Vorwort: Dieser Beitrag ist in unseren Augen wichtig. Er zeigt das „Kleine“ auf, also wie wir von gewissen elitären „Kreisen“ behandelt werden. Dadurch lässt sich auch erahnen, wie von diesen „Kreisen“ im „Großen“ agiert wird. Die Leserinnen und Leser können sich danach entscheiden, ob sie sich weiterhin von diesen „Tarn-Kreisen“ täuschen lasssen wollen. Und wir haben hier keine speziellen „Namen“ genannt, so dass wir auch keine weitere Eskalation anstreben. Es sollte allerdings aufzeigen, dass die „Grenze“ erreicht ist. Wir wollen uns nicht „heftigst“, also mit allem, was wir haben und können, wehren. Wenn es da „Leute“ und „Firmen bzw. Organisationen“ gibt, die Angst um ihre „Maske“ bzw. „Hintern“ haben, dann sollten diese nicht ständig provozieren. Zudem sollten „gemäßigtere“ Kräfte diese sich selbst unter „Leid“ stellenden „Fundamentalisten“ (siehe noch unten) zu etwas mehr Besinnung ermuntern. Geht doch mal mit denen singen und tanzen. Die „leiden“ den ganzen Tag und wollen dieses „Leid“ auf andere übertragen. Im „Kleinen“ wie im „Großen“. Aber die „Gemäßigten“ haben keinen Einfluss. Auch dies ist exakt so im „Großen“. Und der Umgang mit Sauberer Himmel, bzw. dessen Initiator, sowohl auf deutschem als auch auf französischem Boden ist ein klarer Beweis für diese länderübergreifende „Verschwörung“ von „Logenbrüdern“ bzw. „Tempelrittern“ (letztere sind der „harte Kern“), die ja derweil – teilweise sogar ganz offen – in symbolischer Weise ihre „Tempel“ rund um die Welt beziehen (hier den auf den Kanaren). Diese fühlen sich somit offenbar inzwischen ganz „sicher“ vor ihren jeweiligen Bevölkerungen. Diese, also die Bevölkerungen, „schlafen“ auch ausgesprochen tief und lange (sogar tiefer und länger als in allen anderen Epochen; wohl durch die vielen „Täuschungen“).

Die Botschaft dieses Bildes, das ja schon etwas älter ist, zielt nicht auf einen äußeren Widerstand ab. Stattdessen geht es um die Überwindung der „Angst“.  „Angst“ macht Menschen leicht zu „Sklaven“ und zu Konsumenten von entweder stumpfsinnigen oder zerstörerischen Ideologien.

Wie es in den letzten Beiträgen ja schon durchklang, wurde Sauberer Himmel massiv technisch angegriffen, da die „Maurer & Co.“ aufgrund der angespannten Lage, die diese selbst vom Zaun brechen, sehr nervös waren bzw. sind. Es besteht allerdings keine Ansteckungsgefahr (Virus ist auffällig und von gestern, heute geschieht das alles ganz anders). Man arbeitet sehr sorgfältig, löscht wichtige Bilder manuell, eines, das es gerade nach langem „Kampf“ unter die TOP-3 Bilder bei google bei unseren Stichwörtern schaffte. Man entfernt Widgets oder baut fehlerhafte ein. Man baut ebenso in die html-Codes Befehle ein, damit die Ladegeschwindigkeit und auch das Ranking in den Suchmaschinen nachlassen. Man verändert manuell Links in wichtigen Beiträgen, um die Beiträge für neue Leserinnen und Leser unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Man schaltet uns einfach ab, wenn spezielle Veröffentlichungen über „Maurer & Co.“ drohen könnten. Man arbeitet direkt an unseren Computern, permanent, und lähmt sie auch, so dass man manchmal 5 Minuten benötigt (oder sogar mehr), nur um Punkt oder Komma zu korrigieren. Das ist nur eine ganz kleine Auswahl.

————–

Dass ausgerechnet das Widget „Blumen für alle“ ganz oben gelöscht wurde, ist natürlich auch symbolisch zu betrachten. Schließlich hat es Blumen nicht für alle zu geben, sondern nur für diese sog. „Elite-Menschen“ (uns wirft man in diesen Kreisen ganz konkret vor, dass wir „Perlen vor die Säue schmeißen“ würden). Was aber können diese Leute mit Blumen anfangen? Nichts! Da sie, ob Mann oder Frau, wie Roboter den ganzen Tag nur ihre Aufgaben erfüllen müssen (d.h. nicht nur in deren offiziellen „Sekten“ wird das so gehandhabt, sondern in nahezu allen Funktionalitäten). Dabei dürfen sie keine Freude besitzen (daher auch stets nur ein aufgesetztes, d.h. künstliches, Lächeln). Daher gönnt man auch uns keine Freude, und sie stürzen sich auf alles, was einen Freude bereitet (im Kleinen wie im Großen machen diese Kreise das), um es zu zerstören (siehe auch Logen-Netz am Strand). Wer das nicht begreift, wird auch Politik, Religion und „Weltlage“ nicht verstehen können. Und die wenigen „Logen“, die sich als „gut“ begreifen (Yin und Yang), sind nicht „gut“, sondern bedienen sich den „bösen Logen“ zur Erfüllung ihrer Aufgaben.

Daher mussten selbst hochrangige „Logen-Brüder“ wie Kennedy oder Gandhi sterben. Sie wollten (vielleicht damals überraschend für die „Logen“, die diese Persönlichkeiten groß machten, wie alle anderen auch) etwas „Gutes“ erreichen. Aber das ist in der heutigen Zeit, d.h. im Zeitalter der Zerstörung („Logen-Zeitalter des Kali“), streng verboten. Zitat John Lennon: „Ich musste meine Seele an den Teufel verkaufen“. Es trifft aber auch zahllose quasi-Unbekannte: Dieses Bild stammt von den „Maurern & Co“ und enthielt das vom Initiator von Sauberer Himmel ausgeschlagene Angebot, seine Seele nebst Beruf „Rechtsanwalt“ an diese Kreise zu verkaufen. Viele Geldscheine wären die Belohnung gewesen. Und nun „stiehlt“ man ihm sein Geld, und jeder kann hier auf Sauberer Himmel die primitiven Rachegelüste dieser sog. „Elite-Menschen“ mitverfolgen (zumindest eine ganz kleine Auswahl davon). Selbst die sog. „Gurus“ unter diesen Leuten (Freimaurer-Esoterik, Freimaurer-New Age etc.) machen beim „Gruppen-Stalking“ mit. Das sagen sie ihren Fans natürlich nicht. Und was war das eines Abends für eine fast schon „lächerliche“ Show am Zaun und darüber hinaus vom „porscheverliebten“ Xavier Kurti Naidoo?  Vollmundig, aber nur ganz wenig dahinter? Angst? Vor wem? Porsche natürlich schwarz. Moses Pelham war nett und machte einen ehrlichen Eindruck, auch wenn er mit den Gesprächen leicht „überfordert“ war (wohl ein gutes Zeichen).

Die „Maurer & Co.“ kamen in diesem Fall indes zu spät. Der „Betroffene“ hatte schon in seiner Kindheit „geschwör(e)t“. Und er hat auch schon „härter“ ohne Urlaub gearbeitet (Buße) als einige der „Maurer & Co.“ zusammengenommen. Man möchte auch nicht freiwillig zu einem „Gruppen-Stalker“ werden. Nichts ist ferner, als das. Und jetzt wird er in diesen Kreisen als naiver „störrischer Problemfall“ bezeichnet, weil doch nahezu alle diese „Regeln“ akzeptieren. Das ist eben nun einmal so. Da kann man für einzelne keine Ausnahmen machen (das zum Beispiel kennt doch jeder noch von seiner Schulzeit und den Lehrern, die auch nur ungerne Aunahmen zulassen; so ähnlich funktioniert auch diese „NWO-Struktur“). Der Urheber und „Übermittler“ dieses Bildes trägt den „Tarnnamen“ Zarra. Wir wissen natürlich, wer das ist. Ein echter „Tempelritter“. Also diejenigen, deren Existenz von der sog. „Wahrheitsbewegung“ unterschlagen wird, stattdessen im Blickpunkt nur die „Funktionäre“ namens „Bilderberger“ oder „die Rothschilds“, davon gibt es übrigens so viele wie „Müller“ bzw. „Bauer“, oder eben „Übersee-Institutionen“ wie internationale Banken und die CIA etc. (daher hatte die „Wahrheitsbewegung“ zur Anfangszeit von Sauberer Himmel die „Chemtrails“ mit schlampigen „Beweisen“, zur Täuschung reicht meist ein Bild, allein auf die CIA – „Evergreen“ – geschoben), also was von uns ganz weit weg ist und gegen das man als „Michel“ ohnehin nichts ausrichten kann (in Wahrheit ist Deutschland ein Vorreiter auf dem Gebiet des Geoengineering).

Dieses – aus unserer Sicht sehr unschöne und vor allem unfaire  – „Spiel“ bzw. diese „Täuschung“ ist auch in den anderen Bereichen (wie z.B. „CO2-Umwelt“, während Land und Meere samt Bewohnern durch die Gier der Menschen „verrecken“) primitiv einfach gelagert. Und dennoch hat man auch nahezu die gesamte „Umweltbewegung“, d.h. deren Basis, im Griff. Dies „beweist“ das Thema Geoengineering, das längst stattfindet und Land und Meer in einen globalen „Nebel“ gehüllt hat, wie kein anderes. Was denken diese Leute eigentlich, wo dieser ständige „Nebel“, die seltsamen Wattewolken, die sich niemals auflösen (früher haben sich Wolken ständig verändert und auch aufgelöst, dabei konnte man zusehen; normaler Wasserdampf bzw. flüssiges Wasser oder Eis eben, das sichtbar verdampft) und das komplett diffuse Licht herkommen? Gar vom CO2? Und wie bitteschön sollte es am Himmel ausschauen, wenn „offiziell“ mit diesen Maßnahmen gestartet würde (was ja ständig diskutiert wird)? Noch schlimmer? Das geht nicht! Das ist bereits maximales solares Geoengineering.

Zwischenfazit: Aber einer gewissen Breitenwirkung bzw. Reputation „muss“ man seine Seele an den „Teufel“ verkaufen. Wenn man sich weigert, wird man „kalt“gestellt. Das ist die Erklärung dafür, warum in dieser „Welt“ fast alles immer schlimmer wird.

Links abgebildet können Sie die Ideologie „der Logen“ lesen. Dieser darf sich niemand in den Weg stellen. Kennedy, Gandhi und Lennon zum Beispiel wurden (leider) erschossen (sie waren zu „gut“, gleichwohl hatten sie „Verträge“ mit „den Logen“, was ihnen zum Verhängnis wurde; man darf in diesen Kreisen nicht eigenmächtig und ohne Grenzen den „Robin Hood“ für das „Volk“ spielen). Sie hätten aber auch heimlich bzw. unauffälliger „beseitigt“ werden können. Dies geschieht in solchen Fällen aber nur selten, da die „öffentliche Hinrichtung“ gleichzeitig für alle anderen als Zeichen dienen soll, bloß „in der Reihe zu bleiben“ und ja nicht auszuscheren. Ansonsten gleiches Schicksal. Symbolik bzw. „Abschreckung“ sozusagen. Wenn Prominente oder hohe Funktionsträger ausscheren, haben „die Logen“ nämlich ein Problem. Und dies erklärt auch, warum es für die „kleinen Leute“, wie z.B. Sauberer Himmel, ganz andere Möglichkeiten gibt, als diese vor der Haustüre zu erschießen. Vor allem die Technik und das „Gruppen-Stalking“, das auch automatisch zur Isolation führt (da man so gut wie niemandem mehr trauen kann, diese „Leute“ kommen unter „Tarnung“ von allen Seiten), werden dabei zur Tyrannei (auch Abstrafung) und „Kalt“stellung  genutzt. Und natürlich das „Geld“. Aber mit ständigem „Scham- bzw. Leidgefühl“, das durch „Erziehung“ etc. tief wurzelt, können sich diese „Leute“ nicht noch zusätzlich für solche Dinge schämen oder gar entschuldigen. Da kann man selbst Jahre warten, aber da kommt nichts. Denn mit jedem ehrlichen Wort würden deren Masken noch tiefer fallen. Und genau dies ist ihr Alptraum. Diese „Leute“ sind allesamt „Heuchler“ bzw. „Langnasen“. Wir konnten darunter (leider) keine Ausnahmen festmachen.

————–

Warum sind „diese Menschen“ solche „Stalker“? Das weiß noch überhaupt niemand. Wie Roboter führen diese ihre Befehle aus. Einem Menschen etwas anzutun, und dann auch noch, wenn man diesen nicht einmal kennt, einfach nur auf Befehl. Vieles ist zudem kriminell. Sabotage, illegale Vollüberwachung, Drohungen etc. Aber wohl nur auf diese „Stasi-Weise“ können die Bevölkerung und vor allem deren „Abweichler“ unter Kuratel gehalten werden. Auch für die eigenen Leute benötigt man diese Maßnahmen. Es ist ein militärisches System, das uns heimlich regiert. Und aus diesem darf keiner ausbrechen, d.h. niemand darf über die Mauer zur Bevölkerung klettern.

Daher stehen ja auch alle diese Leute und deren „Untergebenen“ derart „stramm“, so dass viele eben nicht glauben mögen, dass es so etwas tatsächlich geben kann (die haben alle selbst „Angst“ vor entarteten „Strafmaßnahmen“, was diese bzw. deren Handlungen aber nicht „exkulpieren“ kann). Hatte man die römischen Legionen damals noch sehen können, arbeiten diese heute weitgehend verdeckt bzw. unter Tarnung (diese „Leute“ bezeichnen sich teilweise auch als „Römer“). Sie oder wir leben in Deutschland, Italien, Spanien etc. Diese Leute leben in einem „Reich“. Daher geschieht dies alles auch nach gleichen Mustern länderübergreifend. Und um diese realen, d.h. tatsächlichen, Stasi-Strukturen bzw. Herrschaft und vieles andere zu vertuschen (oder in den Wahnsinn zu ziehen), ist die „Wahrheitsbewegung“, die übrigens nahezu nur noch „Islam-Kriegshetze“ betreibt und „Angst“ vor Mythen verbreitet, für diese Kreise so extrem wichtig.

 

 

 

 

 

 

 

Definition von „Verschwörungstheoretiker“: Ein „Verschwörungstheoretiker“ glaubt an „Verschwörungen“ in nahezu allen Bereichen, nur nicht in seinem eigenen (also dem Sektor der sog. „Wahrheit“).

Vielleicht können sich noch einige daran erinnern. Ausgerechnet „Arte“ hatte damals wichtige „Player“ der sog. „Wahrheitsbewegung“ (vor allem diejenigen, welche die gemäßigte „Mitte“ spielen sollen) mit jeweiligen Portraits vorgestellt, um schnell nach 9/11 zwei „Lager“ zu schaffen (Mainstream und Alternative), um sie kurz hinterher zum großen „Feind“ zu erklären. Wacht endlich auf „liebe Schafe“! Nicht-Schafe“, die nicht zu den „Maurern & Co“ gehören, „leiden“ übrigens unter den extrem vielen Schafen.

Zu alledem passt auch: Wer war an unserem Zähler? („Lege dich nicht mit dem Adel an“)

————-

Allerdings muss man „fairerweise“ auch sagen, dass wir vermutlich schon längst tot bzw. „beseitigt“ wären, wenn man uns nicht seit 8 Jahren nahezu täglich illegal bremsen und auf allen Ebenen – mit Verlaub – „bescheißen“ würde. Wir hatten uns damals weit aus dem Fenster gelehnt, weil dieses Thema über unseren Köpfen ein absolutes „Top-Thema“ ist (daher auch die viele Ablenkung mit unwichtigeren Themen). Und es stehen die mächtigsten Interessen dahinter, die es gibt. Und nun muss man eben feststellen, dass in dieser langen Zeitspanne nur zu wenige nachgerückt sind, wohl aus Angst oder weil den meisten eben Privatleben und Reputation wichtiger sind als alles andere. Und jeder weiß, was passieren kann, wenn es an Nachschub mangelt oder dieser sogar wegbricht (beim nebligen Geoengineering wären das vor allem die Umweltbewegung und die Wahrheitsbewegung). Und das bei einem Thema, das – fast wie kein anderes – alle Menschen (Tiere, Pflanzen, Atmosphäre etc.) betrifft. Kaum zu glauben, wie feige unsere Gesellschaft ist. Wie damals auch.

Und am allerfeigsten sind die „Akademiker“, also genau diejenigen, die bei so einem großen Thema aufgrund ihrer Stellung, Kontakte, Bildung etc. enorm helfen könnten.

 

 

Es ist vor allem der „Materialismus“, der die Menschen so klein und verlustängstlich macht. Ohne „Materialismus“ würden sich die meisten Menschen völlig verloren vorkommen. Daher wird auch ständig untereinander „verglichen“ und permanent befindet man sich im „Wettbewerb“ – als Ergebnis schaut dann fast alles gleich aus. Wie es nach außen glänzt, ist entscheidend. Ob es innen bereits modert, ist meistens egal. Und letztlich tut man alles, damit sein eigenes Leben materiell gesichert ist und die eigenen Begierden, oder die der engsten Familie, erfüllt bzw. befriedigt werden. Alles andere hat hinten anzustehen. Und wenn ein Mensch in eine tiefe Höhle ohne Licht fällt, dann wird er irgendwann einmal blind – und seine Nachkommen auch. Mikroevolution nennt man so etwas. Bei Molchen kann derartiges geschehen. Wenn diese es allerdings eines Tages schaffen sollten, aus dieser Höhle zu klettern, dann werden sie früher oder später vielleicht auch wieder sehen können. Und was der Molch in dieser Hinsicht kann, sollte der Mensch erst recht schaffen. Oder?

Wir setzen daher, natürlich nicht nur wegen des komischen bzw. künstlichen bzw. diffusen „Nebels“ über und vor unseren Köpfen, auf „Angstfreiheit“ und „Symbiosis“, d.h. auf eine insgesamt sanftere Lebensform mit mehr Respekt vor anderen Lebensformen oder gar einer Symbiose, wie es sogar zwischen Mensch und Delphin, aber auch anderen Tieren, möglich wäre. Daher auch erst recht unter Menschen. Aber das funktioniert nicht, solange Ego, Geld, Angst und Triebe (fast) alles ausfüllen.

Es muss übrigens niemand Angst davor haben, uns zu unterstützen. Auch deshalb wird ja so viel Angst erzeugt, d.h. um so viel Angst zu haben, überhaupt nichts zu tun. Diese Leute hätten jedoch viel zu tun, wenn sie sich um noch mehr kümmern müssten. Daher ja auch die Abschreckung durch Angsterzeugung. Oder eben das „Aufhetzen“ gegen den Staat, damit sich dieser um die „Störer“ kümmert. Dies alles funktioniert auf so einfach gelagerte Weise, und fast niemand durchschaut es.

Und wenn die „Maurer & Co.“ langsam geblickt haben, dass wir auch ohne sie leben können (aber vielleicht ist genau dies das Problem), könnten sie die Maßnahmen herunterfahren, um nicht jeden Tag mit „Überraschungen“ auf Sauberer Himmel rechnen zu müssen, die nichts anderes wären als Notwehrmaßnahmen. Die Grenze zur Notwehr war längst überschritten.

Der Anblick des obigen Bildes dürfte übrigens nahezu bei allen „Maurern & Co.“ Beklemmungen hervorrufen (natürlich auch bei anderen), weil es exakt diejenigen Werte in ihrer Verbundenheit bzw. Abhängigkeit untereinander, d.h. in deren jeweiligen Symbiose, aufzeigt, welche diese „Kreise“ verdrängen müssen. Wer es schafft, dieses Bild zu leben, und zwar in jedem Moment, ist dann zwar bestimmt kein „Maurer & Co,“ (sämtlichen „Logenbrüdern“ fehlt es bereits per se an Gerechtigkeit und Ehrlichkeit, aber auch an Respekt vor den sog. „profanen“ Menschen), dafür aber ein „wahrer Meister“ (da müssen wir alle jeden Tag noch kräftig üben; den Delphinen wurde dies offenbar „in die Wiege“ gelegt). Die „Maurer & Co,“ spalten diese Werte ganz bewusst und tragen diese „unvollkommene Spaltung“ dann in die jeweiligen Bereiche hinein (von den Wissenschaften bis hin zur Esoterik). Dadurch soll den Menschen die „wahre Vollkommenheit“ unbekannt bleiben. Auf diese Weise sollen die Menschen „klein“ und „ängstlich“ gehalten werden, um sie (besser) „steuern“ zu können. Den „Verstand“ hätte man in dem obigen Bild noch anführen können, der in den Wissenschaften und in dem gesamten gesellschaftlichen Wertesystem nahezu ausschließlich auf die kognitive Ebene verlagert wurde, was zu dieser extremen „Einseitigkeit“ in der menschlichen Entwicklung (Technologiehörigkeit, Monopole, ständiger Wettbewerb statt freudigem Austausch von Produkten und Leistungen, Rücksichtslosigkeit, Gier etc.) geführt hat. Stichwort stattdessen „emotionale Intelligenz“ – auch ein Thema von uns sogar mit Verweis auf autistische Kinder und Delphine).

Das nachfolgende Bild inkl. Text hatten wir schon im letzten Beitrag gepostet. Es passt aber auch ganz gut hier. Denn wenn die Mehrheit der Menschen weiterhin in „Angst“ und der daraus folgenden „Ignoranz“ erstarrt, wird es wohl für alle Menschen sehr eng und strudelig und vielleicht auch etwas nass werden.

Wer springt zuerst in diesen Wasserkessel? Alle gleichzeitig? Oder hat jemand Angst? Schlechte Nachricht: Rückweg ist eingestürzt. Daher besser dort unten Ping Pong spielen – und dabei „jubeln“.

Das scheint der etwas strudelige Weg zu sein, den die Mehrheit der Menschen offenbar einschlagen möchte. Und damit dann wohl auch alle anderen. Aber ob dieser Weg hinab und hinaus durch diese Spalte wirklich der „sicherste“ für uns alle ist?

——————-

Um die „Logen-Mentalität“ verstehen zu können, sollte man sich verinnerlichen, dass diese „Kreise“ die „gesamte Menschheit“ von Anfang an aufgegeben hatten. Sie halten die meisten Menschen für „minderwertig“. Vor allem die „Unwissenden“. „Vollkommenheit“ wäre nur ganz wenigen Menschen vorbehalten. Alle anderen müssten als Knechte dienen, auch die eigenen Leute. Diese sind nur „Erfüllungsgehilfen“.

Diejenigen an der „Spitze“ sehen sich als „Meister“ bzw. „Erleuchtete“, die über diese Erde und Menschen „wachen“ bzw. „richten“. Lassen wir insoweit eine Biografie über Charles W. Leadbeater, einem „Eingeweihten“ innerhalb der Hochgradfreimaurerei, zu Wort kommen:

Es erscheint nicht vermessen zu behaupten, dass sich dieser Prozess ganz im Sinne der Meister zu vollziehen scheint. Es gibt in allen religiösen Überlieferungen nur einen Kern, eine spirituelle Essenz, deren Verkörperung die großen Eingeweihten und Erleuchtenden sind, die über der Erde wachen.“ (Peter Michel: „Charles W. Leadbeater – Mit den Augen des Geistes – Die Biographie eines großen Eingeweihten“, Aquamarin Verlag, 1. Auflage)

Denken wir nur an die Inschriften der Georgia Guidestones”. Bereits die erste Inschrift könnte aufzeigen, wohin die Reise künftig gehen soll: „Halte die Menschheit unter 500 Millionen in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur”. Was könnte in der Lage sein, hierzu zu führen? Ein „Krieg“ allein? Oder auch das: Wird es auf der Erde bald ungemütlich wie im All? Das „Magnetfeld“ der Erde wird immer schwächer und laut offizieller Daten rast der sog. „Magnetische Nordpol“ wie noch nie im Rahmen der Messungen (daher wohl auch die CO2-Ablenkung). Und dies alles garniert mit Geoengineering. Dies könnte auch das abnorme Verhalten des Nordatlantiks erklären. Wir hatten darüber berichtet und werden dies vielleicht noch vertiefen. So wie es derzeit aussieht, kommt der Nordatlantik auch diesen Sommer nicht zur Ruhe – auch die Winde nicht (Stichwort Sonnenstürme? Stimmt die Svensmark-Theorie, die durch Messungen immer mehr „Aufwind“ erhalten soll? Wir wissen es nicht! Wir können „nur“ beobachten). Im Gegenteil: Selbst im Juni werden die Strände von dem Meer tiefer denn je ausgewaschen. Tonnenweise frisches Grünzeug ist zu finden. Das muss es unter Wasser mit voller Wucht abgerissen haben. Selbst „Wasservögel“ sind stellenweise überfordert. Unter den Krähenscharben hat es hohe Verluste gegeben (wir berichteten), da Felsen und Brandung deren einziger Lebensraum sind. Auch an den Klippen brütende Vögel werden von der hohen Gischt an manchen Orten offenbar überrascht. Nur noch die „Mutigen“ unter den Menschen trauen sich derweil ins Wasser. Die Schäden an den Küsten sind offiziell (es wird schon gemessen). Manche Dünen sind wie durch- bzw. abgeschnitten. Wir bloggen nicht „nur“ aus Spaß, sondern wollen auch Menschen etwas „wachrütteln“ (vor allem auch mit eigenen Beobachtungen, wie bei den Fischerei-Netzen, deren Beifang wie Delphinen etc. oder derVerschmutzung der Meere ebenso, da man ja heute mehr denn je nicht mehr weiß, was man glauben darf). Und zwar diejenigen, die dafür bereit sind.

Noch ein „Scherz“ am Rand: Vielleicht sind Sauberer Himmel und „die Logen“, und manch andere auch, so Ballaballa von der erhöhten Weltraumstrahlung garniert mit „Feinstaub-Früchten“ created by Prof. Dr. David (der Große) Keith:

Nur wenn eine Veränderung der Umwelt das Ziel ist, also nicht etwa als Nebeneffekt auftritt, und nur wenn Absicht und Auswirkungen großräumig sind, spreche ich von Geoengineering.“

Pläne zur Modifikation des Klimas durch den Einsatz von Weltraumtechnologien sind Ausdruck eines enormen Vertrauens in das technologische Können des Menschen.“

Quelle: „Klima – Das Experiment mit dem Planeten Erde.“, W. Hauser ed., Deutsche Museum, Munich, Germany, p. 352-369, 2002

Wir vertrauen Prof. Keith nicht, da er mit Sicherheit auch eine „Langnase“ nebst deren „Nebenwirkungen“ (Unehrlichkeit etc.) ist. Das ist jetzt nicht persönlich oder gar herabsetzend gemeint. Es geht wirklich nur um das Thema und mit diesem macht man keine „Scherze“. Das sollte auch für David den Großen gelten:

Abkürzungen: C = Colbert; K = Keith

C:            „Man kann etwas in die Atmosphäre sprühen….“

K:            „Verschmutzung in die Atmosphäre sprühen, um die Erwärmung aufzuhalten.“

C:            „Zu guter Letzt wird Verschmutzung also alle retten? Wir sind die Schuldigen für die Verschmutzung, für sauren Regen – und das soll jetzt die Entschuldigung dafür sein?“

K:            „Das ist eine technisch völlig unausgereifte Möglichkeit. Es würde Risiken mit sich bringen, es würde uns nicht aus der langfristigen Pflicht nehmen, die Verschmutzung zu beenden – aber es kann faktisch Menschen retten.“

C:            „Okay. Wie funktioniert das? Über wie viele Flugzeuge sprechen Sie dabei? Wie machen Sie das?“

K:            „Naja, lassen Sie uns annehmen, wir beenden die Erwärmung im Jahr 2020. Man müsste mit einer Flotte beginnen, die gerade mal aus 2 oder 3 modifizierten Business-Jets besteht.“

[…]

Und man nimmt dafür zum Beispiel in einem Jahr ungefähr 20.000 t von Schwefelsäure in die Stratosphäre – und jedes Jahr nimmt man ein bisschen mehr. Aber das bedeutet langfristig nicht, dass man die Reduzierung von Emissionen vergessen kann. Das werden wir tun müssen.“

C:            „Ach, das machen wir dann vielleicht…. In der Zwischenzeit verschleiern wir die Erde mit Schwefelsäure.“

K:            „Naja, die Leute sind schockiert darüber zu reden, weil sie Angst davor haben, dass uns das davon abhalten könnte, die Emissionen zu reduzieren.“

C:            „Und natürlich auch, dass es sich um Schwefelsäure handelt! Gibt es irgendeine  Wahrscheinlichkeit, dass uns das irgendwann wieder einholt? Wir hüllen die Erde ein in  Schwefelsäure. Ich meine, wir haben auf der einen das CO2 und dann versprühen wir einfach Schwefelsäure rund um den ganzen Planeten.“

K:            „Richtige Frage. Aber wir bringen heute 15 Millionen Tonnen Schwefelsäure als Luftverschmutzung in die Atmosphäre – und es tötet weltweilt 1 Million Menschen pro Jahr.

C:            „Und: Ist das gut oder schlecht?“

K:            „Es ist schrecklich.“

C:            „Aber es wäre besser, wenn wir mehr davon ausbringen?!“

K:            „Wir sprechen hier über 1 Prozent davon. Einen ganz kleinen Anteil davon. Wir sollten also den Ausstoß dieser Schwefelsäure verringern .“

C:            „….die eine Million Menschen tötet. Das heißt wir fügen 1 Prozent dazu, was dann bedeutet, dass dann 10.000 Leute daran sterben.“

K:            „Sie können Mathe! Aber: Menschen umzubringen ist nicht das Ziel bei der Sache.“

C:            „Okay, Menschen umzubringen ist nicht das Ziel dabei. Ich wollte nur sichergehen!“

[….]

C:            „Vielleicht passiert es ja gerade jetzt schon. Haben Sie schon diese Flugzeuge da oben gesehen? Die da Contrails (Kondensstreifen) hinter sich führen. Vielleicht sprühen ja all diese Flugzeuge mit den Kondensstreifen tatsächlich jetzt gerade Chemikalien in die Atmosphäre. Und Onkel Sam erzählt uns nichts davon.“

K:            „Das scheint mir sehr unwahrscheinlich.“

C:            „Dass die USA etwas ihren Bürgern nicht sagen? Das scheint mir sehr wahrscheinlich! Lesen Sie die Zeitung!
Ich denke, Sie hatten diese Idee schon in Ihrem Kopf.

Dr., Mr., ich danke Ihnen sehr!“

Das gesamte Interview mit Prof. David Keith bei Stephen Colbert (deutsche Übersetzung)

 

Spüren Sie auch diese Arroganz, Überheblichkeit und sogar „Abfälligkeit“, die typisch ist in diesen „Kreisen“? Auch dass „diese Leute“ wie selbstverständlich meinen, sie könnten ungefragt im Auftrag der gesamten Menschheit handeln, obwohl die Menschheit bzw. die Allgemeinheit die Folgen zu tragen hat. Sie sind davon überzeugt, dass sie die „Eliten“ sind und das dürfen. Wenn man dies in diesen „Kreisen“ anders sehen würde, dann wäre man naiv oder dort eben völlig fehl am Platz. Die sehen das alles aus einer ganz anderen Sichtweise.

 

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) stellte in einem Schreiben vom 23.07.2004, auf das wir bei unserer Akteneinsicht beim Umweltbundesamt (UBA) im Wege des Umweltinformationsgesetzes gestoßen sind, fest,

dass Kondensstreifen das Klima erwärmen. Es wäre also kontraproduktiv, mit Hilfe zusätzlicher Zirren oder zirrenähnlichen Wolken der Klimaerwärmung aufgrund der anthropogenen Emission von Treibhausgasen entgegenwirken zu wollen.“

 

Was stimmt nun „Langnasen-Welt“ von heute?

 

Nur Verwirrung stiften!

„Verwirrung“ hat Konzept!

 

Eigene Beobachtungen und Erfahrungen sind daher heute wichtiger denn je!

Wer das auch so ähnlich sieht, kann Sauberer Himmel gerne unterstützen.

 

Was für kommende turbulente Zeiten, bzw. sogar einen „Polsprung“ bzw. gar „Polsturz“ sprechen könnte, ist – neben diesen NOAA-Daten, dann den Fakten hier und der vielen eklatanten Widersprüche (siehe auch oben) und der Geheimhaltungsparanoia beim laufenden Geoengineering – die Psychologie. Es wurde bereits mehrfach in entsprechenden Kreisen bzw. Lagern davor „gewarnt“ (auch für 2017). Auch insgesamt über die Lager hinaus, sogar vor einem quasi „Weltuntergang“ (Hysterien 2000 und 2012). Aber all diese Zeitmomente liefen ohne ein entsprechendes Ereignis ab. Und psychologisch ist das ganz einfach zu sehen: Wenn vor etwas mehrfach gewarnt wurde und dieses traf mehrfach nicht ein, dann erwartet man dies in der Regel auch nicht mehr. Es geht um „Wissensvorsprung“.

Wenn dies wirklich eintreten sollte, wann auch immer, und wenn es stimmt, dass die Erde während des Zeitraumes des Zusammenbruches des Erdmagnetfeldes und dessen Neuausrichtung wegen der Strahlung an der Erdoberfläche nicht bewohnbar ist (was in diesem Fall genau passiert, erforscht die Wissenschaft angeblich gerade noch), dann befinden sich unsere „Eliten“ womöglich im Vorteil, da sich diese (bzw. der „auserlesene“ Teil davon) in dieser Zeit vermutlich unter der Erdoberfläche aufhalten werden (wo auch immer). Immerhin hatte sich bereits SPIEGEL ONLINE im Jahr 2004 mit einem möglichen Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes beschäftigt (auch ARTE): Wird es auf der Erde bald ungemütlich wie im All?  Die Folgen für die Menschheit wurden dabei womöglich wissentlich  – im Widerspruch zu einfachsten Denkgesetzen – „heruntergespielt“, damit keine „Massenpanik“ ausbricht. Denn dann hätte die „NWO“ sofort ihre Kontrolle „verloren“.

Trotz der öffentlich zugänglichen NOAA-Daten hört man heute von offizieller Seite bzw. von den Medien von einem so genannten „Polsprung“ bzw. möglichen „Zusammenbruch des Erdmagnetfeldes“ quasi nichts mehr. Stattdessen nur noch widersprüchliches „CO2-Gelaber“. Auch das könnte nachdenklich stimmen.

Und warum ist ausgerechnet Sauberer Himmel ein solcher „Dorn“ im Auge der „NWO“? Na, weil das Geoengineering vermutlich sehr eng mit all dem zusammenhängt bzw. verknüpft ist, und wir eben nicht wie die geklonte „Wahrheitsbewegung“ behaupten, dass damit vor allem „vergiftet“ werden soll (was ja auch niemand glauben mag) oder es sich nur um „militärische“ Angelegenheiten der CIA & Co. handeln würde (selbstverständlich im Auftrag „der Rothschilds“, unter denen es – wie oben bereits angedeutet – etwa so viele „Böse“ und „Gute“ geben dürfte wie unter den Namen „Müller“, „Schuster“ und/oder „Kraft“ etc.). Es geht wohl um viel mehr dabei. Es geht womöglich um ALLES. Wir können „nur“ beobachten. Wir sind keine „Eingeweihten“. Dies könnten wir auch nicht mit unserem Gewissen vereinbaren.

Wir Menschen sind übrigens auch „PlusMinus-gepolt“. Wenn das Dipolfeld der Erde zusammenbrechen sollte, dann würde daher  auch vermutlich unser „Verstand“ zusammenbrechen. Da wären wir wieder bei der „emotionalen Intelligenz“ angelangt auch ein Thema von uns sogar mit Verweis auf autistische Kinder und Delphine). Es macht also auch Sinn, über was wir hier berichten, so oder so, auch wenn dies der eine oder andere vielleicht zunächst (noch) nicht immer sofort erkennen kann.

Und wie Sie sehen, kommt Sauberer Himmel trotz der inzwischen „wüsten“ Verfolgung immer wieder auf die Themen zurück, die uns alle betreffen. Darauf sind wir ein wenig „stolz“. Auf diesem Bild kann man übrigens gut dieses bereits oben angesprochene „Zittern“ des Atlantiks erkennen. Und obgleich das Wasser manchmal etwas ruhiger erscheint, hat es einen enormen „Zug“. Dieses „Zittern“ der Wasseroberfläche kennt man normalerweise ganz gut von der Nordsee, da diese kleiner und flacher ist. Die Oberfläche des Atlantiks hingegen konnte jedoch auch oft flach wie ein Spiegel bzw.Tablett sein. Mit den schön geformten Wellen sah dies oft sehr „majestätisch“ aus und wirkte „beruhigend“. Und das ist ganzjährig kaum noch bzw. sogar fast gar nicht mehr der Fall. Stattdessen „zappelt“ und „strampelt“ das Wasser. Wasser ist aber immer schön, solange man sich nicht darin vertut. Darüber hatten wir ebenfalls berichtet (sog. Rippströmung). 

Mehr denn je sollte daher gelten, beim Baden im Meer (selbstverständlich ohne Angst vor dem Weißen Hai) nicht leichtsinnig zu sein. Das gilt übrigens auch für Segler. Neulich konnte man beobachten, wie eine Gruppe von Seglern sich ständig unabsichtlich im Kreis gedreht hatte, als sie den stilleren Hafen verlassen wollten. An der Schwelle zum Ozean sozusagen waren die Turbulenzen zu stark. Sie brachen dann ab, und man sah recht deutlich, dass unsichere Touristen – selbst im Sommer – nicht jeden Tag wie selbstverständlich auf die hohe See fahren können. Und selbst manche Fischer müssen noch lernen, ihr Boot im Hafen richtig anzulegen, damit es über Nacht nicht unter der Brücke eingeklemmt wird und untergeht. Auch das ist passiert. Damit wären wir bei unserem letzten Beitrag „Symbiosis“ angekommen. „Meeresfrüchte“ wachsen nämlich nicht am „Baum“ (Ausnahme siehe dieses Bild). „Intelligenzfrage“ zum Abschluss, auch an die „Intelligenz-Elite“: Wie kann an einem angespülten Baum(stumpf) ein derartiges „Meeresleben“ sein (Muscheln, Seepflanzen etc.)? Dazu muss man wohl etwas nachdenken, denn wenn ein Baum solange ständig im Wasser gewesen wäre, dann wäre er wohl viel stärker vermodert und auch die Wurzeln wären nicht mehr so deutlich vorhanden und sogar noch spitz vom Abbruch bzw. Abriss gewesen. Die vermeintliche Auflösung dieser Frage kommt vielleicht noch.

————–

Ein wichtiger Punkt noch zum besseren Verständnis: Viel von dem, was wir hier schreiben, ist nicht „völlig“ neu (obgleich wir – absichtlich getrennte – „Puzzleteile“ zusammenfügen oder das zumnidest versuchen). Vieles wird von diesen „Kreisen“ selbst gestreut in die jeweiligen „Lager“ und „Szenen“. Dort soll es aber auch bleiben und es soll gerade nicht für den sog. „Mainstream“ aufbereitet werden, so wie Sauberer Himmel das versucht (damit eben alle die Möglichkeit haben, sich zu informieren oder eben nicht). Und auf diese Weise des „dosierten Streuens“ können diese „Leute“ gewisse Themen an bestimmte „Lager“ binden (und damit auch vor der Öffentlichkeit quasi „verstecken“; daher wurden die „Chemtrails“, also ein wissenschaftliches und hochpolitisches Thema namens „Geoengineering“, auch zuerst in die „Eso-Szene“ „gestreut“, um es dort über viele Jahre „gefangen“ zu halten und mit einem „falschen Stempel“ für die gutgläubige Öffentlichkeit zu versehen); und auch, um sagen zu können: „Wir haben es dem Volk vorher gesagt, das mit dem Magnetfeld im Jahr 2004 sogar flüchtig (halb) über SPIEGEL ONLINE“. Dies dürfte man dann in diesen „Kreisen“ als eine Form von „Gnade“ bezeichnen, ohne dabei ein „Risiko“ eingehen zu müssen (grenzenlose Feigheit). Auch diese „Feigheit vor dem Volk“ trennt uns von den „Maurern & Co.“, womit wir wieder am Beginn des Beitrags angelangt wären.

PS: Wir wollen mit diesem Beitrag „Umweltschützer“, „Verschwörungstheoretiker“ und „Esoteriker“ nicht angreifen. Im Gegenteil! Aus unseren eigenen Erfahrungen – auf vielen Gebieten – heraus wissen wir, dass es an der jeweiligen Basis viele  „gute“ Menschen gibt, die auch etwas „Positives“ bewirken wollen. Je höher man in derartigen „Lagern“ blickt, landet man eben automatisch bei „gewissen Kreisen“, die eben auch vieles organisieren und bereit stellen und sich um ihre „Anhänger“ oder „Untergebenen“ „kümmern“ etc. Man unterliegt auf diese Weise automatisch Täuschungen (und dies geschieht dann auch noch quasi im Kollektiv, d.h. in dem gesamten „Lager“ und sogar darüber hinaus). Und daher meint Sauberer Himmel, dass ein selbstbestimmtes Leben mit einer gesunden Mischung aus Herz und Verstand der Ausweg aus dieser Misere ist. Und daran können wir alle arbeiten, ohne eine „Bewegung“ oder ein „Lager“ zu gründen. Bei dem Wort „Bewegung“ sollte man ohnehin stets gleich stutzig werden.  Es benötigt zudem viele „selbstbestimmte“ Menschen und nicht einefremdbestimmte bzw. -gesteuerte“ Bewegung. Und da wären wir wieder beim Thema „Angst“ angelangt, die ja auch von Prof. David Keith in dem oben zitierten Interview explizit angesprochen wurde, durch die die meisten Menschen eben leicht gesteuert werden können, vor allem im „Kollektiv“.