Verstand ist in gewisser Linie gerne gesehen. Dann aber bitte ohne Herz. Ebenso ist in einigen Kreisen Herz willkommen, aber wenn bitte möglich, dann ohne Verstand. Und was ist mit Kunst? Ja, gerne! Aber bitteschön mit nur wenig Herz und Verstand. Aber was spricht eigentlich gegen Kunst und Herz und Verstand?

Tabus und Moral!

Viele Menschen sehnen sich daher auch nach Käfigen und Schubladen, damit ihre Weltsicht nicht aus den Fugen herausbrechen kann. Das ist deren gutes Recht. Auf der anderen Seite sollte aber auch Verständnis dafür aufgebracht werden, wenn man sich nicht nur für die Fugen, sondern auch für den Rest der Mauer interessiert. Und wenn man diese Mauer schließlich als Barriere wahrnehmen kann, dann muss man eben auch das Recht besitzen, diese überwinden zu dürfen, um anschließend einen klareren Blick auf die Umgebung zu haben.

Wahrheit ist wohl unendlich.

Aber die Mauer, die um uns herum erbaut wurde, die ist endlich und kann überwunden werden.

Und was soll dabei schon passieren?

Mauerblümchen finden doch stets neuen Boden.

 

Das Gegenteil von Hoffnung dürfte wohl Zweifel sein, denn nur ein verzweifelter Mensch begräbt seine Hoffnungen. Dabei pflanzt jeder Tag die Hoffnung neu auf. Während man auf Hoffnung setzt, werden Zweifel vertilgt. Ein Strudel aus Zweifeln kann einen jedoch in den tiefen Abgrund reißen. Das Leben ist daher die wahre Kunst. Und diese sollten wir auch ernst nehmen, um in dieser Welt nicht nur bestehen, sondern auch wirken zu können.

 

Bei uns steht der Mensch im Vordergrund.

Wir freuen uns daher über jeden einzelnen Menschen, dem wir mit diesem Blog die eine oder andere kleine Freude bereiten können.

So oder so! Oder eben so.