Das oder machts! Oder? Oder die Wortdeutung, oder die jeweilige Situation?

Denn ein Mensch, der in „Liebe“ „verharrt“, wie zu einem anderen Menschen zum Beispiel, der tut ja etwas Gutes. Ebenso ein Feldhase aus seiner Sicht, wenn er tief im Gebüsch „verharrt“, weil ihm ein Jäger an den Karren fahren will. So tut er gut daran, wenn er bloß weiterhin still in der Hecke „verharrt“.

Der Begriff „Verharren“, den vermutlich jetzt einige auf dem ersten Blick „negativ“ interpretiert hatten, kann daher durchaus auch „positiv“ belegt sein, wie wir es gerade gesehen haben.

 

Wenn jedoch die Mehrheit der Menschen in „Ignoranz“ vor einer vielleicht doch etwas ungewissen Zukunft der gesamten Gesellschaftverharrt“, dann hat unsere Geschichte schon häufig gezeigt, dass dies am Ende gewiss auch denjenigen zum Verhängnis wurde, die nicht „verharrten“. Insofern kann man diesem Begriff in diesem Kontext dann auch keine „positive“ Deutung abgewinnen.

 

Werte Leserinnen und Leser!

Manche von Ihnen werden mich kennen. Die meisten jedoch noch nicht. Dann hat uns dieses Thema wohl hier quasi schicksalshaft „zusammengeführt“, worüber ich mich freue.

Mein bisheriger „Lebensweg“ als ein wohl eher „engagierter“ Mensch und Rechtsanwalt ist überaus eng und vor allem unmittelbar mit diesem Begriff „Ignoranz“ verknüpft. Kam ich mit dieser allgegenwärtigen „Ignoranz-Plage“ über viele Jahre noch einigermaßen gut zu recht, „offenbarte“ sich mir jedoch

– durch persönliche und intensive berufliche Erfahrungen auf vielen Gebieten – erst der wahre „Horizont“ dieser Art „Krankheit“, welche die Menschheit seit geraumer Zeit „plagt“. Oder?

Denn diese „Ignoranz-Plage“ – und vor allem, was die „Nicht-Beseitigung“ deren Ursachen betrifft – zieht weit größere „Kreise“, als es sich die meisten wohl auch nur ansatzweise vorstellen können – auch unter den „engagierten“ Menschen und vor allem unter den aus meiner Sichtweise für unsere Gesellschaft so immens wichtigen „Idealisten“, wie ich einer war (oder immer noch bin). Viele Menschen „engagieren“ sich zwar, kennen jedoch die wahre „Ideologie“, die hinter ihren oft von Dritten veranlassten Bemühungen steht, nicht – weil diese auch nicht „offenbart“ wird.

 

Ich wünsche mir daher, dass ich mit meinen nachfolgenden Beiträgen den einen oder anderen Menschen erreichen und in ihm vielleicht den „Blick“ etwas „schärfen“ kann, für das, was er „tut“, und was unter Umständen die Absicht „derjenigen anderen“ ist, die hinter diesem „Tun“ stehen bzw. organisiert sind.

 

Vielleicht kann sich dadurch der eine oder andere den vielen „Ärger“ und „Kummer“, den ich auf diesem „Weg“ durchlebt hatte, zumindest etwas ersparen. Denn wenn man mit seinem – aufgrund der allgegenwärtigen „Ignoranz“ ohnehin „hart“ erarbeiteten – „Lebenswerk“ für Mensch, Umwelt und Tiere zwischen ideologieaufgeladenen „Lagern“ und „Meinungen“ quasi „eingeklemmt“ wird und „zur Ignoranz belehrt“ werden soll, dann steht dies in meinen Augen einem selbstbestimmten „Wirken“ oder „Tun“ im Wege. Oder?

 

………………….

Erster Beitrag

 

Dominik Storr: Ignoranz-Plage? Selbst aus Ideologien befreien. Oder?

In diesem ersten Beitrag geht es auch etwas um meine Person, die ja entweder  „hochgelobt“ oder „niedergerissen“ wird – obwohl ich mich stets darum bemüht hatte, „nur“ um „die Sache zu streiten“ und die „andere Meinungsseite“ möglichst respektvoll zu behandeln. Im Internet verbreiten sich jedoch „Weissagungen“, die etwas anders verlauten, obwohl ich mich aus allen „Lagern“ stets heraushielt und auch aktuell niemanden „beiße“. Aber was noch viel wichtiger ist, enthält dieser auch einen Epilog zur so genannten „(selbst)emotionalen Intelligenz. Dieser wird in nahezu allen Bereichen unserer Gesellschaft nur äußerst wenig „Raum“ zur „Selbst-Entfaltung“ gewährt. Und dies dürfte die gegenwärtigen „Ignoranz-Probleme“ eher verschärfen als bewältigen – zumindest aus meiner Blickweise. Denn das Staatenmodell der heutigen „modernen“ – und noch leicht mit einem lang gereiften römischen „Stallgeruch“ versehenen – „Welt“ zielt exakt und scharf, also nicht nur mittelbar – wie es doch sehr viele heute immer noch meinen –  darauf ab, den Menschen ihre „Selbstbestimmung“ zu nehmen bzw. stark einzuschränken (vgl. dritter Beitrag).

 

………………….

Zweiter Beitrag

 

Echt? Oder Ideologie? Gutgläubig? Oder Verstand überführt? Gar „überfallen“?“

In diesem zweiten Beitrag handelt es ebenfalls von „Ideologien“. Und er enthält ein Beispiel aus der Praxis, das mich betraf bzw. immer noch betrifft. Dieses zeigt auf, was auf einen –  heftiger als ein „Orkan“ – „hereinbrechen“ kann – nur weil man etwas – aus seiner Sicht – „Gutes“ für sich und vor allem für andere „bewegen“ möchte. Zudem zeigt dieses Beispiel beinahe „musterhaft“ auf, wie enge Grenzen einem dabei durch „undurchsichtige“ „Gesellen“ gesteckt werden. Das hat mit dem Begriff „Demokratie“, so wie er verstanden werden sollte – inklusive mit „Pluralismus“ und einer funktionsfähigen „außerparlamentarischen“ Opposition auf Bürgerebene – nur sehr wenig bis gar nichts zu tun. Dies offenbart vielmehr starke „totalitäre“, bzw. fast schon „para-militärisch“ anmutende Tendenzen. Um dies zu erkennen, bedarf es jedoch wohl einer Menge an eigenen „Erfahrungen“ auf Gebieten, die „überragend“ wichtig für gewisse „Interessengruppen“ sind. Oder?

 

………………….

Dritter Beitrag (zugleich „Lösungsvorschlag“)

 

 

„Das oder machts! Oder? Die Entschlüsselung aller durch Ignoranz verursachten Probleme und deren Lösung“

Der sich nun  gleich anschließende Hauptbeitrag enthält meinen „Lösungsvorschlag“. Dieser ist als eine Art von „Ursachenforschung“ und gleichzeitig eher als eine Form „innerer Konfliktbewältigung“ mit seiner eignen „Ideologie“ zu verstehen. Wohl nur auf diesem Weg könnte es möglich sein, auf „selbstemotionale“ Weise mehr „Raum“ für politische „Selbstbestimmung“ zu „schaffen“, womit ich vom „Großen“, dies bedeutet vom ignoranten „politisch- gesellschaftlichen Modell“, zum „Kleinen“, d.h. zum Einzelnen, gelange. Dies wird gewiss einigen nicht besonders „genehm“ sein. Vielleicht, weil der „Mensch“ generell eher dazu neigt, seine inneren und äußeren Sorgen und Nöte gerne nach außen zu transportieren und damit extern zu verlagern – sowie dabei zuweilen vergisst, dass deren Lösung doch zumeist in ihm selbst steckt. Aber gerade „Ideologien“ verstellen diese Ausprägung einer quasi „menschlichen Vernunft“ wohl wirkungsvoller als fast alles andere – wie es uns unsere „Geschichte“ bereits ausgiebig genug „gelehrt“ hat.

 

Oder?

 

——————

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, sofern Sie Interesse an diesem „Thema“ gewonnen haben, viel Spaß beim Lesen.

 

Herzliche Grüße

Dominik Storr

Es könnte durchaus sein, dass ich die recht spontan und rasch entwickelten Beiträge noch an der einen oder anderen Stelle zum besseren Verständnis ergänzen werde, so dass es sich vielleicht lohnen könnte, irgendwann später noch ein zweites Mail vorbeizusehen, wenn Sie möchten.

 



 
Dominik Storr: Das oder machts! Oder? Die Entschlüsselung aller durch Ignoranz verursachten Probleme und deren Lösung (Stand 15.04.18, illustriert)

 


 
Das oder machts! Oder? Oder die Wortdeutung, oder die jeweilige Situation?

Denn ein Mensch, der in „Liebe“ „verharrt“, wie zu einem anderen Menschen zum Beispiel, der tut ja etwas Gutes. Ebenso ein Feldhase aus seiner Sicht, wenn er tief im Gebüsch „verharrt“, weil ihm ein Jäger an den Karren fahren will. So tut er gut daran, wenn er bloß weiterhin still in der Hecke „verharrt“.

Der Begriff „Verharren“, den vermutlich jetzt einige auf dem ersten Blick „negativ“ interpretiert hatten, kann daher durchaus auch „positiv“ belegt sein, wie wir es gerade gesehen haben.

 

Wenn jedoch die Mehrheit der Menschen in „Ignoranz“ vor einer vielleicht doch etwas ungewissen Zukunft der gesamten Gesellschaftverharrt“, dann hat unsere Geschichte schon häufig gezeigt, dass dies am Ende gewiss auch denjenigen zum Verhängnis wurde, die nicht „verharrten“. Insofern kann man diesem Begriff in diesem Kontext dann auch keine „positive“ Deutung abgewinnen.

 

 

Teil 1

———————————
 

Was ist überhaupt „Ignoranz“?

Auch dieses Wort kann je nach Kontext viele Bedeutungen haben, die man zum Beispiel auf Wikipedia gar nicht erst finden kann. Aber um diese Sonderformen der „Ignoranz“ geht es uns jetzt hier nicht. Denn es geht letztendlich gar nicht so sehr um die gesamte Bandbreite des Begriffs „Ignoranz“, den man ja von allen Seiten, also von allen Ideologien, in etlichen potentiellen Wortdeutungen vernehmen kann. Man sollte sich daher einigen, was im wesentlichen darunter verstanden wird. Und „Ignoranz“ wird allgemein definiert durch nicht vorhandenes „Wissen“. Das ist der kleinste gemeinsame Nenner der herkömmlichen Definitionen,  den auch Wikipedia nennt. Dann sei man automatisch „ignorant“.

Dies hieße, dass wir in allen Bereichen, in denen wir nichts wissen, „Ignoranten“ wären.

Man kann aber nicht alles wissen. Ist man denn dann stets „ignorant“?

Dieser Vorwurf wäre wohl für viele als eine Art Beleidigung aufzufassen, weil dieser Begriff ja auch für den „MustermannIgnoranten“, der sich um überhaupt nichts schert, verwendet wird.

Jetzt verwurstelt man sich zusehend, wie man sieht. Denn, wenn dem so wäre, dann wären wir ja alleIgnoranten“, da wir uns nicht überall auskennen und gar nicht auskennen können und bisweilen auch nicht dürfen.

Und selbst, wenn wir den Begriff der „Ignoranz“ daran orientieren sollten, dass jemand „ignorant“ sei, wenn er etwas wüsste, aber nicht entsprechend seiner Kenntnis handeln würde, wären wir auch über diesen Weg wohl wieder alle „Ignoranten“. Andernfalls müssten wir doch gegen alle ungesunden Produkte, die wir jeden Tag konsumieren und von deren Schädlichkeit wir längst wissen, sofort einschreiten. Aber auch gegen alles Unrecht in der Welt, von dem wir über Zeitungen und TV täglich erfahren. Können wir das?

————————-

Um diesem „Begriffswirrwarr“ zu entgehen, wenden wir uns lieber dem anderen „Wort“ auf dem Bild zu, dem „Können“. Dieses isst nämlich, man sollte es kaum glauben, in der Regel sowohl das „Verharren“ als auch die „Ignoranz“ bereits vor dem ersten „Frühstück“ am Tag auf.

Denn wenn jemand das tut, was er kann, dann „verharrt“ er schon einmal nicht der Dinge. Wenn dann jemand sogar noch etwas kann bzw. tut, was nicht nur ihm selbst einen Nutzen bringt, sondern auch anderen oder sogar der Gesellschaft, dann „verharrt“ er schon wieder nicht der Dinge, und man wird ihn dann auch nur schwerlich als einen „MustermannIgnoranten“ bezeichnen können, dem es nur um „Knete“ und „Eigennutz“ geht. Diese beiden Fälle wird man daher fürwahr nicht in eine gleiche Schublade stecken können.

 

 

Und was bedeutet schon „Wissen“ gekürt mit „Ignoranz“?

 

 

 

Teil 2

———————————
 

Eigenes Handeln: Illusion oder Realität?

Wir sollten uns daher selbst fragen, was wir können, ob man dies auch tut oder dies oder anderes künftig tun möchte. Dieses Bestreben sollte dann auch wirklich ernsthaft der Fall und nicht nur eine leere „Illusion“ sein. Wie zum Beispiel auch viele der so genannten Wünsche, die sowohl unseren Verstand als auch unsere Emotionen praktisch täglich quasi  „überfluten“, ja oft auch nur Illusionen sind, mit denen man dann entweder schlichtweg überfordert ist oder diese gar nicht mehr erfüllt haben möchte, wenn sie plötzlich und vor allem unverhofft um das Eck schneien. Wie zum Beispiel der seit Monaten noch erwünschte Exfreund mit seiner neuen Freundin, was dann auch noch sehr schmerzlich ist.

Weil eine Illusion gleich wie diese ausgelöst und über welche Umstände diese zur „Scheinrealität“ emporgestiegen ist – schlagartig und vor allem unverhofft wie von einem Blitz getroffen zusammenbricht. Eine „Scheinrealität“, die einem Kummer und vergebliche Sorgen bereitet und wertvolle Lebenszeit genommen hat.

Daher sollte man auch sehr bedachtsam damit umgehen, Illusionen aufzubauen – und dies hat selbstverständlich auch für die „politischen“ Bereiche zu gelten. Denn deren „Einsturz“ kann, wie wir es an dem obigen Beispiel gesehen haben, meistens mit eher schmerzhaften Erlebnissen – die in besonderen Einzeifällen sogar zu einem dauerhaft blockierenden Trauma führen können – und viel verlorener wertvoller Lebenszeit verbunden sein.

 

 

Dann sollte man sich jedoch auch fragen, ob das, was man tut oder tun möchte, einen auch erfüllt, und ob es

 

anderen eher schadet oder diesen eher etwas bringt.

 

Und genau diese Fragen führen bei vielen Menschen zu einer enormen Unruhe. Diese ist eine Form vonBewegung“, aber nicht einer von Greenpeace oder gar der AfD, sondern in einem selbst. Diese rührt davon her, dass man sich in der Regel mit grundsätzlich allem beschäftigt, nur nicht mit sich selbst, was eigentlich kaum zu glauben ist.

Aber man beschäftigt sich mit der strikt verstrittenen Schwiegermutter mindestens jedes dritte so genannte stresslose, freie Wochenende und streitet anschließend darüber zwischen der Woche heftig im ohnehin schon recht umstrittenen und eng finanzierten Eigenheim. Auch mit den wie eine dreiste Schar von Spatzen über die Hecke stibitzenden Nachbarn zankt man sich haltlos und unverhohlen am hellen Tag armselig und bereits halb unter oder über dem Zaun liegend. Dann dies oder jenes! Und noch recht schnell für Stern Eva einkaufen gehen, indes rasch nach der Arbeit mit dem fast tankleeren Auto dorthin auch noch endlos im Stau stehen –  und so weiter. Das kennt doch fast jeder stressgeplagte „Adam“ und alle Frauen zu Genüge, wobei es beim weiblichen Geschlecht nicht in allen Fällen für die Freundin „Eva“ gewesen sein muss. Und dazwischen widmet man dann auch noch der „Fachfee“ Frau Merkel nahezu schrankenlos Raum ein. Indem diese, vielleicht sogar vor den Kindern, für diese quasi wie ein halber „Geist“ per Knopfdruck im Angesicht deren [Merkel] ganzen und schier unwahren „Größe“ an die zuvor noch nackte, pfahlkahle Wand gespiegelt wird.

Aber was hat denn diese hochgestellte „Zaubernuss“ in unserem „niedrigen“ Wohnzimmer verloren?

 

Und was ist mit den  Kindern?

Oder verstehen Kinder gar diese „horn- und humorvolle“ Form von Politikschwarz an die billige Wand gefaselt?

Dann müssten das aber Emporkömmlinge von Frau Merkel selbst gewesen sein.

Oder?

 

 

Menschen, vielleicht auch Frau Merkel, die sich ständig ablenken (lassen) durch äußere Reize bzw. Reizüberflutungen, wie das zum Beispiel regelmäßig in den Zentren der Großstädte der Fall ist, aber auch durch die täglichen „Elektro-Spielchen“, oder gar durch emotionale „Sintfluten“, auf welchem Weg diese auch immer ausgelöst sein mögen, neigen somit nahezu zwangsläufig dazu, vor sich selbst wegzulaufen. Also nicht nur vor Merkel! Und manche sogar ihr wertvolles Leben lang. Das kann es doch nicht sein.

 

Oder?

 

—————–

 

Teil 3

———————————
 

Eigenes Handeln: „Fremdbestimmung“ oder „Selbstbestimmung“

Die gerade aufgeworfenen Fragen und das obige Bild können vielleicht dazu beitragen, dass der eine oder andere, und damit meinen wir jetzt natürlich nicht nur Männer, sondern auch Frauen, sich darüber Gedanken macht, die sie oder ihn dann sogar in „Bewegung“ versetzen könnten, sofern diese erwünscht ist oder zugelassen wird. Das geht uns mit Sicherheit nichts an. Diese [Bewegung] könnte je nach Einzelfall „erst“ zu einer gewissen Form der „inneren Wirbelung“ führen ähnlich wie sich natürlich fließende Gewässer auch über Wirbel lebendig halten -, da sich durch die veranlasste Bewegung eben auch viel in und um uns verändern kann. Aber Grund und Ufer eines natürlichen Flusses bleiben auch nicht tagein und tagaus in der gleichen Beschaffenheit. Und so ähnlich, wie der Fluss seinen optimalen Lauf nach natürlichen Veränderungen wieder finden wird, so sollten auch wir keinesfalls verzweifeln oder gar aufgeben in dieser Zeit. Denn dieser Weg sollte ja schließlich – ähnlich wie große und reich gefüllte Flüsse am Ende ins Meer fließen – in unserem Können“ münden. Also in dem, was man gerne tun möchte und was einen „erfüllt“.

 

Und eben nicht nur, was andere ständig von einem  „erwarten“ oder was diese immer nur für ihren Eigennutz „befriedigt“ –  aus welchen Gründen dies auch immer der Fall sein mag.

 

Die Selbstbestimmung“ hat nämlich der Fremdbestimmung“ vorauszugehen.

Zumindest dann, wenn diese der ureignen, inneren „Erfüllung“ entspricht.

Und exakt an dieser Stelle gelangen wir nun vom Kleinen zum Großen:

 

 

Denn das Staatenmodell der heutigen (vorgeblich) „modernen“ und noch leicht mit einem lang gereiften römischen „Stallgeruch“ versehenen „Welt“ zielt exakt und scharf, also nicht nur mittelbar, wie es doch sehr viele heute – vielleicht aufgrund von „Ignoranz“ gekürt mit einer „Illusion“ – immer noch meinen, darauf ab,

 

den Menschen ihre Selbstbestimmung zu nehmen.

 

Also genau das, was einen natürlichen Fluss zu einem unnatürlichen Kanal werden lässt.

 

Denn die Menschen sollen in ihrer Rolle als fremdbestimmte „Lohn-, Arbeits- und Abgabensklaven“

 

– unter Zuhilfenahme von Übermengen von Weißbrot, Bier, Wein, Fritten, Kippen, Zucker, Fett,  Zusatzstoffen, Kuhmilchprodukten (Stichwort Allergien und noch schlimmer) oder von sonstigen „Gelüsten“ und zum Alltag gehörenden Apothekensegnungen, oder der – in nahezu fast allen Haushalten – freiwillig installierten und sogar eigens finanzierten „TV-Hypnose“ und sonstigen „Elektro-Spielchen“, die vor allem die jungen Leute leider auch „nachhaltig“ „treffen“, aber auch durch Kredite, Versicherungen etc., all dies zur „Hege“ und vor allem auch zur „Geistes- und Gesundheitspflege“ –

 

in schier (un)vollkommener „Erfüllung aufgehen“ bzw. viele davon sogar auch realiter, d.h. „messbar untergehen“.

 

 

Das mag für manche vielleicht jetzt ein bisschen hart und unbequem klingen, aber es ist leider wahr.

Dies sollte sich nicht nur, sondern dies muss sich irgendwann einmal ändern, da es andernfalls, egal wie oft in diesem „System“ noch gewählt werden würde,

 

niemals Gerechtigkeit in dieser „Welt“ der entweder noch nie erlangten oder zumindest verlorengegangenen bzw. stark limitierten Selbstbestimmung geben kann.

 

Die allermeisten dieser von Arbeitslosikeit oder Geringverdiensten betroffenen oder auf „Entleiher“ angewiesenen Menschen sind dies nicht von Geburt an. Auch nicht die meisten so genannten Penner oder „Hartz IV-Empfänger“, sondern sie wurden systembedingt dazu gemacht.

 

Warum?

 

Da unser jetziges System immer eine gewisse große Anzahl von Menschen ohne oder mit nur geringfügiger Arbeit für denordentlichenRegierungsauftrag, eine „ordentliche“ Opposition und für die mit diesen eng verwobenen „ordentlichen“ Verbände benötigt. Einschließlich der großen Schar vonideologisch-überbegabten und dadurch mit übersteigerten bis zuweilen sogar haltlosen Emotionen beladenen und oft auch „verblendeten“ Mitgliedern dieser drei vorgenannten

 

„Zentral-Ebenen“.

„Hauptgerüst“ derIgnoranz-Plage

 

Rechts/Links-Weltillusion Als gäbe es nichts anderes auf diesem wertvollen und edlen Planeten.

 

Oder?

 

Dabei kann doch jeder etwas, oder nicht? Nahezu jeder Mensch verfügt über Talente. Bei manchen sind diese eben etwas tiefer versteckt. Manch anderer schüttelt sie einfach nur aus dem Ärmel. Der eine kann dies und der andere kann das. Aber diese Gedanken können Sie jetzt selbst fortsetzen. Denn jeder ist für sich selbst verantwortlich.

 

 Einen Tipp wollen wir jedoch geben:

 

Wer sich nicht mit sich selbst beschäftigt, dies bedeutet, sofern man seine „Energie“ nur von außen bezieht, d.h. vor allem über teuere, aber zumeist fade oder zuweilen sogar auch „fatale“ oder „abrupt-schmerzlich“ endende „Ablenkung“, und nicht über die kostenlose und  stetig sprudelige von innen, dann wird der Weg zu dem, was man wirklich kann und was man wirklich möchte, und vor allem auch was bzw. wer man wirklich ist, wohl eher beschwerlich. Oder?

– lesen Sie hierzu bitte auch den Epilog zur so genannten „emotionalen Intelligenz“ am Ende dieses Beitrags –

 

 

Viel Erfolg uns allen!

 

Denn wenn jeder das tun würde, was er kann und was seine „Bestimmung“ ist, dann würden wir wohl in einer komplett anderen Welt leben, die vermutlich dann auch so ähnlich wäre, wie es sich viele von Ihnen oder Euch oder wir uns dies wünschten.

 

Oder?

 

 Suchen wir nicht alle danach?

 

 

Beständig fliegend über den „Illuminati“
und hochstehend weit genug außerhalb deren paranoid-eingetunnelten Sichtweise.

—————————-

—————–Das war ein Spaß. Jetzt wird es etwas ernster—————–

——————–Ursachenforschung beruhend auf eigenen Erfahrungen———————

 

Teil 4

———————————
 

 

 

Woher kommt diese „Ignoranz-Plage“?

Und wie gelangen wir zu dieser „grandiosen“ Unfähigkeit, dieser beizukommen?

Greenspice“, das von Menschen mit etwas weniger Hintergrundwissen „Greenpeace“ genannt wird, würde Sauberer-HimmelIgnoranz“ vorwerfen, weil es [Sauberer Himmel] nicht die Menschen dieser gesamten Welt vor dem von allen (sog. bösen) normalen (sog. „gemeinen“) Menschen verursachten und so gut wie „harmlosen“ (da können wir nun nichts dazu) breitgerichteten CO2retten möchte, sondern genau umgekehrt: Es will – selbstverständlich ebenso alle – Menschen dieser „greenspice-frisiertenStaatengemeinschaft dieser Welt vor zielgerichteten, technischen Maßnahmen, also „nicht -harmlosen, und dann auch noch von relativ wenigen unnormalen, aber natürlich „guten“Klima-Klempnern“, die unser Klima bedrohen, retten!

Und diese „quasiSynonym-Ganoven“ haben dieses [Klima] seit längere Zeit aufgrund des hohen Innovationsschubes in der Technik in diesen uralten und energisch wie beim Militär angeführten „Wissenschaftsbereichen“ sogar schon auf technische Weise (Link) quasi-„gekapert. Auch dies wiederum werden jetzt wohl nun einige auf dem ersten töricht dahergekommenen „Plattenteller“, jedoch dem Original, vielleicht (noch) nicht hören wollen. Aber dann laden wir Sie hiermit ganz herzlich und ehrlich, wobei beim Herzen das „ehrlich“ ja schon naturgemäß als gewissenhafter Bestandteil dabei sein sollte, dazu ein, auf unsere Webseite etwas zu flanieren. Und behalten Sie dabei bitte immer präsent-rauschend in Ihren geschätzten „Lauschohren“, dass diese verwegene, tollkühne und für uns „Normalos“

die wir dieses außerordentlich teuere. da jeden Winkel dieser Erde mit Kerosin und sonst was überfliegende und somit rigoros „CO2-umweltfreundliche„Projekt“ über Steuern, Abgaben, Beiträge oder Gebühren etc. mit Sicherheit mit- und/oder quersubventionieren, egal auf welchen der hierzu mannigfach in Frage kommenden originellen Pfade und Wege, oder viellecht durch das von uns finanzierte hysterische „CO2-Geldgescheffel“,  an dessen riesigen und völlig unüberschaubaren Gewinnen vermutlich weder Sie und Ihr noch wir antizipieren, oder auf welche „halbkrummen“ Finanzierungswege auch immer, d.h. gleich ob legal oder ein oder drei Viertel so a bisserl quasi „mitillegal“, Hauptsache doch, die „Kohle“ fließt und kommt auch an den „richtigen“ (guten)  Stellen an – und zwar von uns unten nach oben. Aber wohin?

völlig der Kontrolle entzogenen Gruppe von dann ausgerechnet auch noch „CO2-Reduktions-Wissenschaftlern“ diese CO2-immens-stiftenden Maßnahmen bereits vor rund 16 Jahren oder sogar weit mehr offen, d.h. auf nicht-konspirative Weise, und vollbrüstig angekündigt (LINK) hatten. Und dies damals vor langer Zeit mit einem fast schon bedrohlich wirkenden, „technisch-fromm-hörigen“ und vielleicht aufgrund von überstiegenen Emotionen grob überstürzt wirkenden Enthusiasmus garniert mit „römisch-vergleichbaren“ – wenn nicht gar „griechisch-„gott“gleichen“ – donnernden Posaunen und einem bis in jedes stumpfe Winkeleck dieser Welt vernommenen „Säbelrasseln“. Wohl, weil diese damals „tollwut-züngelnden“ „CO2-Götter“ zu viel CO2-haltigen Schaum vor ihren lüsternen Mündern hatten, um diese besser gleich wieder CO2-schonend zu schließen. Auch rechneten sie damals offenbar nicht mit einem ehrlichen, d.h. herzhaften, Widerstand, weil sie ihr eigenes „GMO-organisiertes System“, zu dem wir unten auch noch kommen werden, natürlich gut kennen – besser als Sie und Ihr und wir. Dieser [Widerstand] ist dann aber dankbarerweise doch noch hoch bis zu diesen „CO2-Göttern entflammt, global gesehen bei weitem nicht nur durch das „Original“:

 

So sehen Sie an diesem Beispiel überragend gut, dass wir uns beim Begriff „Ignoranz zusammen mit den vom IPCC (sog. „Weltklimarat“) „gebrieften“ „CO2-Theorie-Tilgern“ und „CO2-Illusionsweltanbetern“ jedoch desillusionierten Meeresschützern von „Greenpeace in den bald fisch- und wallosen Weiten der „halb-verplastikten „Ölwannen-Ozeane verlieren würden.

 

 

Anhand dieses allgemein gültigen „Muster

 

– das hier in unserem Beispielsfall speziell das „GMO-verstümmelte“ Klima und tägliche Wetter betrifft, aber auch uns Menschen, egal ob in oder ohne Arbeit, ob jung oder alt, ob „links“ oder „rechts“ etc., und sogar unsere gesamte Atmosphäre und damit sogar vielleicht auch unsere gesamte Zukunft, aber auch die Tiere, Ozeane, Wälder, Pflanzen und noch vieles mehr –

 

sieht man bereits recht schnell, dass man mit dem hohlen Begriff „Ignoranz“ nicht sehr weit ausholen oder einen Anker setzen oder gar mit seinem wertvollen Boot an einer geeigneten Stelle ufern kann.

 

Greenpeace möchte wegen dieser bestehenden „CO2-Ignoranz-Streitigkeit“ auch bestimmt keinen Müll an den Stränden zusammen mit Sauberer Himmel einsammeln,

 

obwohl es der dort vorhandenen Natur samt Tieren doch völlig gleich ist, wer diesen tatsächlich menschengemachten Müll, also nicht nur wie beim CO2

rein „fiktiv“ oder per „Annahme“ bzw. reiner „Hypothese“ oder sogar nur aufgrund bloßer „Spekulation“ volksblendend behauptet,

 

wegräumt.

 

 

Die jeweils eine Seite unterstellt der jeweils anderen blinde und taube „Ignoranz“. während die bestehenden mannigfachen Probleme für Mensch, Umwelt und Tiere, die wie unter einer „Dampfwalze“ „eingefroren“ wirken, weder allein noch zusammen gelöst werden können.

 

Ignoranz“ ist somit unmittelbarer Ausfluss von „Ideologien“, was die „Ideologie-Hochburgen“

 

wie zum Beispiel Greenpeace oder DIE GRÜNENDIE LINKEN samt Gewerkschaften oder die AfD oder die „Wahrheitsbewegung“, oder welche von diesen „Ideologie-Stallungen“ von „ganz links“ bis „ganz rechts“ auch immer –

 

zu den größten Verhinderern von kollektiver, aber auch individueller, Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe machen, obwohl es genau diese scheinheiligen „Stallungen“ sind, die nahezu alle so genannten „Weltverbesserer“ – also genau diejenigen, die etwas Positives bewegen wollen –  an- und einsaugen wie Staubsauger das mit „lästigen“ Flöhen tun und einige von ihnen sogar „nachhaltig“ in den Abgrund ziehen.

 

Und dies ist blanke Absicht!

Damit sich – zumindest jetzt – nichts zum „Guten“ hin verändern kann.

 

Auch das ist leider wahr! Diese Aussage wird einigen nicht besonders schmecken. Aber sie beruht auf intensiven und langen Erfahrungen als unbeugsamer „Weltverbesserer“ und ebenso unbeugsamer Rechtsanwalt, der sich auf vielen Gebieten tiefschürfend bewegt und darin mit großem Einsatz engagiert hatte.

Bitte kurze Besinnungspause zum Durchatmen. Denn es geht noch weiter!

 

 

Das Leben zeichnet                                                                           Emotionen 

Illusions?

               „Ignoranz“ durch Illusionen! Oder? (Lösungsvorschlag)

 

Dies alles stellt einen „Versuch“ dar, die Verbindung zwischen einem „Zwillingsgespann“ („Verstand“ und „Liebe“),  das untrennbar zusammengehört, was jedoch im Rahmen der Menschheitsentwicklung getrennt wurde, warum auch immer, sowohl in Politik als auch in Religion, aufzuzeigen. Vielleicht kann dieser ja dem einen oder anderen (Frau oder Mann) etwas bringen. Darüber würden wir uns natürlich sehr freuen!

Dominik Storr                                                                                                    Gleichnis von der Perle



 

 

Teil 5

———————————

 

„Ignoranz-Plage“ durch blendende „Ideologien“

 
Die jeweils eine Seite unterstellt somit der jeweils anderen blinde und taube „Ignoranz“.Und dies geschieht natürlich in allen Bereichen, in denen es unterschiedliche Meinungen gibt. Also überall, wo Menschen sind. Daher erwähnten wir ja eingangs schon, dass dieser Begriff „Ignoranz“ in und unter dem All in „Endlos-Schleifen“ pausenlos zu vernehmen ist.

Aber fast niemand tut etwas konkretes oder zielführendes bzw. vernünftiges gegen diese allgegenwärtige und von den speziell für die Menschen entworfenen und ihnen dann auch zur Verfügung gestellten Ideologien herrührendenIgnoranz-Plage“.

Aber genau aus diesem Grund entwirft man ja auch Ideologien für das Volk. Und wenn möglich, dann wie von „Büffeln“ an Fließbändern. Diese Ideologien sollten so konträr voneinander abweichend sein, wie es nur unter rauchenden Köpfen in unterirdisch befindlichen „Zelten“ bzw. „Denkfabriken“ mit sehr qualifiziertem Personal denkbar aber auch nur fiktiv möglich ist. Wie zum Beispiel in den geklonten „GMO-Bereichen“ Wahrheit (rechts) und „Umwelt (links). Damit diese beiden Lager ja nicht zusammenwachsen, um gemeinsam etwas Vernünftiges zu tun. Zudem kann man gerade auf diesem Weg die zahlreich vorhandenen und ohnehin emotional anfälligen „EndlosschleifenSchafe“ der jeweiligen „Ideologie-Zentren“ noch mehr anheizen, aber sogar auch zum „Durchknallen“ bringen. 

 

So sind diese

 

  während einer der nicht gerade besonders zahlreich vorhandenen ernstmeinenden und damit sogar relativ erfolgreichen Menschen zwischen diesen absurden und menschenverachtenden „Scheinfronten“ samt mühsam trotz der herrschenden „Ignoranz“ erstrittenen „Lebenswerk“ zum auch noch verjagten BIO-Schlagopfer wurde, nur weil er all dies hier (und leider noch a bisserl mehr) plötzlich „glasklar durchblickt hatte (Einsturz einer Illusion“)

mit ihren Endlos-Ignoranz-Streitigkeiten“

 

untereinander über Generationen beschäftigt und für Sinnvolles blockiert, während die dadurch FROHLOCKENDEN Regierungs-„LOGEN“ und die mit ihnen versponnenen „UNERNST & UNEHRLICH-Wölfe“ der oben gesehenenIdeologie-Stallungenin dieser langen Zeit mit dem „Volk“ machen konnten und bis einschließlich heute machen können,

 

nahezu was sie wollen.

 

 

Aber so relativ einfach strukturiert ist dieses „politische bzw. gesellschaftliche Spiel“ auf allen Ebenen. Dies ist wohl auch ein Grund dafür, warum viele der Politiker oft so verstohlen grinsen müssen, da sie dieses „Spiel“, mit dem das „Volk“ seit Generationen verschaukelt wird,  ja meistens auch gut kennen. Nicht alle, aber zumindest die einflussreicheren.

In dem Bereich „Glauben“ – wie bei Religionen etc.-  ist dies ähnlich.

Bei beiden zumindest auf den Ebenen, die das „Volk“ aufgrund der oben erwähnten „Scheinheiligkeiten“, aber auch aufgrund von Gnade“ beteiligen.

 

Dies bedeutet, man gewährt dem Volk „Eintritt“ in gewissen Bereichen, setzt ihm aber gleichzeitig enge Regeln und blendet es auch gerne, aber es war dabei.

 

Es gibt ja darüber hinaus noch zahllose „volksloseEbenen – vor allem die vom „Volk“ bereits so gut wie losgelösten mittleren und die oben und natürlich auch die noch weit darüber hinaus.

Voltaire, der wichtige Wegbereiter der Französischen Revolution, und Napoleon, deren wichtigster Nachbereiter, stülpten somit dem Katholizismus und den damit verbundenen Herrschaftsstrukturen nur einen neuen Hut über, den sog. „Säkularismus“ – garniert mit einer Flut von weltlichen Institutionen. Der „Sonnengott“ darunter ist jedoch zusammen mit seinen Fahnenträgern an den Futtertrögen der religiösen und weltlichen Macht geblieben – natürlich auch bzw. erst recht nach den beiden Weltkriegen.

——————    Kleiner Exkurs für Interessierte    ——————

Die Französische Revolution war ein „stolzes Ereignis“ für unsere „Feudalgesellschaft“, wie man es den einschlägigen Büchern und Internetseiten dieser „Kreise“, die wirkliche Geschichte schreiben, auch entnehmen kann. Jedenfalls wird diese tief in das „Fleisch“ der nachfolgenden Menschheitsgeschichte eingedrungene Revolution, „die“ Revolution unter allen geschichtlichen Revolten, – ebenfalls nicht umsonst – vor allem durch den Jakobiner Hut „symbolisiert“. Dieser hat eine religiöse Bedeutung: Denn er stammt von „Gott“ Mitra, womit wir beim „Sonnengottkultus“ des damaligen wie heutigen Katholizismus angelangt wären. Der Hut vom Papst wird deshalb auch gerne Mitra genannt. Und damit sich auch auf weltlicher Ebene der Kreis des „Sonnengottkultus“ schließen kann, wird das ideologische, theosophische „Gebilde“ hinter den Vereinten Nationen „Lucis Trust“ genannt, also nach „Luzifer“. Aber auch technische bzw. wissenschaftliche Errungenschaften, wie zum Beispiel LBT-LUCIFER, das – laut Wikepedia und auch zutreffend –  für astronomische Beobachtungen in Arizona verwendet wird, sind von diesem „Kultus“ betroffen. Oder denken wir nur an die Statue von Shiva, welche den Eingangsbereich der Großforschungsanlage CERN, dem größten und unverantwortlichsten Teilchenbeschleuniger der Welt, ziert. Und der Name dieser mysteriösen Anlage leitet sich wohl vom keltischen Wort Cernunnos ab, dem keltischen „Gott der Unterwelt“, der wiederum als „der Gehörnte“ („Luzifer“) gedeutet wird. Die Regierungszentrale der USA, also Washington, wurde zudem städtebaulich streng nach Vorbild Roms erschaffen. Und wurde nicht auch Hitler als „Sonnengott“ und „Fackelträger“ dargestellt und sogar „verehrt“, ähnlich – für das damalige „Volk“ –  „modelliert“ wie die – heutige – Freiheitsstatue?

——————    Exkurs-Ende    ——————

 

Durch die vielen napoleonisch-geprägten“ Hinterlassenschaften konnte dieses  „Imperium“ zudem noch deutlich ausgebaut werden.

 

 

Das Ergebnis davon sehen wir heute überdeutlich. Es wurde ein System von Institutionen geschaffen, die den Willen der Menschen übersteigen und damit letztlich „brechen“ sollen.

Der ehemalige EU-Kommissar Jean Claude Juncker drückte dies gegenüber dem SPIEGEL bereits 1999 wie folgt aus:

Wir beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt” (Der Spiegel, Nr. 52/1999, S. 136.).

Ziel dieser Machtmenschen ist es, Schritt für Schritt eine Verzahnung von Entscheidungen und Institutionen zu schaffen, aus der es kein Zurück mehr gibt, und die ein Eigenleben entwickelt, das den Willen der Menschen überschreitet (so in etwa Jean Monnet, Erinnerungen eines Europäers, München 1978, S. 594.).

Unter dieses institutionelle System lassen sich alle Gesellschaftsformen subsumieren, ob Kapitalismus, Kommunismus, Sozialismus und was auch immer. Das Grundmuster bleibt immer gleich. Aber die Mehrheit der Menschen glaubt eben gerne an Ideologien und daher kann man diese auch mit diesen so leicht „verführen“ und aufeinanderhetzen. Und die Mehrheit der Menschen lernt eben auch nichts aus der Geschichte. Klar! Epochen kommen und gehen, und Menschen wie Stalin oder Hilter werden geboren und sterben. Das stimmt! Aber die Grundmuster dahinter sind doch nahezu immer identisch – damals wie heute. Diese werden nur – je nach Zeitgeist – in andere Formen und „Farben“ gegossen.

 

Und dennoch durchschaut kaum einer dieses an sich sehr „quellwasserklare“ „Aquarium“ wie auf die eben beschriebene lapidare und nun wohl für jedermann leicht verständliche Weise.

 

 Oder?

—————-

 

 

Fazit und gleichzeitig Lösung:

 

Auflösung der „Ignoranz-Plage“ durch selbsteigenen Ausbruch“ aus illusionsbehafteten „Ideologien“!

 

Demnach würde man sich – so wie wir hier sehen – schnell, aber auch insgesamt, komplett auf brüchiges Eis begeben, wenn man mit dem Begriff „Ignoranz“, und dann auch noch im Rahmen von blendenden, d.h. zumeist illusions- und emotionsaufgeladenen „Ideologie-Duellen“, irgendwelche Probleme oder gar die „Ignoranz-Plage“ selbst lösen wollte.

  Oder?

 

Zudem wären wir – wie oben dargelegt – nach dem kleinsten Nenner der zum Teil wörtlich voneinander abgeschriebenen „Ignoranz-Definitionen“ alle „Ignoranten“. Wir können nicht alles wissen. Und, wie wir eingangs schon erwähnt haben, wohl auch nicht stets nach unserem Kenntnisstand handeln.

Punkt.

 Oder?

 

 

Und oft auch vor dem „Verstand“, wie wir wohl gesehen haben!

 

—————————–

 

Hier noch schnell etwas für so genannte Verschwörungstheoretiker oder Esoteriker; und diese Bezeichnungen sind jetzt wirklich nicht hämisch oder gar böse gemeint, sondern genau das Gegenteil davon, und „Anspielung“ auf dieses Thema rund um diese „Stallungen“ etc.

 

 

Als „nichtwissende Ignoranten“, wie wir oben gesehen haben, gehören somit wohl auch die wenigsten dem „Dreamteam“ der „Wissenden“ an. In dessen Reihen befinden sich keine Geringeren als „Bat- u. Superman, aber auch der wissenswieselflinkeAquaman“, dann der wie von einem spitzen Zirkel geschärfte Herkules, der unvergesslich-weitverwinkelte Platon, der brüderlichfeinvorfermentierte Aristoteles, dann Sokrates der Langbartweise und fies Beseitigte, Goethe unser endlos träumenderHimmelsstürmer“ und der im Vergleich hierzu so gesattelte und angenehme Schiller als „Intrigen-Opfer“ der ebenfalls inzwischen zum Dreamteam dazugestoßenen rosen- oder sonstwie hochgekreuzten Illuminati und noch viele andere von vergleichbaren, hochkarätigenKalibern“ wie zum Beispiel Boris Becker.

Auch stehen wir nicht „anteuniversell– megaübergöttlich“ und damit nicht „zirkelflächenmäßigallumfassend“ vollständig über dem ALL. Gewiss auch nicht darunter. Wir kennen uns somit nahezu zwangsläufig und wohl auch zum „Glück“ nicht mit ALLEM aus. Auch kennen wir die endlos vielen ideologischen „Schafgehege“ samt „Gut-Wölfen, die zum Teil bis zum Himmel „stinken“, und deren einzelnen Facetten zwar ganz, aber dann doch nicht „stichgenau„. Auch dies wohl zum

Glück.

Oder?

 

———————————-

 

Somit wären zumindest wirIgnoranten“.

Und Sie oder Ihr vielleicht auch. 

Oder?

 

Aber lassen wir das jetzt besser mit diesem völlig ausufernden „Ignoranten-Begriff“.

Oder?

 

Wenden wir uns stattdessen doch lieber unseren (illusionsfreien) Begabungen zu, wie wir es oben gesehen haben. 

 

 

Oder?

 

Und mit diesem „oder“ kann dieser Beitrag schließen.

Und Ihnen sei Dank, dass Sie sich die Zeit zum Lesen genommen haben!

 

 

von Dominik Storr

– aufgrund von „Ideologien“ und „bodenloser Scheinheiligkeit“ verjagter Rechtsanwalt und Initiator von Sauberer Himmel –

www.sauberer-himmel.de

www.dominik-storr.de

www.intelligent-law.de

 

Ab in die ideologiefreie Badewanne!

 

Dieser „Lösungsansatz“ ist kostenlos

Spenden

———————————————-

          Dies ist ein „Versuch“, die Verbindung zwischen einem „Zwillingsgespann“ („Verstand“ und „Liebe“),  das untrennbar zusammengehört, was jedoch im Rahmen der Menschheitsentwicklung getrennt wurde, warum auch immer, sowohl in Politik als auch in Religion, aufzuzeigen. Vielleicht kann dieser ja dem einen oder anderen (Frau oder Mann) etwas bringen. Darüber würden wir uns natürlich sehr freuen!

Es folgen noch

ein Nachwort

Infos zum Autor Dominik Storr

ein Epilog zur so genannten „emotionalen Intelligenz“

 

 ——————-

 

 

Nachwort von Dominik (Storr)

Dieses „Werk“, wie sollte ich dieses jetzt auf die Kürze anders nennen, ist vielleicht ein „Beweis“ dafür, dass „Liebe“ und „Verstand“ doch eher zusammengehören; und sich gewiss nicht gegenseitig ausschließen, wie das doch recht viele meinen, womit wir wieder bei dem Begriff „Ideologie“ angelangt wären. Allein daran sieht man, wie wichig dieses Thema ist.

Ehrlich gesagt, wollte ich zunächst nur das dem „Werk“ vorangestellte Bild posten. Dann dachte ich mir jedoch – nachdem ich es nach der Fertigstellung selbst länger betrachtet hatte, was natürlich den einen oder anderen Gedanken ausgelöst hat -, dass dieses Bild und dessen Botschaft zu tiefschürfend sind, um die Leserinnen und Leser damit alleine im Raum stehen zu lassen.

Dann schrieb ich hierzu die relativ wenigen Zeilen, die jetzt den ersten Teil des „Werkes“ ausfüllen. In diesem Zuge erkannte ich jedoch das „Potential“ dieses Themas. Auch beruhend auf meinen eigenen (zum Teil sehr schmerzlichen) Erfahrungen. Und vor allem als mögliche Hilfestellung

 

für andere ebenso nicht-„ignorante“ Menschen.

Und auf diesem Weg entwickelte ich dieses „Werk“ spontan immer weiter, wie es einige der geschätzten regelmäßigen Leserinnen und Leser ja vielleicht auch – sogar live – mitverfolgen konnten. Dies alles beruht auf meinen Erfahrungen.

Und bei diesen „Erfahrungen“ hier nun angekommen, möchte ich mein bisheriges „Wirken“ möglichst kurz wie folgt zusammenfassen:

Auch ich war „Ideologien“ aufgesessen, vor allem den so genannten „grünen“. Aber natürlich nicht das, was „DIE UNGRÜNEN“ darunter verstehen, sondern weit mehr. Und damit meine ich jetzt ganz sicher nicht die „Rechten“, bei denen ich nie war. Gestartet war ich – nach zunächst eigenen verwegenen „Projekten“ – ziemlich „links“, da es dort noch „Aktivisten“ gibt. Vor allem wegen des Gen-Konzerns Monsanto, der zu jener Zeit mit seinem „zauberhaften“ Saatgut in Deutschland erstmals flanieren gehen wollte. Das waren so genannte „Linke“, die mit dem Widerstand begannen. Und vielleicht auch durch meine Unterstützung als einst gerade frisch auf Umweltrecht spezialisierter Rechtsanwalt so „erschütterlich“, dass sich Monsanto von diesen ersten „Blitzschlägen“ wohl auch nicht mehr in Deutschland ausreichend erholen konnte (beim Thema „Geoengineering“ konnte ähnliches leider durch die rasche Spaltung des „L„A“gers“ verhindert werden). Vermutlich deshalb hatte man mich dann in diesen „linken“ Netzwerken recht schnell durch haltlose Vorwürfe, ich sei „besonders rechts“ herausgetrennt. Danach hatte ich dieses „Spiel“ mit „links“ und „rechts“ auch ziemlich klar durchschaut. Nach dieser Zeit war ich unter Umwelt- und vor allem Tierschützern sehr aktiv. Aber es gibt doch – bei aller Tierliebe – auch „noch“ Menschen. Ich hatte mich bei allen betroffenen „Lagern“ stets selbst „ausgegrenzt“. Erstens, weil diese alle nur die Symptome unserer Probleme „behandeln“, aber nicht an die Wurzel gehen. Jetzt weiß ich natürlich auch, warum. Zweitens, damit ich so bleiben konnte, wie ich mir das als Kind vorgenommen hatte. Obgleich ich in all den Jahren einige große und sogar auch etwas zum „Guten“ hin verändernde juristische Erfolge hatte, hat man mich in dieser langen Zeit – so wie ich es heute nun sicher weiß – „bewusst“ überflüssig beschäftigt, geärgert, provoziert, in unwichtige Themen gezerrt, auf sonstige Weise abgelenkt, mich „beleidigt“ oder sogar wegen „Unwichtigkeiten“ rein „symbolisch“ verklagt, damit ich „schmerzlich“ gebunden bin etc. – um mich – so wie mit Sauberer Himmel von Anfang an auch – ständig zu „bremsen“ – bis heute.

Und genau dies, da es quasi „systemisch“ angelegt ist, passiert vielen anderen in ihren Bereichen mit Sicherheit auch, oft ohne dass diese die dahinterstehende „Gesamtabsicht“ erkennen können. Und auch aus diesem Grund halte ich dieses Thema für äußerst wichtig.

 

Ich schreibe gerne neben und unter bunten Bildern

Ich sperre mich wohl innerlich dagegen, Bücher zu schreiben, um mit diesen „schmerzlichen“ Erfahrungen – aber vor allem auch mit den darausfolgenden gutbringenden – wenigstens etwas meinen Lebensunterhalt mitfinanzieren zu können. Wohl deshalb, weil ich dann wochen- bzw. monatelang oder sogar länger „nur“ schreiben und sonstiges dazu machen müsste, ohne etwas veröffentlichen zu können. Vielleicht resultiert dieser Gedanke aus meiner Ungeduld heraus, also einer überstiegenen „Emotion“, an der ich arbeiten muss. Allerdings denke ich, dass jeder Monat, in dem gar nichts Sinnvolles nach Außen gelangt, nur dass es ein weiteres Buch mit einem weiteren „stolzen“ Autor von unzähligen auf dem Markt gibt, verlorene „Zeit“ ist. Zumindest sollte man so etwas, wenn man es tut, vielleicht schreibe ich ja noch eines (dann aber ohne „Vergeltung“), mit regelmäßigem Posten verbinden. Zumindest gilt dieser Grundsatz offenbar für mich.

Wenn jeder, der dieses spontan erstellte „Werk“- an dem ich vielleicht noch ein bisschen herumtüfteln werde, bis es dann allfertig ist – oder sonstiges hier „einigermaßen“ gut findet 1 Euro für Sauberer Himmel im Monat spenden würde, dann könnte man sich vielleicht eher die Zeit nehmen, genau solche Dinge zu tun, bevor man sich – wegen Geldverdienens „müssen“ (dieses Schicksal teilen wir wohl alle zusammen) – wieder in zahlreichen „unwichtigeren“ Dingen verstrickt“. Habe viel erlebt, weltweit, zu Land und zu Wasser, kann viel schreiben. Mache es auch

gerne.

 

„Love to Give“

„Love to Give“, um auf das Bild oben, was wichtiger als mein „Geschwätz“ ist, zurückzukommen. Die wohl allerschwierigste „Tugend“, für jeden, die es insgesamt gibt. Alle wollen „Liebe“. Oder die meisten. Viele sprechen unentwegt davon. Mensch fordert sie zuweilen oder sogar ständig. Und wer ist bereit „Liebe“ zu geben, ohne sie dabei gleich wieder zurückzufordern?

– kurze Pause –

Wäre es nicht besser, endlich aufzuhören, uns ständig nur über „Meinungen“ zu streiten und deshalb sogar andere zu richten? Das gilt natürlich auch für mich. Zumal diese [Meinungen] oft mit „Ideologien“, also „Scheinrealitäten“, behaftet sind.

Denn wer hat schon allumfassendes Wissen?

Stattdessen wäre es doch wohl besser, allen Menschen Respekt zu zollen – dabei muss man gewiss nicht jeden „küssen“ -, sie ernst zu nehmen, sie ehrlich und gerecht zu behandeln – dabei muss man ihnen nicht gleichzeitig seine „Meinungen“ oder anderes wie einen „starken Wind“ oder gar einen „Orkan“ auf die Nase binden – und vor allem sich mit ihnen auf den Boden setzen können, nämlich dann, wenn diese dort verzweifelt sitzen, und sich nicht über sie stellen und sie mit ausgestrecktem Finger richten, weil all dies wohl Faktoren sind,

aus denen sich der Begriff der wahren „Liebe“, so wie sie Menschen vielleicht leben sollten, zusammenfügen könnte.

 

Oder?

 

In diesem Sinne schöne Grüße

Dominik (Storr)

 

Dominik Storr: Das oder machts! Oder? Die Entschlüsselung aller durch Ignoranz verursachten Probleme und deren Lösung

 

 

Das Leben zeichnet                                                                           Emotionen 

Illusions?

               „Ignoranz“ durch Illusionen! Oder? (Lösungsvorschlag, neu illustriert)

Love to Give! Oder? Trotz Verstand! Ein paar Worte von Dominik Storr

Dies ist ein „Versuch“, die Verbindung zwischen einem „Zwillingsgespann“ („Verstand“ und „Liebe“),  das untrennbar zusammengehört, was jedoch im Rahmen der Menschheitsentwicklung getrennt wurde, warum auch immer, sowohl in Politik als auch in Religion, aufzuzeigen. Vielleicht kann dieser ja dem einen oder anderen (Frau oder Mann) etwas bringen. Darüber würden wir uns natürlich sehr freuen!

Dominik Storr                                                                                                    Gleichnis von der Perle

 

Über den Autor Dominik Storr: 

Nachfolgend finden Sie Informationen über den Autor Dominik Storr, sofern Sie diese interessieren. Er hat nicht nur – als eher „idealistisch“- geprägter Mensch und Anwalt – einiges „bewirken“ können, sondern auch Sauberer Himmel – trotz der vielen „Warnungen“ – damals gegründet. Somit setzte er sich – und das tut er immer noch – für eine Atmosphäre (Himmel) ohne Geoengineering ein. Dieses „Begehren“ muss doch möglich sein. Oder? Der Begriff „Geoengineering taucht doch mittlerweile fast nahezu täglich in den Zeitungen auf. Und trotzdem wird er im Internet und sonst wo  – wohl aufgrund seines unermüdlichen „Einsatzes“ – „übelriechend“ verunglimpft. Vielleicht von so genannten „Neidern“, die ihren eigenen Allerwertesten nicht vom „halbfettigen“ „Computer-Sessel“ „hochkriegen“, und im Internet ansonsten nur „eigennützige“ Dinge „absolvieren“. Wer weiß? Dieses Problem soll es ja vor allem in Deutschland etwas gehäufter als irgendwoanders geben. Oder vielleicht gar von gewissen „Gesellen“, oder von wem auch immer. Jedenfalls geben diese unten erhältlichen Informationen aus „erster“ und nicht nur „zweiter“ Hand – teilweise wohl nichts für schwache Nerven (aber es ist auch etwas Schönes dabei) – einen tiefen Einblick: Nämlich was passieren kann, wenn man zwischen stumpfsinnigen „Ideologien“ und dem Verstand der dahinterstehenden „Erfinder“ in – fast schon zirkelgeschlossene (Schein)Fronten „gerät“. Es ist nicht schön, wenn einem Menschen sein über viele Jahre hart erarbeitetes „Lebenswerk“ für Mensch, Umwelt und Tiere auf hinterfotzige“ und gar “krumme“ Weise „abgenötigt“ wird, oder? Und nur, weil man sich nicht diesen „Scheinfronten“ „beugt“ – bzw. sich nicht diesen – für andere bzw.Dritte nämlich –intransparenten“ Regeln aufignorante Weise“ (unser Thema hier) „unterwerfen“ möchte. Es soll eben auch noch Menschen geben, die sich nicht wegen möglicher „Privilegien“ anlocken, -ködern und schließlich sogar an der „Leine“ wie einen „Fisch“ hochziehen bzw. fangen lassen. Wer lässt sich denn schon gerne beim Räuber und Gendarm in den „Hintern„zwicken“ oder sich gar „fangen“, oder? Und vielleicht dann sogar noch unter Zuhilfenahme von Gesellen“, die zum Teil weit weniger geleistethaben. Dies muss hier einmal ganz deutlich ausgesprochen werden. Benehmt euch bitte endlich! Sauberer Himmel ist doch „brav“, oder?.

 

PS: einen wichtigen Punkt hatte ich glatt vergessen. Ich möchte mit der Schilderung meiner „Position“, bzw. Teilen davon, keine Furcht“ verbreiten, sondern das Gegenteil davon (was ist das mit  „L“? Dreimal dürfen Sie raten!). Bei mir sind einfach viele „Dinge“ zusammengekommen über einen langen Zeitraum. Nicht „nur“ wegen Sauberer Himmel, sondern auch wegen anderer (ebenso friedlicher, d.h. extrem legaler) „Begebenheiten“ (vs. GentechnikZAUBERER, FlussGELDausbauMOGELauchgegenüberderPresse„Priester, TrinkwasserGELDLobbyisten, MassentierGELDniederhaltung, JagdFEUDAL1939ffsystem, KammerGELDzwang wie z.B. die kurz nach 1945IHK“ etc. – und noch ein großer recht emotionaler Fall „gegen“ die „hoch über den Staat gestellte“ katholische Kirche), wie ich es ja auch schon – auszugsweise – geschildert hatte. Sauberer Himmel war damit sozusagen einfach „nur“ noch die „Krönung“ vom „Rest“: Anwälte könnten durchaus „Reformer“ sein. Und daher „schnürt“ man sie auch so eng wie möglich ein, vor allem finanziell. Inwischen hat man das Jurastudium quasi „verschult“. Vielleicht, damit die Juristen bloß nicht mehr über den „TellerGELDrand“ hinausblicken können?

 

Otter-Verschwörung! Die BIO-Kondensstreifenwelt von heute!

Warum die „Umwelt- und Tierschutzbewegung“ nichts gegen das Geoengineering über unseren Köpfen unternimmt! History of Sauberer Himmel – „Otterblower“ ! Nur wen es wirklich interessiert!

Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht! Sauberer Himmel hat dessen Initiator, der samt „Lebenswerk“ zwischen zwei „Scheinfronten“ (links und rechts) zum „BIO-Schlagopfer“ wurde, etwa Eineviertelmillion Euro gekostet – oder sogar mehr! Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht! Dankeschön!

Vielleicht interessiert Sie auch: Dominik Storr: Ich hatte im Prinzip nur noch zwei Möglichkeiten („Outing“, oder?)

 

Spenden sind möglich – Wenn dieser obige „Lösungsansatz“ – oder was auch immer – Ihnen gefällt, und wenn Sie wirklich wollen.

  

Epilog zur so genannten „emotionalen Intelligenz“

„Ideologien“, gleich ob in Politik oder Religion, d.h. quasi-herbeigezauberte „Schein(teil)realitäten“ und „Illusionen“ schüren zwangsläufig die „ungesunden“ Emotionen. Das kann man nahezu bei fast allen „Debatten“ beispielhaft mitverfolgen. Egal, um welches Thema es auch geht und auf welcher „Volksebene“ es sich abspielt. Meistens wird „gestritten“. Manchmal oder ziemlich oft sogar unter körperlichen „Wallungen“, geistiger und/oder physischer „Tobsucht“, „verletztem Eigenstolz“ oder gar gegenseitigen Attacken gegen die „Ehre“ des jeweils anderen. Und was kommt am Ende dabei raus? Meistens doch nichts, oder? Höchstens, dass die Fernsehzuschauer/Innen in der abgelaufenen Zeit ihre Chips und das Bier –  bzw.einen  fruchtig-sprudeligen Prosecco für vielleicht manche Dame (habe ich das jetzt anständig ausgedrückt?) – vollständig aufzehren und den entstandenen Abfall in die „Mülltonne“ schubsen können.

 „Ungesunde“ Emotionen erschweren oder schließen vielleicht sogar diese oben erwähnte „Verbindung“, die „Zwillingsgespann“ genannt wurde, aus. Entweder ist man „aufgewühlt“, also nahezu ohne „Verstand“, oder man sitzt mit Stift und Zettel da, und überlegt „krampfhaft“ mit seinem „Verstand“, was man auf das ehemalige Stück Holz (Papier) pinseln könnte. Aber es fällt einem nichts ein.

 Und deshalb könnte dieser – äußerst spontan Stück für Stück relativ rasch weiterentwickelte und ohne Zettel und Stift und was sonst noch alles dazu gehört –Lösungsansatz vielleicht ein kleines „Beispiel“ sein. Dort wimmelt es bestimmt noch von Fehlern. Vor allem haben die „Anführungszeichen“ mich fast aus der „Ruhe“ geworfen – äußerst „gelinde“ gesagt. Unentwegt waren sie entweder unten statt oben oder oben statt unten. Keine Ahnung, warum. Aber ich werde es mir noch einmal in Ruhe durchlesen und dabei „korrigieren“.

 Aber darauf wollte ich jetzt nicht hinaus. Vielmehr könnte dies aufzeigen, dass sich was auch immer, also  irgendwelche „Dinge“ oder „Sachen“ bzw. „Begebenheiten“, spontan entwickeln können, wenn man seiner Intuition folgt, und sich dabei nicht von emotionalen „Wallungen“, gleich welcher übermäßigen Art, überfallen bzw. „anstecken“ lässt. Denn die gesunde „Intuition“, d.h. die gesunde „selbstemotionale Intelligenz“, ist wohl dieses „Duo“, von dem wir es oben hatten. Nämlich „Verstand“ und „Liebe“.

Wer möchte schon auf eines davon freiwillig verzichten wollen? Oder?


Mit Macht den Farben auf diesem etwas „älteren“ Bild zielten wir auch auf das (selbst) „MACHen“ ab, d.h. „macht“ es  (wenn man möchte), was wohl nicht alle auf dem ersten Blick vermutet hatten, oder? Deshalb ist das „Macht“ etwas ambivalent gebogen.

 Bedauerlicherweise in meinen Augen wurde diese „selbstemotionale Intelligenz“„zielgerichtet“ sogar –  aus unserer Gesellschaft nahezu verbannt“.

Die Wissenschaften arbeiten ja alle mit ihrem puren Verstand. Man vermag dies in manchen Einzelfällen – ähnlich wie bei so „manchem“ Rechtsanwalt  – kaum glauben, oder?

In der Politik ist es ähnlich, oder war es zumindest so „geplant“. Aber dort nehmen wohl die „Emotionen“ oder „Scheinheiligkeiten“ garniert mit „Brunftverhalten“– ähnlich wie in einer saisonalen „Hirsch-Hochfruchtbarkeitswoche“- unserer Politiker überhand.

Und bei den Religionen und sonstigen Glaubensrichtungen?

Da haben sie dieses fast schon heilige „Zwillingsgespann“ ganz „clever“ aufgeteilt, damit unter den „braven“ Anhängern ja keine unerwünschten „Gefahren“ emporklettern können. Da gibt es nämlich die rein verstandsorientierte Richtung, wie es zum Beispiel die katholischen Kirche – zumindest offiziell  – betreibt, aber auch noch andere sehr strenge und regelbezogenen „Glaubensbewegungen“, was es da eben alles so gibt in dieser – wie bei der Politik – ebenso „breitgefächerten“ Arena.

Und dann gibt es im Gegensatz hierzu die bereits an der Wurzel vorgenommene Astkreuzung hin zur „Esoterik“. In diesem Bereich wird überwiegend mit „Gefühlen“ gearbeitet und auch mit Geld; letzteres will ja auch die katholischen Kirche.

Und wenn man mit den „Gefühlen“ von anderenarbeitet“, dann weckt man bei diesen zwangsläufig zumeist leichte oder gar starke fremd-erschütterliche Emotionen, was nicht immer „gut“ ist  – extrem gelinde gesagt!

Aber es ist eben „schick“. Auch in diesem Bereich kommt daher einer gesunden „selbstemotionalen Intelligenz“ eine nur eher untergeordnete Rolle zu.


Auch die Botschaft dieses Bildes ist „ambivalent“. Zum einen könnte es zeigen, dass manche Menschen sich wie von „Geisterhand“ verführen lassen und dadurch aus ihrem „Selbst“ geraten und damit auch aus der „Aktion“. Auf der anderen Seite könnte dieses Bild natürlich auch als „Hinweis“ verstanden werden, dass es da „wohl“ etwas gibt, was wie hier als „selbstemotionale Intelligenz“ bezeichnen, was uns quasi „aufwecken“ und den Weg hinaus aus der „Tagträumerei“ aufzeigen könnte.

Wake up, oder?!

 „Liebe“ und „Emotionen“ sind ja auch nicht immer dasselbe, wie es gerade dieses Thema zeigen soll.

 

Es wurde und wird heute wohl immer noch ganz bewusst zielführend überwiegend ausschließlich mit der „kognitiven Intelligenz“ in nahezu allen Bereichen gearbeitet. Die „selbstemotionale Intelligenz“ wird sogar bisweilen „belächelt“ oder gar „bekämpft“, weil man ihr schlichtweg nicht gewachsen ist und vor ihr blanke „Angst“ hat.

Und vielleicht auch aus diesem Grund fehlt eben vielen Menschen das spontane „Training“, die „selbstemotionale Intelligenz“ zu aktivieren oder gar im Alltag zu „praktizieren“, d.h. aktiv und vor allem selbstbewusst zu „leben“.

Dazu benötigt es vielen Erfahrungen – mit dieser „Laune“ der Natur – oder von was oder wem auch immer –  umgehen zu können.

Ebenso einen ausreichenden selbstbestimmten „Raum“, damit sich diese „Laune“ auch ausreichend in und um uns entfalten kann.

Und damit wären wir wieder bei den BegriffenSelbst– oder Fremdbestimmung“  angelangt, denen in dem „Lösungsvorschlag“ deshalb eine zentrale Rolle eingeräumt wurde.

Daran sieht man gut, wie eng das alles zusammenhängt. Auch mit Politik, Religion und Wissenschaften, wie wir oben schon gesehen haben.

Schlüssel

Und selbst, wenn man diese „selbstemotionale Intelligenz“ – so reichlich wie Asterix in seiner Jugend den Zaubertrank genoss – in die Wiege gelegt oder „Badewanne“ gegossen bekommen haben sollte.

Ebenso darf sie dann nicht verloren gehen oder endlos „besudelt“ werden in einer entweder rein verstandsorientieren oder aufgewühlten oder stumpfen „Welt“.

Wo ist denn da die vom „superweisen“ und auch sehr einflussreichen Aristoteles so viel und vor allem so hochgepriesene „Mitte“ oder „goldene Waage“ geblieben? Oder praktizieren dessen Lehre seitdem nur ein paar besonders hochgestellte oder gar „geheim-komische“ Leute, weil dem – aus deren Sicht „profanen“ – Volk sowas möglicherweise gar nichts angeht?

Und wo ist Yin et Yang? Was man doch hier und dort in gewissen Kreisen immer wieder wie gebetsmühlenartig vernehmen kann? Aber man sieht es relativ selten in „Personalunion“und wohl noch etwas weniger im Kollektiv, also zumindest aus meiner profanen Sicht. Meine „Nachbarn“ leben es meistens nicht. Und ich dadurch auch nur schwer. Spaß beiseite!

 Ich denke, wir Menschenbzw. Adam und Eva oder die beiden auf dem Bild – haben uns a bisserl verlaufen mit unseren halbverbogenen und zuweilen sogar zu drei Vierteln „hysterischen“Weltbildern“– so wie man es nicht nur auf diesem Bild, sondern jeden Tag in der Zeitung lesen und im TV sehen kann.

 

Oder?

 

Aber wenn wir diese „Endlos-Kanäle“ einmal schließen und in dieser Zeit etwas ganz anderes machen würden.

Etwas mit uns selbst zum Beispiel. Ohne Massenauflauf oder Dauergetöse oder „Elektro-Spielchen“. Geht´ s noch?

Aber jeder wird selbst wissen, was er vom Leben erwartet und/oder „fordert“.

Wir hier wenden uns an diejenigen, die diese Zeilen vielleicht interessieren könnten.

 Und im Übirgen schließt sich nun ebenso, wie mit vielen – bei diesem Thema jetzt – verwendeten Bildern aus den letzten Monaten oder gar Jahren, selbst der „Kreis“ mit den Delphinen die ja hier auf Sauberer Himmel auch immer wieder einmal – und für viele vielleicht unverhofft – aus den unergründlichen Tiefen des Word Press plötzlich auftauchen.

Mit „Biodiversity“ zielten wir hier vor allem auf das Verhältnis
zwischen Mensch und Tier ab, da Tiere ja oft sehr neugierig
sind und uns kennenlernen wollen.

Delphine, die ja einige Menschen wie magisch anziehen, und umgekehrt, dürften nämlich ausgesprochen „emotional-intelligent“ veranlagt sein bzw. handeln.

Und wohl genau deshalb können diese auch zum Beispiel autistischen Kindern helfen bzw. diese sogar heilen, während sich eher – in der Regel – kognitiv veranlagte Ärzte etc. damit – und natürlich auch mit vielem anderen – sehr schwer tun.

Aber dies verlinke ich jetzt nicht, denn es ist schon etwas spät. Dazu „müssen“ Sie hier ein bisschen stöbern. Wenn Sie wollen.

 

In diesem Sinne

Dominik Storr

 

 

 Endlich – Sie haben es geschafft! Danke für Ihre Geduld!

Entschuldigung. Noch nicht ganz. Denn das „Ende“ hier möchte ich noch schnell nutzen, Ihnen bzw. Euch mein „Lieblingsbild“ zu zeigen. Dieses ging ja ziemlich rasch unter auf der „breitgefächerten“ Webseite von sauberer-himmel.de. Allerdings kann ich nicht sagen, warum es mein eigener selbstempfundener Favorit ist:

 

 – Ende –

– Und „Ende“ bedeutet stets „Anfang“ –