminierten“ abschieben.

Jene, die sich selbst als „erhobene“ Menschen betrachten und sich in einer unüberschaubaren Landschaft von Geheimgesellschaften (Bruderschaften, Logen etc.) treffen, um von dort aus das Drehbuch der Menschheit zu gestalten, wollen jedoch in der Tat die Verantwortung für eine große Anzahl von Menschen übernehmen. Dies sollte im Umkehrschluss aber auch bedeuten, dass diese „erhobenen“ Menschen dafür auch Verantwortung übernehmen sollten – und zwar nicht nur eine partielle innerhalb der eigenen „Zirkel“, sondern eine vollständige gegenüber der Menschheit.

Sich hinter Merkel &. Co. und dem „Zirkus Naivus“ zu verschanzen und sich damit von jeder Kritik abzuschotten, gleichzeitig jedoch dafür zu sorgen, dass sich die weltweite politische Lage immer weiter zuspitzt, womit es früher oder später zwangsläufig zur Eskalation kommen muss, wird unserer Meinung nach dem Begriff Verantwortung nicht gerecht. Keine vollständige Verantwortung für das „Drehbuch“, das der Menschheit übergestülpt werden soll, übernehmen zu wollen, geht zu weit und ist auch nicht tugendhaft.

Es ist keine Meistertat, Horden von „Schafen“ aus dem Dunkeln zu lenken, aber im Lichte keine Verantwortung für den stattfindenden „Zirkus“ und dessen ausufernden Nebenwirkungen übernehmen zu wollen.

Diese Menschen sehen sich jedoch als „Meister“ bzw. „Erleuchtete“, die über diese Erde wachen.

Lassen wir insoweit eine Biografie über Charles W. Leadbeater, einem „Eingeweihten“ innerhalb der Hochgradfreimaurerei, zu Wort kommen:

Es erscheint nicht vermessen zu behaupten, dass sich dieser Prozess ganz im Sinne der Meister zu vollziehen scheint. Es gibt in allen religiösen Überlieferungen nur einen Kern, eine spirituelle Essenz, deren Verkörperung die großen Eingeweihten und Erleuchtenden sind, die über der Erde wachen.“

(Peter Michel: „Charles W. Leadbeater – Mit den Augen des Geistes – Die Biographie eines großen Eingeweihten“, Aquamarin Verlag, 1. Auflage)

Wer über eine Herde von Schafen „wachen“ möchte, sollte jedoch auch die Verantwortung gegenüber dieser Herde übernehmen. Und vor allem sollte sich der Schäfer auch seiner Herde zeigen.

Tatsächlich ist es jedoch so, dass diese „Eingeweihten“ die Öffentlichkeit scheuen wie der Teufel das Weihwasser und alle Anstrengungen unternehmen, damit ihr Wissen im Verborgenen bleibt.

Mit dem erlangten Wissensvorsprung soll somit Macht über andere Menschen ausgeübt werden. Insbesondere soll mithilfe dieses Wissens die von den Jesuiten gesteuerte Freimaurerei in der Praxis ihre Ziele verfolgen: „Nämlich der Versuch ihr Reich zu errichten“, wie es eine Insiderin aus diesen Kreisen uns schrieb.

Ja, diese „erhobenen“ Menschen sprechen von ihrem Reich, das es zu errichten und auszubauen gilt. Hatten wir das nicht schon einmal? Blicken wir zurück in die Geschichte. Ach, lassen wird dies jetzt besser. 

Wie vorteilhaft es für diese Kreise jedenfalls ist, dass der „Zirkus Naivus“ einen großen Teil der Menschheit so sehr bindet und ablenkt, dass die meisten Menschen Zeit ihres Lebens nicht dahinterkommen, was wirklich hinter den Kulissen geschieht. Wer verstehen will, warum heute welche Dinge in dieser Welt geschehen, muss an die Wurzeln der europäischen Kultur – über das Mittelalter hinaus – bis ins antike Ägypten zurückkehren; in allen Bereichen wie Politik, Religion, Wissenschaft und Künste.

——————————————————————————————-

Daher unsere eingangs abgebildete Botschaft an The Lords Of The Rings. Also nicht an Merkel & Co., sondern an diejenigen, die wirklich was zu sagen haben.

Und hier die einfache Lösung für uns „Schafe“:

 
Segel neu setzen – und Fahrt voraus!