Chemtrails sind Kondensstreifen. Das sollen „die Massen“ glauben. Diese sollen auch glauben, dass Kohlendioxid ein Gas sei, welches das gesamte Klima beeinflussen und darüber hinaus sogar den „Weltuntergang“ fabrizieren könne.

Hey, die „Oberlangnase“ Al Gore wurde mit diesem Orakel sogar ein Star in Europa. Aber wer so etwas glaubt, ist wirklich naiv.

Dann sollen „die Massen“ jedoch auch glauben, dass es Säkularismus, Pluralismus und eine klare Teilung der Gewalten gebe. Und sie sollen tunlichst glauben, dass es keinerlei Art von „Verschwörung“ geben könnte, weil es ja den Menschen und vor allem dem männlichen Geschlecht so fernliegt, sich zu „verschwören“, wie es unser jüngster Beitrag „Kanaren News: „Geheimbund Loge Abora 87 reaktiviert“ gezeigt hat, um dadurch größere Ziele zu erreichen oder noch mehr Machtfülle zu erhalten. Wie kann man bloß nur auf so etwas schräges kommen?

Wenn man heute bei „Schlüsselthemen“ wie zum Beispiel den sog. „Chemtrails“, anderer Meinung ist, wird man sofort als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet, während „die Massen“ nahezu alles glauben, was ihnen vorgesetzt wird. Was in Zeitungen steht und was in der Glotze läuft, muss schließlich auch stimmen, oder etwa nicht?

Und wenn dann dazu noch der BUND behauptet, dass Chemtrails Kondensstreifen seien, dann muss das doch auch seine Richtigkeit haben, oder etwa doch nicht?

Viele Menschen glauben somit daran, was die Träger der heutigen Gesellschaft posaunen und orakeln. Sie vermuten Ehrlichkeit hinter diesen Aussagen und können sich nicht vorstellen, dass die Träger unserer Gesellschaft derart dreist im Verbund lügen können.

Aber sie können es, wie wir bereits in unserem Beitrag „Planet der Affen?!“ erwähnt haben.

Und in diesem Beitrag haben wir herausgearbeitet, wie es in der Praxis möglich ist, dass „die Medien“, d.h. die Bourgeoisie, „die Massen“ derart gleichgeschaltet im Verbund täuschen können.

Aber macht diesen „Verbund“ nur die Bourgeoisie aus? Nein, das wären zu wenige „Ritter“, um etwas gegen „die Massen“ ausrichten zu können. Dazu benötigt es noch mehr Legionen, und diese stellen die Freimaurer.

Und bis heute macht die Freimaurerei keinen Hehl daraus, ihre „Überlegenheit“ gegenüber der aus ihrer Sicht. „dummen Masse“ immer wieder besonders hervorheben zu müssen:

Mit dem Zerfall der ständischen Gesellschaft entwickelt sich die „Intelligenz“-Elite zum eigentlichen kritischen Träger von Wissenschaft, Kunst, Technik, Wirtschaft und Politik.“

Einen Link auf die entsprechende Logenwebseite ersparen wir uns hier besser.

Freimaurer somit überall? Mehr als Ameisen?

Erstere sind jedenfalls – ziemlich ähnlich wie die Ameisen – streng hierarchisch organisiert. Aber nicht Ameisenhaufen, sondern Logen nennt man deren „Zirkel“. Mit jedem höheren „Grad“ auf der Leiter dieser Hierarchie werden diese – nun wohl im Gegensatz zu Ameisen – in ihnen bislang verborgen gehaltenes Wissen eingeweiht.

So ab dem 23. Grad sollen diese eingeweiht werden, dass Chemtrails doch keine normalen Kondensstreifen sind, nur nicht die „Brüder“ vom BUND, orakelt man zumindest. Nein, nein, das geschieht vielleicht schon viel früher, oder sogar bereits vor der ersten „Einweihung“, sozusagen beiläufig, z.B. über sauberer-himmel.de. Oder vielleicht auch nicht. Wir scherzen an dieser Stelle.

Jedenfalls verbringen die meisten Freimaurer ihre Lebenszeit in den alleruntersten Rängen. Sie sind nur Soldaten mit wenig Machtfülle und Wissen. Wohl hapert es dem einen oder anderen auch am entsprechenden Talent, obgleich jeder „Soldat“ seinen Nutzen hat. Diese große Masse bildet daher, ähnlich wie beim Militär, das „Soldatentum“. Bildlich gesehen sieht das dann aus wie das Fundament einer Pyramide. Dieses dient denjenigen an Spitze dieser Pyramide, die sich „Eliten“ ihres Weltimperiums schimpfen und zumeist aristokratischen Ursprungs sind.

Die Pyramide dient diesen Kreisen somit nicht nur als wichtiges Symbol, sondern gleichzeitig auch als das Prinzip, das hinter diesem Ordnungssystem steht:

Eine Zentrierung von Wissen und Privilegien an der Spitze ihrer eigenen Ordnung, die von einer weniger gebildeten und privilegierten Masse getragen wird. 

Ein Ausscheren ist in dieser engen Ordnung kaum möglich. 

Verschwiegenheit ist oberstes Gebot.

Wissen ist somit Macht für diese Kreise. Und somit muss Unwissen herhalten, um die sog. „dummen Massen“ zu täuschen.

Nur so können diese Kreise ihre Überlegenheit gegenüber der breiten Masse herstellen und absichern.

Wo das Volk Pluralismus und widerstreitende Interessen vermutet, besteht daher in Wirklichkeit eine Gleichschaltung von Meinungen garniert mit einer synthetischen Opposition, welche die Fahnen für die Gegenmeinung aufrecht halten oder sich als „Feindbild“ für die Gesellschaft präsentieren soll. Auf dieses „Spiel“ fällt nahezu die gesamte Menschheit herein. Wie lange eigentlich noch dieser Zirkus?

Versteht man das Prinzip des Ordnungssystems dieser Kreise, das diese ja auch gerne als Spinnennetz bezeichnen, und verinnerlich man sich, dass dieses Geflecht als Teil des heutigen römisch-katholischen Systems sowohl regional als auch global angelegt ist, dann kann man sich leicht vorstellen, wie es möglich ist, dass das Volk auch im sog. Informationszeitalter mit derart viel Unwissen ausgestattet ist. Und dies, obwohl schon so viel Wissen durch die Netze dieses Ordnungssystems geschlüpft ist. Daher ist es für diese Kreise ja auch so immens wichtig, alle Meinungspositionen zu besetzen, damit ja keine Lager entstehen können, die nicht kontrolliert und gesteuert werden können. Und ausgerechnet diejenigen, die sich von dieser Gesellschaft abspalten, weil sie diese satt haben, sind es oft, die mitten in den Fängen dieser Kreise landen.

Wir freuen uns daher über jeden einzelnen Menschen, dem wir mit unseren Beiträgen auf diesem Blog etwas die Augen öffnen konnten.

Und wie lautet die Lösung?

Diese sollte sein, dass wir damit beginnen, nicht immer nur auf äußere Stimmen zu hören, sondern uns loslösen von diesen vielen täuschenden Einflüssen. Man selbst ist der Mensch und man soll sich nicht über andere Menschen oder gar über Meinungen definieren. Ideologien ablegen, ist heute angesagt. Wer dies nicht tut, wird ein ewiger „Spielball“ der „Langnasen“ bleiben.