Die „begeisternd“ einherschauende „Queen“ von Europa zeigt mit dem „Royalblau“ an, wer im Hintergrund die „Macht“ hat, nämlich „Royal-Europa“ (Stichwort „Napoleon lebt“). Letztlich mündet dies alles nur in einer Kulisse für das Volk, das keinen blassen Schimmer hat, wer hinter diesen Politikern steckt. Angela Merkel stammt aus einem Pfarrershaus und genoß eine frühe „Spezialausbildung“ für ihren Job als Kanzlerin nach der „Ära Kohl“. Donald Trump stammt aus einer auserlesenen Jesuitenschmiede, nämlich der Fordham University, die sich selbst „Jesuit University of New York“ nennt.  Und alle kennen die Clintons. Einer der Mentoren von Bill Clinton war der Pastor Richard McSorely, Jesuitenpriester und Professor an der elitären Georgetown Universität, an der er auch Mitinitiator der Hippie-Bewegung war. Auch Bill Clinton kann bzw. muss daher – wie nahezu alle politischen Persönlichkeiten der Weltbühne – als Jesuitenschüler bezeichnet werden. Auch Hillary Clinton trat damals gegen Donald Trump für die Jesuiten an: Jesuits Have Their Man in Hillary VP Pick. Man könnte dies hinter dieser vordergründigen „Volksbühne“ auch The Inside Play Area“ nennen, in der es ganz andere Regeln gibt.