Um das Ausmaß des heutigen Weltimperiums überhaupt erkennen zu können, muss man wissen, dass Freimaurerei und Rosenkreuzer mit dem Kern der Kirche vereint sind. Um dies zu vertuschen, behaupten die Freimaurer ja immer dreist, ein Gegner der Kirche zu sein, was natürlich absoluter Quatsch ist. Die Freimaurerei ist stattdessen ein Teil der Kirche – powered und protected bei den Jesuits. Dazu gesellen sich die Rosenkreuzer und deren vielfältigen mystischen Strömungen und „Sekten“ sowie die hochgestellten „Druidenorden“. Druidentum ist ja nichts anderes als ägyptische Mythologie. Neben des Fanatismuses und der vollkommenen Machtbesessenheit ist es vor allem der gemeinsame Hass gegen das Christentum, der all diese Kräfte vereint.

Und Ignatius von Loyola war der Hauptinitiator dieses „heimlichen“ Spinnennetzes, in das diese Welt partei- und religionsübergreifend eingehüllt wurde. Dafür wurde er „heilig“gesprochen.

Und damit dies nicht auffliegt, erzählen die Freimaurer u.a. an den (ihnen inoffiziell untergeordneten) „Akademiker-Stammtischen“, an denen sich das „Akademische Proletariat“ oft sogar gleich mehrmals in der Woche einfindet, herum, dass die Freimaurerei nur einer von vielen Stammtischen sei. Und das wird geglaubt …

Der so genannte „Kampf“ zwischen Freimaurerei und Kirche findet übrigens nur auf Freimaurer-Webseiten und in der freimaurerischen Literatur statt. In der Praxis jedoch würde weder der eine den anderen dulden und es müsste ein gewaltiger gesellschaftlicher und politischer „Kampf“ um die Macht ausgebrochen sein zwischen Freimaurerei und Kirche. Registrieren Sie davon etwas? Nein, Sie lesen es nur, weil es die Freimaurer schreiben. Freimaurerei und Kern der Kirche müssen als Einheit gesehen werden. Und das führt eben zur Verschwörung …