Da können auch die z.B. auf wetter.com regelmäßig angekündigten Sonnentage nicht darüber hinweghelfen. Die Sonne ist vielerorts nahezu verschwunden. Die angekündigten Sonnentage existieren zumeist nur noch in der Theorie. Zumindest dort, wo wir uns befinden:

Wo sind denn eigentlich die auf wetter.com angekündigten Sonnentage?

Der Grund dafür ist ein gigantisches „Wolkenprogramm“, mit dem längst heimlich begonnen wurde. Das Ausmaß dieses solaren Geoengineering muss inzwischen global begriffen werden, wie es die Satellitenbilder der NASA oder ein Blick in den Himmel auf Reisen beweisen:

Globales solares Geoengineering = Chemtrails = Sonne weg!

Fluten ohne Ende in Mitteleuropa, während zum Beispiel Kapstadt austrocknet.

Wissenschaftliche Studie legt Kausalität zwischen Chemtrails und Fluten nahe!

William Nordhaus erhält Preis für den menschengemachten „Klimaschwindel“ und Ideen wie Chemtrails

Spiegel Online: Unwetter haben nichts mit CO2-Klimawandel zu tun! Wie bitte?

Frankfurter Allgemeine Zeitung: „Geoengineering ohne Grenzen“

Wird es auf der Erde bald ungemütlich wie im All?

PS: Wie das Leben so spielt, kam nach langer Zeit mal wieder die Sonne hervor, kurz nachdem wir diesen Beitrag gepostet hatten. Auf wetter.com sind für diese Region jetzt sogar 7 Sonnentage am Stück vorausgesagt. Sehen wir mal, was daraus wird.

Getagged mit