Dies sagte einmal stolz ein höherer Staatsbeamter zu uns während der Ausbildung. Damit meinte er den Staat und ganz besonders seine Abteilung. Wir wollen daraus aber ein Gleichnis entwerfen. Denn so, wie die Mühlen das Getreide langsam mahlen, so mahlen sie es bei richtigem Wind beständig; nicht zu zögerlich, aber auch nicht übereilt. Die Zeit hat bewiesen, dass dies die beste Mahlmethodik ist. Und so, wie dies für das Getreide gilt, so hat dies auch für viele andere Dinge zu gelten, die nicht heute kommen und übermorgen wieder verschwinden wollen. Weiches Wasser überwindet allein aufgrund seiner Beständigkeit harten Stein. Ein gut gebautes Schiff wiederum kann nicht nur stilles, sondern auch tosendes Wasser überwinden. Und so fährt zum Beispiel unser „Schiff“ inzwischen wieder mit aufrechten Segeln und konstanter Geschwindigkeit über die See – mit täglichen Zugriffszahlen, die zwar nicht extrem hoch, aber eben auch nicht niedrig sind. Aber sie sind eines: Sie sind seit vielen Jahren beständig in einem Maße, wie nur Mühlen mahlen.

Auch auf Beständigkeit kommt es somit an!

Danke für Ihr beständiges Interesse.