Unsere bunte und stichhaltige Aufklärungswelle zeigt wohl Früchte, wie der jüngste Beitrag auf faz.net von Leonie Feuerbach belegen dürfte.

Beinahe täglich müssen die großen Zeitungen auf das Thema „Chemtrails“ mit ihrem populistischen und primitiven Gehabe eingehen, um die Menschen weiterhin zu täuschen.

Und dies geschieht auf einem „Level“, dass man „diese Medien“ bei unserem Thema, aber auch bei vielen anderen, schon gar nicht mehr ernst nehmen kann. Es geht nur noch um Täuschung, koste es, was es wolle.

Lassen Sie sich jedoch bitte von der öffentlichen Meinung, die zu all den wichtigen physikalischen Hintergründen bei unserem Thema bewusst schweigt, keinen Bären aufbinden.

Gegen derartige Beiträge kann bzw. sollte Beschwerde beim Deutschen Presserat eingelegt werden. Hier wird erklärt, wie das geht:

Wenn die Medien weiterhin solche absurden Beiträge über Chemtrails verfassen …

Lesen Sie hierzu auch:

Wie ist es in der Praxis möglich, dass „die Medien“ derart gleichgeschaltet und dreist beim Thema „Chemtrails“ – und damit auch bei anderen Themen – lügen können?

Es geht uns um einen „echten Meinungsaustausch“!

Chemtrails: „Die Medien“ sollten jetzt gut überlegen!